Die Münchner
Branche, Schlagwort, Name, Telefonnummer
Ort, Stadtteil, Standort, PLZ, Straße
Umkreissuche
Branchenstatistik
Branchenstatistik
Die Branche Grabpflege Perlach wurde vom bis zum 02.09.2014 insgesamt 5.309 mal besucht!

Grabpflege Perlach: 3 Einträge gefunden

Suchergebnis ist sortiert nach:
Voreinstellung
|  In meiner Nähe |  PLZ |  A-Z
Einträge von
1 - 3
Branche: Grabpflege Perlach
Ähnliche Branchen - 2 Brancheneinträge gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Buchstabenübereinstimmung) - 7 Branchen gefunden

Brancheninfo: Grabpflege

In dieser Branche finden Sie Fachbetriebe, denen Sie die Grabneuanlage sowie die Pflege der letzten Ruhestätte Ihrer Angehörigen anvertrauen können und die Ihnen eine qualifizierte Beratung unter Berücksichtigung Ihrer Wünsche bieten, um mit einer passenden Grabbepflanzung je nach den herrschenden Lichtbedingungen und der Bodenbeschaffenheit eine gelungene Grabgestaltung mit angemessenem Pflegeaufwand zu erarbeiten, die ein schönes Grab durch alle Jahreszeiten gewährleistet.

Nach der Beisetzung übernimmt der Fachbetrieb die Entfernung der alten Kränze und des Kieshügels, füllt die Grabstätte mit Mutterboden auf, legt die Plattenwege oder die Einfassung, errichtet das Grabdenkmal und übernimmt die dauerhafte Grabbepflanzung. Dabei erfolgt die Grabpflege ganz nach ihren individuellen Wünschen. Der Fachbetrieb bietet Ihnen floristische und gestalterische Fachberatung und kann blühende Beetbepflanzungen und Schalenbepflanzungen durchführen. Wenn Sie aus persönlichen Gründen wenig Zeit für die Pflege der Grabstätte haben, kann der Dienstleister im Rahmen der Dauergrabpflege auch sämtliche gärtnerischen Aufgaben für Sie übernehmen, vom Säubern der Grabfläche, dem Pflanzenschnitt und dem Stutzen der Flächenbepflanzungen, der Entfernung verblühter Blumen, dem Harken von Freiflächen, der Unkrautentfernung und Laubentfernung im Herbst sowie dem Bewässern der Pflanzen über die jahreszeitliche Wechselbepflanzung (zum Beispiel Stiefmütterchen, Primeln, Hyazinthen, Narzissen, Tulpen als Frühjahresbepflanzung, Geranien, Begonien, Edellieschen, fleißige Lieschen, Fuchsien und Knollenbegonien als Sommerbepflanzung sowie Erica gracilis, Erica calluna, Veronica, Maritima und Calocephalus als Herbstbepflanzung) sowie den Grabschmuck zum Todestag und anderen persönlichen Gedenktagen bis zur Erneuerung der gärtnerischen Anlagen in entsprechenden Zeiträumen.

Außerdem kann als weitere Leistung die Grabreparatur angeboten werden, einschließlich der Entfernung verholzter oder übergroß gewordener Strauchbepflanzungen oder Flächenbepflanzungen, der Behebung von Einsenkschäden, der Reparatur bzw. Neuverlegung wackelnder Trittplatten und der Grabsteinreinigung.

Perlach

Perlach

Perlach ist ein Stadtteil im Münchner Südosten, der zusammen mit dem Stadtviertel Ramersdorf den Stadtbezirk 16 "Ramersdorf-Perlach" bildet. Momentan leben in dem Stadtbezirk rund 100.000 Einwohner auf einer Fläche von 1900 Hektar. Perlach wird im Norden durch Ramersdorf, im Osten durch Trudering, im Süden durch Fasangarten bzw. Neubiberg und im Westen durch Ramersdorf begrenzt.
Perlach ist als ein ruhiges, grünes Stadtviertel bekannt. In Neuperlach und Neuperlach Süd wurde in den vergangenen Jahren viel gebaut, in diesem Teil von Perlach sind viele Wohnungen im Zuge des sozialen Wohnungsbaus entstanden. Viele verbinden Perlach mit dem Bild von großen Hochhausbauten, aber vor allem in Altperlach hat sich beispielsweise auch viel Tradition bewahrt.

Geschichte von Perlach

Perlach blickt auf eine lange Geschichte zurück: die erste urkundliche Erwähnung geht auf das Jahr 790 zurück. Der Name besteht aus pera = Eber, Bär und loh = lichter Wald. Der Ortsmittelpunkt vom alten Perlach war der Pfanzeltplatz mit seiner barocken Pfarrkirche Sankt Michael, die noch heute steht.
Lange Zeit war Perlach unter verschiedenen Grundherren aufgeteilt, 1818 schließlich wurde das Dorf zur eigenen Gemeinde. Im Jahr 1930 wurde Perlach schließlich nach München eingemeindet. Von da an entwickelte sich Perlach immer mehr zu einem reinen Wohnviertel, das den Platzbedarf der Münchner stillen musste.
Als Folge der Platznot wurden in dem Stadtviertel neue Wohnbauten geplant und in den 60er und 70er Jahren auch gebaut. Perlach sollte ursprünglich einmal eine Entlastungsstadt für 80.000 Einwohner darstellen. Heute ist Perlach mit "nur" 55.000 Einwohnern immerhin noch die größte westdeutsche Satellitenstadt.

Perlach heute

Bis weit in die 60er Jahre war Perlach stark vom Bild des dörflichen Charakters geprägt, was man heute auch noch deutlich in der Gegend rund um den Pfanzeltplatz in Alt-Perlach sieht. Im Zuge der Massenbebauung in Neuperlach Süd, Neuperlach und Perlach ging immer mehr landwirtschaftliche Fläche verloren, so dass Perlach heute ein reines Wohnviertel ist.
Perlach ist eine eigene kleine Welt für sich: In dem Stadtviertel gibt es zahlreiche Geschäfte für den Bedarf des täglichen Lebens sowie viele Läden und Dienstleister in dem großen Einkaufszentrum "PEP" (Perlacher Einkaufspassage). Für Familien sind aber auch die Möglichkeiten zur Erholung in Perlach interessant: Neben einem Schwimmbad, einem Eislaufstadion und dem Ostpark gibt es im gesamten Stadtbezirk 34 Sportanlagen, sieben Bibliotheken, drei Theater und 30 Schulen.

Verkehrsanbindung von Perlach

Von Perlach aus gelangt man sowohl schnell auf den Mittleren Ring als auch auf die Salzburger Autobahn A8. Wichtige Straßen in Perlach sind die Heinrich-Wieland-Straße, die Therese-Giehse-Allee, die Ständlerstraße und die Putzbrunner-/Ottobrunner Straße.
Auch an den öffentlichen Nahverkehr ist Perlach gut angebunden: Neben verschiedenen Buslinien halten in Perlach die U-Bahnlinie 5 und die S-Bahnlinie 6.