Die Münchner
Branche, Schlagwort, Name, Telefonnummer
Ort, Stadtteil, Standort, PLZ, Straße
Umkreissuche
Branchenstatistik
Branchenstatistik
Die Branche Heizung Harlaching wurde vom bis zum 16.04.2014 insgesamt 147.848 mal besucht!

Heizung Harlaching: 5 Einträge gefunden

Suchergebnis ist sortiert nach:
Voreinstellung
|  In meiner Nähe |  PLZ |  A-Z
Einträge von
1 - 5
Branche: Heizung Harlaching
Ähnliche Branchen - 16 Brancheneinträge gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Segment) - 38 Branchen gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Buchstabenübereinstimmung) - 8 Branchen gefunden

Brancheninfo: Heizung

Heizung München


Eine Heizung ist ein Gerät oder eine Vorrichtung zur Erwärmung von Räumen. Ein Unternehmen, das sich auf Lüftungs- und Heizungsanlagen und deren Bau spezialisiert hat, verkauft, montiert und wartet alle Produkte rund um Heizkörper und Lüftungsanlagen, von der Installation bis zum Entkalken der Heizungsanlagen. Viele Firmen aus diesem Bereich bieten ihren Kunden zudem Kamine und den Kaminbau in München an.
Eine Fachkraft, die eine Heizung oder eine Lüftungsanlage montiert, hat eine Ausbildung als Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik absolviert. Früher nannte man den Beruf Heizungsbauer.

Produkte der Heizung und Lüftungsanlagen

Es gibt viele verschiedene Arten von Heizungen, je nach Anforderung. Die gängigsten Heizkörper sind Zentralheizung, Fernheizung und Kohleheizungen.
Ein Unternehmen, dass sich auf Heizkörper spezialisiert hat, bietet daneben meist noch andere Produkte und Dienstleistungen wie Altbau-, Bad- und Heizkesselsanierung, Öl- und Gasfeuerung, Solaranlagen und Solartechnik, Gas- und Wasserinstallationen, Heizungswartung, Gasgeräte-Entkalkungen, Energiesparende Heizsysteme, Holzheizanlagen, Minibaggerarbeiten und auch die Sanitärinstallation in München an.
Viele Unternehmen bieten zusätzlich noch einen Notdienst, der bei Problemen mit der Heizung oder der Lüftungsanlage rund um die Uhr erreichbar und sofort zur Stelle ist.
Welche Heizungs- oder Lüftungsart sich für Ihre Umstände am besten eignet, erfahren Sie bei einer Energieberatung in München.

Einzel- und Zentralheizung

Im häuslichen Einsatz unterscheidet man zwischen Einzelheizung und Zentralheizung:

- Eine Einzelheizung ist die einfachste Lösung, einen Raum zu erwärmen. Sie besteht aus einem offenen Kamin, einer Gasheizung oder aus einer elektrisch betriebenen Widerstandsheizung wie beispielsweise einem Heizlüfter oder einer Elektrospeicher-Heizung.
- Eine Zentralheizung verfügt über eine zentrale Heizstelle und versorgt über das Trägermedium Wasser die einzelnen Räume eines Gebäudes. Eine Warmwasserheizung etwa erwärmt das Wasser und pumpt dieses durch Rohrleitungen zu den einzelnen Heizflächen. Anschließend fließt das Wasser wieder zurück zur Heizstelle. Eine Warmluftheizung hingegen benutzt Raumluft als Wärmeträger und leitet die in einem Heizautomaten erwärmte Luft über die Lüftungsanlage in die einzelnen Räume. Um die Instandhaltung einer Zentralheizung kümmert sich meistens der für das Gebäude verantwortliche Hausmeisterdienst.

Energiequellen der Heizung

Die Wärme der Heizung kommt aus verschiedenen Energiequellen:

- Brennstoffe: Erdgas, Flüssiggas, Heizöle, Kohle, Stroh, Holz, Biogas und Pflanzenöle erzeugen Wärme beim verbrennen.
- Fernwärme: Bei der Fernwärmeversorgung wird die Wärme in einem Heizkraftwerk erzeugt und an die Haushalte verteilt. Als Brennstoffe kommen auch hier überwiegend Erdöl, Erdgas oder Kohle zum Einsatz.
- Elektrischer Strom: Elektrischer Strom kann in Wärme umgewandelt werden, wie es beispielsweise beim Heizlüfter der Fall ist. Allerdings ist eine Beheizung von großen Wohnungen mit elektrischem Strom allein ineffektiv, da große Mengen Strom benötigt werden.
- Erdwärme: Wärmepumpen können ein Gebäude mit Erdwärme versorgen. Für ein Einfamilienhaus benötigt man ein bis zwei oberflächennahe Bohrungen.
- Bivalente Heizungen: Von bivalenten Heizkörpern spricht man, wenn eine Heizanlage mehrere Brennstoffe verwertet, wie beispielsweise kombinierte Solar/Brenner-Heizungen oder Allesbrenner wie ein klassischer Holz/Koks-Kessel.

Der Beruf für Heizung und Lüftungsanlage

Den Beruf des Anlagenmechanikers für Sanitär- und Klimatechnik gibt es erst seit 2003. Davor hieß die Ausbildung Zentralheizungs- und Lüftungsbauer. In der Ausbildung bekommen die Lehrlinge Kenntnisse der Gas- und Wasserinstallation, des Heizungs- und Lüftungsbaus sowie Komponenten der Solar- und Elektrotechnik ermittelt.
Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre und endet mit dem Abschluss als Geselle. Während der Ausbildung muss sich der angehende Anlagenmechaniker auf Wasser-, Wärme- und Lufttechnik oder Erneuerbare Energie/Umwelttechnik spezialisieren.

Heizungsinstallateur in München

In München gibt es über 200 Heizungsinstallateure, welche Ihnen zur Verfügung stehen. Einige Heizungsinstallateure werden von Heizungsanbietern kostenlos zu einem neuen Heizkörper angeboten. Die besten Heizungsfirmen in München für Heizungsanlagen, Heizungsmontage und Heizungsableser finden Sie auf dieser Seite.


Harlaching

Harlaching

Harlaching bezeichnet einen Stadtteil in München, der zusammen mit Untergiesing den Stadtbezirk 18 Untergiesing-Harlaching darstellt. Harlaching liegt im Münchner Süden und wird im Norden durch Untergiesing, im Osten durch Fasangarten bzw. Ramersdorf-Perlach, im Süden durch den Perlacher Forst und im Westen durch die Isar begrenzt.
Momentan leben in Harlaching (mit Untergiesing zusammen) rund 47.000 Einwohner auf einer Fläche von 806 Hektar. Während früher Alt-Harlaching eher vom Großbürgertum, Neuharlaching von unteren und mittleren Sozialschichten und Untergiesing hauptsächlich von Arbeitern bewohnt war, lösen sich diese Grenzen zunehmend auf. Momentan kann Harlaching mit einer hohen Zahl von Erwerbstätigen aufwarten.

Geschichte von Harlaching

Wie Ausgrabungen beweisen, wurde Harlaching bereits in der Eisenzeit besiedelt - vor allem von Kelten. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort aber erst um 1150. Damals lautete der Name allerdings noch nicht Harlaching, sondern "Hadaleichingen", was wohl auf den Namen eines germanischen Sippenführers zurückgeht.
Harlaching bestand früher aus wenigen Häusern, die sich um das St.-Anna-Kircherl herum gruppierten. Außen waren die Häuser von Wald und Wiesen umgeben. Sogar im Jahre 1854 - dem Zeitpunkt der Eingemeindung von Harlaching nach München - lebten nur rund 50 Einwohner in Harlaching. Allerdings war Harlaching schon damals ein beliebtes Ausflugsziel für die Münchner Stadtbevölkerung.
Erst im 20. Jahrhundert begann man, in Harlaching immer mehr neue Häuser zu bauen. Einen großen Fortschritt für die Gemeinde brachte die Anbindung von Harlaching an das Münchner Trambahn-Netz. Den Charakter als Ausflugsziel verstärkte Harlaching mit der Eröffnung des Tierparks Hellabrunn noch mehr.

Harlaching heute

Harlaching ist heute ein Stadtviertel mit dem Charakter einer "Gartenstadt". Viele Häuser und Villen in Harlaching sind sehr teuer, da das ganze Stadtviertel exponiert am Isarhochufer liegt und somit einen traumhaften Ausblick bietet. Sehenswert sind auch der Traditionsbiergarten Menterschwaige und das Viertel Alt-Harlaching.
Für Familien ist Harlaching interessant, weil es in dem Stadtviertel zwölf Schulen, zwei Bibliotheken, 16 Sportanlagen, ein Freibad und ein Hallenbad gibt - außerdem sind der Tierpark Hellabrunn sowie der große Perlacher Forst als bekannte und beliebte Erholungsgebiete ganz in der Nähe.

Verkehrsanbindung in Harlaching

Harlaching liegt zwar weit im Münchner Süden, ist aber trotzdem gut an das Straßennetz angebunden. Über die Naupliastraße beispielsweise gelangt man schnell und bequem auf den Mittleren Ring und auf die Autobahn A995.
In Harlaching hält die U-Bahnlinie U1 (Haltestellen Mangfallplatz und St.-Quirin-Platz) sowie diverse Bus- und Tramlinien.