Die Münchner
Branche, Schlagwort, Name, Telefonnummer
Ort, Stadtteil, Standort, PLZ, Straße
Umkreissuche
Branchenstatistik
Branchenstatistik
Die Branche Frauenarzt wurde vom bis zum 19.04.2014 insgesamt 207.515 mal besucht!

Frauenarzt in Neubiberg: 1 Einträge gefunden

Suchergebnis ist sortiert nach:
Voreinstellung
|  In meiner Nähe |  PLZ |  A-Z
Einträge von
1 - 1
Branche: Frauenarzt
Ähnliche Branchen - 7 Brancheneinträge gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Segment) - 2 Branchen gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Buchstabenübereinstimmung) - 17 Branchen gefunden

Brancheninfo: Frauenarzt

Frauenarzt München


Ein Frauenarzt, der korrekte Ausdruck ist Gynäkologe, ist ein Facharzt für die Behandlung von Erkrankungen der weiblichen Sexual-, Fortpflanzungsorgane und der weiblichen Brust. Die Gynäkologie zählt zu den operativen Fachgebieten der Medizin und übernimmt mittlerweile auch bei Frauen aus dem Bereich der Proktologie kleinere Behandlungen. Frauenärzte bieten neben den klassischen gynäkologischen Behandlungsmöglichkeiten für Frauen auch Naturheilverfahren an.

Aufgaben von einem Frauenarzt in München

Meist führt ein guter Frauenarzt oder eine Frauenärztin in seiner Münchner Frauenarztpraxis folgende Untersuchungen und Beratungen im Bereich er Gynäkologie durch:

Früherkennung: Frauenärzte führen Frühuntersuchungen durch, um Krankheiten, die in den Bereich der Gynäkologie und somit auch in den Aufgabenbereich eines Gynäkologen fallen, bereits im Anfangsstadium zu erkennen. Bei einer Früherkennungsuntersuchung in der Gynäkologie, bedient sich die Frauenärztin oder der Frauenarzt der folgenden Verfahren:

Tastuntersuchung der Brust, Kolposkopie, Abstrich, Ultraschall und Darmkrebs-Früherkennung. Frauenärzte raten Frauen ab 20 Jahren, halbjährlich zur Gebärmutterhalskrebs-Untersuchung, in eine Frauenarzt Praxis in München zu gehen.

Schwangerschaft: Frauenärzte begleiten ihre Patientinnen während einer Schwangerschaft und beraten sie hinsichtlich aller Fragen die rund um die Gynäkologie dabei auftauchen. Mit Messverfahren wie Nackentransparenzmessung, Triple-Test oder Toxoplasmosetest kann der Arzt für die Frau Krankheiten früh erkennen und sie effektiv und schnell in seiner Frauenheilkunde Praxis in München behandeln. Es gibt auch einen Ärztlichen Notdienst in München für dringende Fälle.

Kinderwunsch/Sterilität: Wenn Paare kinderlos bleiben, kann die Frauenärztin oder der Frauenarzt in seiner Praxis Untersuchungen durchführen und so eventuelle Krankheiten feststellen, die zu Unfruchtbarkeit führen können. Im Anschluss an die Diagnose schlägt der Gynäkologe meistens eine Reihe von Behandlungsmöglichkeiten, vor. Außerdem muss eine Frauenärztin oder ein Frauenarzt seine Patienten dabei immer über die Möglichkeit der Kostenübernahme durch die Krankenversicherung aufklären.

Empfängnisverhütung: Die Empfängnisverhütung zählt zu einer der größten Aufgabenbereiche in der Gynäkologie in München. Zu den geläufigsten Methoden zählt die Frauenärztin oder der Frauenarzt die Hormonspirale und die Kupferspirale. Aber auch Hormonimplantate, Hormonringe, Hormonpflaster und 3-Monats-Spritzen finden in einer Frauenarzt Praxis ihren Einsatz. Die am meisten bekannte Empfangsverhütung ist die Pille, hier wird vom Frauenarzt festgestellt, für welche Pille die Patientin geeignet ist und stellt dann hierfür ein Rezept aus, damit das Medikament aus der Apotheke erworben werden kann.

Mädchensprechstunde: Der erste Besuch einer Frauenarzt Praxis fällt vielen jungen Frauen schwer. Mit speziellen Mädchensprechstunden will ein Gynäkologe seinen jungen Patientinnen die Angst nehmen. Eine Untersuchung auf dem gynäkologischen Stuhl findet dabei nur auf Wunsch der Patientin statt. Stattdessen redet die Frauenärztin oder der Frauenarzt mit der Patientin vor allem  über die körperliche Entwicklung,  ihre Regelblutung, und die Themen Sexualität und Verhütung.

IGEL: Manche Gynäkologen in München bieten in ihrer Frauenarzt Praxis auch noch folgende Dienstleistungen an: Ernährungsberatung, entfernen von Haaren, Akupunkturen, ästhetische Behandlungen und Anti-Aging. Die meisten dieser Leistungen eines Gynäkologen, die auch Individuelle Zusatzleistungen genannt werden, kurz "IGEL", werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen.

Die Ausbildung zum Gynäkologen

Um die Lizenz zum Gynäkologen benötigt man ein abgeschlossenes Medizinstudium und eine fünfjährige Weiterbildung, die ihn zu einem „Facharzt für Frauenheilkunde und Geburtshilfe“ macht. Drei Jahre der Weiterbildung muss der Gynäkologe im Stationsdienst ableisten. Auf diese Weiterbildungszeit kann ein halbes Jahr in der Anatomie, dem Fachgebiet Chirurgie, der Humangenetik, in der Pathologie oder in einer Münchner Praxis für Urologie angerechnet werden. Bei der Anmeldung zur Facharztprüfung bedarf es der Erfüllung eines „OP-Kataloges“ sowie dem Nachweis selbstständig durchgeführter diagnostischer Verfahren bzw. von mindestens 250 selbstständig geleiteten Geburten, Kaiserschnitten und vaginal-operativen Entbindungen. Außerdem muss der angehende Gynäkologe in München alle bildgebende Methoden der Geburtenhilfe beherrschen, zu denen unter anderem allgemeine Sonographie, Dopplersonografie, urodynamische Messungen, Koloskpie, usw. zählen.


Neubiberg

Neubiberg bezeichnet eine Gemeinde, die im Süden von München liegt und aus den Ortsteilen Neubiberg und Unterbiberg besteht. Neubiberg grenzt im Norden an Neuperlach, im Osten an Putzbrunn, im Süden an Ottobrunn und im Westen an Unterhaching.
In Neubiberg wohnen momentan rund 14.000 Einwohner auf einer Fläche von 5,77 Quadratkilometern. Neubiberg ist bekannt für seine ungewöhnliche Längsstreckung, da es rund sechs Kilometer lang, aber nur zwischen 0,5 und 1,5 Kilometer breit ist. Neubiberg gilt als ruhige Wohnsiedlung.

Geschichte von Neubiberg

Erstmals urkundlich erwähnt wurde Neubiberg im Jahre 1034 oder 1041, als die "Villa piburc" dem Kloster Tegernsee geschenkt wurde. 1818 wurde Neubiberg zu einer eigenen Gemeinde, im Laufe des 20. Jahrhunderts zogen immer mehr Münchner nach Neubiberg. Der Name Neubiberg kam erst 1912 auf.
Im Zweiten Weltkrieg wurde in Neubiberg ein Militärflughafen gebaut, der nach dem Ende des Krieges auch von der Bundeswehr eingesetzt wurde. In den 90er Jahren wurden in Neubiberg immer mehr Wohnsiedlungen gebaut, es entstand die Siedlung "Vivamus" und das Neubaugebiet "Auf der Haid".

Neubiberg heute

Neubiberg kann man als typische Wohnbausiedlung an dem Außenbezirk einer Großstadt bezeichnen. So kann Neubiberg von den kulturellen Angeboten Münchens profitieren und ist doch gleichzeitig eine ruhige Wohnsiedlung. Das wirtschaftliche Leben findet in München statt, in Neubiberg gibt es relativ wenige Arbeitsplätze.
Neubiberg hat kaum eigene Läden, keine Fußgängerzone und keinen Ortskern, wie er in vielen Ortschaften anzutreffen ist. Auch ein Einkaufszentrum fehlt in Neubiberg. Viele Einwohner von Neubiberg pendeln zum Einkaufen und zum Arbeiten in die Großstadt.
Erwähnenswert im Zusammenhang mit Neubiberg ist auch die Universität der Bundeswehr München, die sich in Neubiberg angesiedelt hat. Die Universität wurde 1973 in Neubiberg errichtet und dient der Ausbildung der Nachwuchsoffiziere. An der Bundeswehr-Uni können Offiziersanwärter unter anderem Studiengänge aus dem Bereich der Sozialwissenschaft, der Luft- und Raumfahrttechnik, der Elektrotechnik, der Pädagogik oder der Wirtschaftswissenschaft belegen.

Verkehrsanbindung in Neubiberg

Da Neubiberg nahe an München liegt, ist die Gemeinde gut an den öffentlichen Nahverkehr angebunden. Die Buslinien 199, 210, 211, 212, 216, 217 und 218 bedienen 16 Haltestellen, außerdem hält die S-Bahnlinie S6 an der Haltestelle Neubiberg und die S-Bahn S5 an der Haltestelle Fasanenpark.
Mit dem Auto gelangt man nach Neubiberg entweder über die Salzburger Autobahn A8 (Anschlussstelle Neubiberg) oder von Neuperlach aus über die Carl-Wery-Straße bzw. Äußere Hauptstraße.