Die Münchner
Branche, Schlagwort, Name, Telefonnummer
Ort, Stadtteil, Standort, PLZ, Straße
Umkreissuche
Branchenstatistik
Branchenstatistik
Die Branche Feuerlöscher wurde vom bis zum 28.08.2014 insgesamt 21.440 mal besucht!

Feuerlöscher München: 15 Einträge gefunden

Suchergebnis ist sortiert nach:
Voreinstellung
|  In meiner Nähe |  PLZ |  A-Z
Einträge von
1 - 4
Ergebnisseite:     1 | 2   Vorwärts  (von 2)
Branche: Feuerlöscher
Ergebnisseite:     1 | 2   Vorwärts  (von 2)
Einträge von
1 - 4
Ähnliche Branchen - 4 Brancheneinträge gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Buchstabenübereinstimmung) - 5 Branchen gefunden

Brancheninfo: Feuerlöscher

Feuerlöscher München

Mit dem Begriff Feuerlöscher und -anlagen werden Geräte beziehungsweise Einrichtungen bezeichnet, die beim Löschen von Bränden helfen. Am meisten verbreitet sind kleine Feuerlöschgeräte wie tragbare Feuerlöscher.
Die Feuerwehr benutzt größere, eigens entwickelte Feuerlöscher und -anlagen. Auch in Gebäuden werden häufig Feuerlöscher und -anlagen verbaut. Verbreitet sind auch Sprinkleranlagen und Wandhydranten.

Wer vertreibt Feuerlöscher und Feuerlöschanlagen

Feuerlöscher und Feuerlöschanlagen werden meist von spezialisierten Firmen vertrieben. Diese Firmen verfügen über das nötige Know-how, um Feuerlöscher und -anlagen für die verschiedensten Zwecke zur Verfügung zu stellen. Sie beraten Privatpersonen, Bauherren, Gewerbetreibende und viele mehr bei der Ausarbeitung einer optimalen Brandprävention beziehungsweise von Plänen für den Ernstfall. Zusätzlich sind diese Firmen berechtigt, Feuerlöscher- und anlagen zu prüfen, zu warten und instand zusetzen.
Häufig vertreiben Firmen, die auf Feuerlöscher und Löschanlagen spezialisiert sind, neben Feuerlöscher auch Feuerschutzbedarf sowie Feuerwehrartikel. Zu ihren Kunden zählen neben Privat- und Geschäftspersonen auch Berufs- und freiwillige Feuerwehren.

Welche Feuerlöschgeräte unterscheidet man?

Im Bereich der Feuerlöschgeräte sind tragbare Feuerlöscher am meisten verbreitet. Diese haben ein Gewicht bis maximal 20 Kilogramm. Diese Feuerlöscher sind insbesondere zur Bekämpfung von kleinen Bränden geeignet.
Neben einer sachgerechten Anwendung der Feuerlöscher und -anlagen ist insbesondere eine regelmäßige Wartung und Funktionsüberprüfung der Feuerlöscher von Nöten. Alles im Bezug auf tragbare Feuerlöscher ist ein Deutschland in der DIN-Norm DIN EN 3 geregelt. Nach dieser Norm müssen die Feuerlöscher und -anlagen dieser Größe alle 2 Jahre überprüft werden. Auf den Feuerlöschanlagen und -geräten ist eine Plakette angebracht, auf der die letzte Prüfung vermerkt wird.
Unterscheiden kann man Feuerlöscher nach dem verwendeten Löschmittel. Je nach Löschmittel können durch Feuerlöscher und -anlagen Brände der Klasse A (brennende Feststoffe), B (brennende Flüssigkeiten), C (Gase), D (Metalle) und F (Speisefett) gelöscht werden.

- Wasser: Mit Wasser betriebene Feuerlöscher und -anlagen können lediglich Brände der Klasse A löschen. Bei den Klasen B, D und F wirkt Wasser fatal.
- Schaum: Feuerlöschanlagen und -geräte, die mit Schaum operieren, eignen sich besonders gut zur Bekämpfung von Bränden der Klasse A und B.
- Pulver: Feuerlöscher, die mit Pulver gefüllt sind, finden ihre Verwendung bei der Bekämpfung von Bränden der Klassen B und C beziehungsweise A, B und C.
- Metallbrandpulver: Diese Feuerlöscher und -anlagen sind speziell auf die Bekämpfung von Metallbränden ausgelegt.
- CO2 (Kohlenstoffdioxid): CO2 Feuerlöscher eignen sich ausschließlich zur Bekämpfung von Flüssigkeitsbränden.
- Fettbrandlöschmittel: Fettbrandlöschmittel ist eine Spezialentwicklung zur Eindämmung von schwer zu bekämpfenden Fettbränden. Besonders verbreitet ist dieses Mittel bei Feuerlöschern in (Groß-)Küchen.

Sprinkleranlagen

Bei Sprinkleranlagen handelt es sich um Feuerlöscher und -anlagen, die (voll-)automatisch funktionieren. Diese Art Feuerlöscher werden immer häufiger auch in Privatwohnungen eingebaut.