Die Münchner
Branche, Schlagwort, Name, Telefonnummer
Ort, Stadtteil, Standort, PLZ, Straße
Umkreissuche
Branchenstatistik
Branchenstatistik
Die Branche Ballett Oberföhring wurde vom bis zum 30.09.2014 insgesamt 23.716 mal besucht!
Es wurde keine Firma in der Branche 'Ballett' mit Ihrer Ortsangabe 'Oberföhring' gefunden,
aber wir haben folgende Firmen in der Branche gefunden:


Ballett Oberföhring: 37 Einträge gefunden

Suchergebnis ist sortiert nach:
Voreinstellung
|  In meiner Nähe |  PLZ |  A-Z
Einträge von
1 - 9
Ergebnisseite:     1 | 2 | 3   Vorwärts  (von 3)
Branche - sortiert nach Entfernung
Ergebnisseite:     1 | 2 | 3   Vorwärts  (von 3)
Einträge von
1 - 9
Ähnliche Branchen - 4 Brancheneinträge gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Segment) - 2 Branchen gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Buchstabenübereinstimmung) - 17 Branchen gefunden

Brancheninfo: Ballett

Ballett München


Ballett ist eine Form von künstlerischem Bühnentanz, der dabei von Musik begleitet wird. Wer Ballett in München lernen möchte, kann dies in einer Ballettschule machen. Ballettschule bezeichnet eine Räumlichkeit, die speziell für die Ausübung von Ballett, also klassischem Tanz, konstruiert oder ausgebaut wurde. Solch eine Schule in München bietet dabei häufig Kurse für verschiedene Niveaus an. So gibt es Ballett für Kinder, Ballett für Erwachsene, Ballett für Anfänger und Ballett für Fortgeschrittene. In manchen Ballettschulen in München gibt es zudem regelmäßig Ballettaufführungen der Ballettschüler. Viele Ballettschulen bieten neben dem Tanzen auch Musikunterricht für verschiedene Musikinstrumente an.

Räumlichkeiten einer Ballettschule

Wie jedes andere Tanzstudio auch, stellt eine gute Ballettschule für den Ballett Unterricht spezielle Anforderungen an die Räumlichkeiten. Wichtig für das Ballett tanzen lernen ist in erster Linie eine großzügige Raumsituation. Gerade aufwendigere Choreographien mit vielen Tänzern können nur in einem großen Ballettstudio einstudiert werden. Zudem orientieren sich die Tänzer in erheblichem Maße an der Raumgeometrie. Diese räumliche Orientierung ist insbesondere wichtig, um die verwendeten Figuren in optimaler Präzision ausführen zu können und immer um den Standpunkt der Zuschauer zu wissen. Die Bewegung eines einzelnen Tänzers oder eines Ensembles ist ein essentielles Element eines gelungenen Balletts. Auch wichtig für das Tanzen ist eine gute Beleuchtungsanlage sowie eine Audio-Anlage, die es ermöglicht, die für das Ballett benötigte Musik abzuspielen. Nur wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, ist ein optimales Training, beziehungsweise eine gelungene Wettkampfvorbereitung möglich.
Häufig ist eine Ballettschule in ein Tanzstudio integriert, in dem die Ausübung und das Erlernen von mehreren Tanzformen möglich ist. Neben dem Ballett werden auch häufig Turniertanz, traditionelle Tänze aus Deutschland und aus aller Welt, HipHop oder Gesellschaftstanz angeboten.
Seltener, dies ist insbesondere in den größeren Ballettschulen in München häufig der Fall, verfügt eine Balletttanzschule auch über einen Saal, in dem man eine Ballettveranstaltung abhalten kann. Eine günstige Balletttanzschule in München, findet man bequem und schnell über das Branchenbuch "Die Münchner".

Die Kleidung

Zu den bekanntesten Ballettoutfits zählt mit Sicherheit der Tutu, ein starrer, aus Tüll ausgeführter Rock. Männliche Balletttänzer tragen bei einer Ballettaufführung meist eine Strumpfhose und ein Hemd. Beim Training wird oft auf spezielle Trainingskleidung zurückgegriffen. Die aufwendige Kostümierung der Balletttänzer bleibt in der täglichen Arbeit meist außen vor und wird lediglich anlässlich einer Ballettvorführung oder einem Turnier hervorgeholt.

Ballettschuhe

Um Ballett in München in einer Ballettschule professionell tanzen zu können, braucht man vor allem spezielles Schuhwerk. Es gibt verschiedene Arten von Ballettschuhen: die mit durchgehender Sohle oder geteilter Sohle. Für Kinder, die Ballett in München tanzen, eignen sich vor allem die Ballettschuhe mit durchgehender Sohle. Eine geteilte Sohle macht zwar die Fußstreckung einfacher, gibt dem Tänzer allgemein jedoch weniger Halt.
Im Gegensatz dazu geben Ballettschuhe mit durchgehender Sohle dem Tänzer mehr Widerstand beim Tanzen und kräftigen so nach und nach den Fuß, die Gelenke und die gesamte Muskulatur. Wenn man bereits ein erfahrener Tänzer ist und dadurch gut trainierte Beine hat, kann man die einfachen Ballettschuhe gegen Spitzenschuhe, welche auch die Ballettprofis benutzen, eintauschen.

Ballett für Kinder

Viele Tanzschulen in München bieten extra Ballett für Kinder an. Ballett für Kinder hilft dabei von Anfang an das Rhythmusgefühl, die Koordination und die Ausdauer zu trainieren. Es gibt allerdings auch viele Kritiker vom Ballett für Kinder. Diese behaupten, dass Ballett für Kinder, nicht dem Alter angemessen wäre und die Kinder überfordern würde. Dabei hängt es vor allem davon ab, wie man das Ballett für Kinder gestaltet. Ist das Ballett für Kinder so aufgebaut, dass die Kinder viel Freiraum haben und in erster Linie Spaß an der Bewegung haben sollen, macht es Sinn. Geht es dabei nur um Leistung und Perfektion, können Kinder am Tanzen schnell die Lust verlieren.

Geschichte

Die Geschichte vom Ballett Tanzen geht bis ins 15. beziehungsweise 16. Jahrhundert zurück. Damals fanden an den italienischen und französischen Fürstenhäusern erste Tanzdarbietungen statt. Wahrscheinlich ist das Ballett, das damals übrigens ausschließlich von Männern durchgeführt wurde, in speziellen Studios eingeübt worden: diese Studios kann man als Frühform einer Ballettschule bezeichnen. Die weltweit erste Ballettschule wurde Ende des 17. Jahrhunderts in Paris gegründet: Es handelte sich um die "Académie Royale de Danse", die königliche Tanzakademie von Ludwig XIV. Diese Tanzakademie kann man ohne Umschweif als erstes "richtiges" Ballettstudio bezeichnen. In derselben Zeit löste sich der klassische Tanz von seiner engen Verbindung vom Königshof. Ballett für Frauen und Ballett für Kinder wurde dadurch immer populärer.

Ballett in München

Wenn man Ballett in München tanzen möchte, hat man eine große Auswahl an Tanzstudios, die Ballett in München anbieten. Aber auch die Personen, die nur Ballett in München als Zuschauer betrachten wollen, kommen in der Landeshauptstadt auf ihre Kosten. Eine Möglichkeit Ballett in München zu genießen bietet beispielsweise die Staatsoper. Auch bieten manche Ballettschulen hin und wieder Aufführungen oder die Möglichkeit bei einem professionellem Ballettturnier zuzusehen an.


Oberföhring

Oberföhring

Oberföhring bezeichnet einen Münchner Stadtteil, der Teil des Stadtbezirks 13 Bogenhausen ist. Oberföhring liegt im Nordosten von München und wird im Norden durch Unterföhring, im Osten durch Aschheim und Dornach, im Süden durch Bogenhausen und im Westen durch den Englischen Garten begrenzt.
Wie Bogenhausen auch gilt Oberföhring als grünes, idyllisches Viertel für Besserverdiener. In Oberföhring stehen viele Villen und große Einfamilienhäuser. In ganz Bogenhausen leben momentan rund 73.000 Menschen auf einer Fläche von 2371 Hektar. In Oberföhring leben viele Singles: Über 50 Prozent der Bevölkerung besteht aus Ein-Personen-Haushalten. Die Sozialstruktur ist sehr ausgewogen, in Oberföhring sind sowohl mittlere als auch höhere Einkommensschichten vertreten.

Geschichte von Oberföhring

Oberföhring ist deutlich älter als München selbst. Schon zu Zeiten der Römer führte eine Handelsstraße durch Oberföhring. Günstig lag Oberföhring auch für die Salz-Transportstrecke von Salzburg nach Augsburg. Diese geschichtliche Entwicklung sieht man heute noch anhand von Straßen in Oberföhring mit Namen wie Salzstraße, Salzsenderweg und An der Salzbrücke.
Die erste urkundliche Erwähnung von Oberföhring fand 807 statt. Da Oberföhring dank der durchreisenden Salzhändler zu einem reichen Dorf wurde und das dem bayerischen Herzog Heinrich dem Löwen gar nicht gefiel, zerstörte er die Isarbrücke in Oberföhring und baute sich eine eigene, um so den Brückenzoll einzusacken.
Oberföhring entwickelte sich trotzdem gut weiter. Bekannt wurde Oberföhring im Laufe der Geschichte noch einmal im 18. Jahrhundert, als in München eine antiliberale Stimmung vorherrschte und viele Münchner nach Oberföhring fuhren, um unzensierte Zeitungen lesen und Diskussionen ohne Angst vor Spitzeln führen zu können. Man nennt diese Zeit heute noch in Oberföhring "Föhringer Tage".

Oberföhring heute

Oberföhring ist ein Viertel, in dem sich viele besserverdienende Münchner angesiedelt haben. Aber auch für Einwohner anderer Stadtteile ist Oberföhring interessant - als beliebtes Ausflugsziel in den Isarauen. Von Oberföhring aus gelangt man auch in wenigen Minuten in den Englischen Garten, der mit 4,17 Quadratkilometer Grünfläche eine der größten Parkanlagen der Welt darstellt.
Für Familien ist Oberföhring auch so interessant, weil es in dem Stadtviertel bzw. im gesamten Bezirk Bogenhausen viele Schulen (24 Stück) gibt sowie elf Bibliotheken, zwei Theater, zwei Kinos, 24 Sportanlagen, ein Freibad und ein Hallenbad.

Verkehrsanbindung in Oberföhring

Oberföhring ist sehr gut an wichtige Münchner Straßen angebunden. Von Oberföhring aus ist man in wenigen Minuten auf dem Isarring, der direkt zur Nürnberger Autobahn bzw. zum Flughafen München führt. Über die gut ausgebaute Oberföhringer Straße gelangt man in die nördlichen Münchner Stadtteile.
Neben verschiedenen Buslinien hält in Oberföhring die U-Bahnlinie U4 (Haltestelle Arabellapark) und die S-Bahnlinie S8 (Haltestelle Englschalking).