Die Münchner
Branche, Schlagwort, Name, Telefonnummer
Ort, Stadtteil, Standort, PLZ, Straße
Umkreissuche
Branchenstatistik
Branchenstatistik
Die Branche Fahrschule Hasenbergl wurde vom bis zum 20.10.2014 insgesamt 68.505 mal besucht!

Fahrschule Hasenbergl: 11 Einträge gefunden

Suchergebnis ist sortiert nach:
Voreinstellung
|  In meiner Nähe |  PLZ |  A-Z
Einträge von
1 - 10
Ergebnisseite:     1 | 2   Vorwärts  (von 2)
Branche: Fahrschule Hasenbergl
Ergebnisseite:     1 | 2   Vorwärts  (von 2)
Einträge von
1 - 10
Ähnliche Branchen - 3 Brancheneinträge gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Segment) - 2 Branchen gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Buchstabenübereinstimmung) - 4 Branchen gefunden

Brancheninfo: Fahrschule

Fahrschule München


In einer Fahrschule werden die theoretischen und praktischen Kenntnisse zum Führen eines Kraftfahrzeugs durch einen Fahrlehrer vermittelt. Man kann in einer Fahrschule in München dabei verschiedene Arten von Führerscheinen erwerben. Die Fahrlizenz für die Führerschein Klasse B ist dabei der wohl am meist gefragte in einer Fahrschule in München. Der Führerschein B erlaubt einem das Führen eines Fahrzeuges bis zu 3.500 Kilogramm mit maximal acht Sitzplätzen. Neben dem Führerschein der Klasse B, sind die am zweithäufigsten absolvierten Ausbildungen in einer Fahrschule, die zum LKW-Führerschein oder der Motorradführerschein.

Um als Fahrschüler in einer Fahrschule in München den Führerschein zu erwerben, muss man sowohl die theoretische als auch die praktische Prüfung mit dem jeweiligen Kraftfahrzeug, beispielsweise mit einem PKW oder einem Motorrad, bestehen.

Theoretische Ausbildung von Fahrschulen in München

Der theoretische Unterricht findet in den Unterrichtsräumen der Fahrschule statt. In der Theorie macht einen die Fahrschule mit den gesetzlichen und straßenverkehrsrechtlichen Vorschriften vertraut. Nach der Absolvierung einer Mindestanzahl von Theoriestunden in der Fahrschule, welche abhängig von der angestrebten Führerscheinklasse ist, kann frühestens drei Monate vor Erreichen des für die Führerscheinklasse vorgegebenen Mindestalters, die theoretische Prüfung abgelegt werden. Die theoretischen Kurse können je nach Größe der Schule ein bis fünf Mal die Woche stattfinden. Nach Ablegung der theoretischen Ausbildung wird der Führerscheinanwärter mit Hilfe von einem Test abgefragt.

Praktische Ausbildung in der Fahrschule in München

In der praktischen Ausbildung, welche entweder parallel oder nach dem theoretischen Unterricht erfolgt, wird das Führen eines Kraftfahrzeuges vermittelt. Dazu trifft man sich mit seinem Fahrlehrer vor der Fahrschule oder anderswo und lernt in einem extra dafür vorgesehenen Auto, das sichere und umweltbewusste Autofahren. Die praktische Prüfung kann nach Bestehen der theoretischen Prüfung, aber frühestens ein Monat vor Erreichen des Mindestalters für die jeweilige Fahrerlaubnisklasse abgelegt werden. Mit Bestehen der praktischen Prüfung bekommt man den Führerschein ausgehändigt, sofern das gesetzlich vorgeschriebene Mindestalter erreicht wurde. Grundvoraussetzung, um sich für die praktische Prüfung anmelden zu können, ist die Bestätigung eines Augenarztes oder Optikers in München darüber, das man über die gesetzmäßig festgelegte Sehstärke oder eben über eine ergänzende Sehhilfe fürs Autofahren verfügt.

Services von einer Fahrschule

Für ganz Eilige bieten einige auch günstige Fahrschulen in München Intensivkurse an. Hier kann die Ausbildung beispielsweise zum Führerschein Klasse B in 3 bis 4 Wochen abgeschlossen werden. Ferner bieten Fahrausbilder auch Aufbauseminare für Verkehrssünder mit bis zu 13 Punkten in Flensburg an, welche ohne diese Kurse wohl auf den Dienst von einem Taxi in München umsteigen müssten. Bei erfolgreicher freiwilliger Teilnahme an einem solchen Seminar in einer Fahrschule kann ein Punkteabbau erreicht werden. Für Autofahrer die ihren Führerschein abgeben müssen lohnt es sich oft, sich bei einem Straßenverkehrsrecht Rechtsanwalt über die Konsequenzen und Möglichkeiten zum Wiedererwerb des Führerscheins in einer Fahrschule beraten zu lassen.

Führerschein mit 17 Jahren

Viele Fahrschulen in München bieten mittlerweile den Führerschein mit 17 Jahren an. Bei diesem Konzept können bereits 17-jährige den Unterricht für den Erwerb von dem Führerschein Klasse B, welcher eigentlich erst ab 18 ist, frequentieren. Die 17-jährigen müssen genauso wie alle anderen die beiden Prüfungen für die Fahrlizenz absolvieren und können  beim bestehen bereits im Alter von 17, allerdings nur in Begleitung eines Erwachsenen mit Führerschein, das Auto in München zu lenken. Hierzu wird dem 17-jährigen einen speziellen Übergangsführerschein ausgestellt, der mit dem 18. Geburtstag, in einen normalen Führerschein der Klasse B umgetauscht werden kann.


Hasenbergl

Hasenbergl

Das Hasenbergl ist ein Viertel am nördlichen Stadtrand Münchens. Zusammen mit dem Stadtteil Feldmoching bildet das Hasenbergl den Bezirk Feldmoching-Hasenbergl (Stadtbezirk 24).

Lage und Verkehrsanbindung des Hasenbergl

Das Hasenbergl befindet sich ganz im Norden Münchens. Den nördlichen Rand des Hasenbergl bildet die nördliche Stadtgrenze der Landeshauptstadt. Die südliche Grenze besteht aus dem Rangierbahnhof München Nord. Im Osten wird das Hasenbergl von der Schleißheimerstraße begrenzt, im Westen liegt Feldmoching. Für Autofahrer bietet der Münchner Autobahnring (A99) optimalen Anschluss an die Autobahnen rund um München.
Die Anbindung des Hasenbergl an das Streckennetz des öffentlichen Nahverkehrs ist gut. Die U-Bahn Linie U2 (Endstation Feldmoching) bedient das Hasenbergl direkt, der Hauptbahnhof kann auf diesem Weg ohne Umsteigen erreicht werden. Zusätzlich verkehren zahlreiche Buslinien. Durch die S-Bahn-Haltestelle Feldmoching (S1) verfügt das Hasenbergl zudem über eine bequeme Anbindung an den Münchner Flughafen.

Woher kommt der Name Hasenbergl?

Der Name Hasenbergl ist auf die frühere Bezeichnung des Gebietes als "Kaninchenberg" zurückzuführen. Das Viertel wurde so genannt, weil die bayrischen Kurfürsten dort früher auf Kaninchenjagd gingen. Im Sprachgebrauch wurde dieser "Kaninchenberg" dann nach und nach zum "Hasenbergl".
Massiv besiedelt wurde das Gebiet erst ab den 1960er Jahren. Mehrere Wohnungsbaugesellschaften errichteten dort große Wohnkomplexe. Ein Großteil dieser Siedlungen ist dem sozialen Wohnungsbau zuzuordnen. Im Hasenbergl fanden somit zunächst eher einkommensschwache Münchnerinnen und Münchner (erschwinglichen) Wohnraum. Aus diesem Grund (und wegen der schlechten Infrastruktur) galt das Hasenbergl lange Zeit als sozialer Brennpunkt Münchens.

Das Hasenbergl heute

Mittlerweile hat sich im Hasenbergl einiges getan. Das Hasenbergl legt seine Rolle als "graue Maus" unter den Münchner Stadtvierteln nach und nach ab. Die schlechte Infrastruktur der Anfangsjahre wurde durch zahlreiche Großprojekte (wie den Bau der U-Bahn Anbindung) und die Konstruktion sozialer Einrichtungen (wie Kirchen, Kindergärten, Schulen...) erheblich verbessert.
Auf diese Weise gewinnt das Hasenbergl stetig an Lebensqualität. Mittlerweile gibt es im Hasenbergl 16 Schulen, 22 Sportanlagen, zwei Altenheime sowie eine leistungsfähige medizinischen Infrastruktur. Das Hasenbergl bleibt jedoch in erster Linie ein Wohnviertel, nur wenige Unternehmen haben sich im Hasenbergl angesiedelt.

Bekannte Einwohner des Hasenbergl

Das Hasenbergl ist (beziehungsweise war) die Heimat zahlreicher bekannter Münchnerinnen und Münchner. Unter ihnen sind die Fußballspieler Andreas Ottl und Daniel Bierofka, der Kabarettist und Musiker Willy Astor, der Schauspieler Günther Kaufmann sowie die Schauspielerin Ursula Buchfellner.