Die Münchner
Branche, Schlagwort, Name, Telefonnummer
Ort, Stadtteil, Standort, PLZ, Straße
Umkreissuche
Branchenstatistik
Branchenstatistik
Die Branche Hotel Lehel wurde vom bis zum 17.09.2014 insgesamt 90.898 mal besucht!

Hotel Lehel: 10 Einträge gefunden

Suchergebnis ist sortiert nach:
Voreinstellung
|  In meiner Nähe |  PLZ |  A-Z
Einträge von
1 - 10
Ergebnisseite:     1 | 2   Vorwärts  (von 2)
Branche: Hotel Lehel
Ergebnisseite:     1 | 2   Vorwärts  (von 2)
Einträge von
1 - 10
Ähnliche Branchen - 8 Brancheneinträge gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Segment) - 4 Branchen gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Buchstabenübereinstimmung) - 5 Branchen gefunden

Brancheninfo: Hotel

Hotel München


Ein Hotel, wie z.B. in der Stadt München bietet Gästen eine Herberge und Verpflegung gegen Bezahlung. Die Branche nennt man Hotelgewerbe, es gibt unter den einzelnen Betrieben jedoch himmelweite Unterschiede was Service, Qualität der Verpflegung, Ausstattung und Preise angeht.
Unterscheiden muss man zwischen Pensionen, bei denen die Rezeption nicht durchgehend besetzt ist und die Beherbergung häufig einen privaten Rahmen aufweist, und Gasthäuser, die vorrangig Laufkundschaft verpflegen und in den meisten Fällen nur wenige Übernachtungsmöglichkeiten bieten.

Ausstattungsmerkmale eines Hotels

Ein Hotel lässt sich auch über bestimmte Ausstattungsmerkmale definieren. Zu Unterscheiden sind Billig-Hotels, Luxushotels, Pensionen, Design Hotels und Motels. So verfügt es über mindestens eine Rezeption, größere Häuser verfügen auch über eine Lobby / Empfangsbereich mit Sitzmöglichkeiten und TV, und Zimmer zur Beherbergung der Gäste mit Bett, Schrank, Tisch, Waschgelegenheit sowie einem gastronomischen Betrieb zur Verpflegung, bei dem es sich häufig um Bayerische Gaststätten in München handelt, welche mindestens ein Frühstück anbietet. Auch haben viele Hotels eigene Cafes in München, bei denen nicht nur Hotelgäste einen Kaffee genießen können.
Je nach Größe des Hostels wird den Gästen eine Auswahl an Restaurants und Bars geboten, es sind Parkmöglichkeiten vor Ort vorhanden sowie ein Fitnessbereich oder einer Schwimmbadanlage. Die Zimmereinrichtung kann je nach Klasse des Hostels stark variieren, von der Basisausstattung über Minibar, Internet und Fernseher bis zum individuellen Roomservice, bei dem man per Telefon Speisen und Getränke direkt auf das Zimmer bestellen kann.
Bei Hotels der gehobenen Klassen, besonders in der Nähe von Flughäfen und Bahnhöfen sind die Rezeptionen meist rund um die Uhr besetzt.
Eine international einheitliche Klassifizierung für Hotels gibt es zwar nicht, grundsätzlich kann man bei einem Ein-Sterne-Hotel jedoch davon ausgehen dass die Ausstattung äußerst sporadisch und der Service minimal ist. Auch sind die hygienischen Einrichtungen nicht unbedingt im Zimmer sondern oft zur gemeinschaftlichen Nutzung auf dem Flur zu finden. Fünf-Sterne-Hotels dagegen entsprechen einem sehr hohen und luxuriösen Standard und bieten ihren Gästen Gourmet Restaurants, exzellenten Service und ansprechendes Ambiente – bei Vier-Sterne-Hotels kann hingegen in manchen Ländern oder Gegenden noch eine Enttäuschung auf Sie warten. Wenn Sie dies vermeiden und sich genau informieren wollen, bei welchen Hostel sie garantiert keine böse Überraschung erleben, kann Ihnen ein Reisebüro oder Erfahrungsberichte von anderen Gästen im Internet, die bereits das Hotel besucht haben, weiterhelfen.
Die Dimensionen, die ein Hotel annehmen kann, sind ebenso gewaltig wie die qualitativen Unterscheide – so verfügt das größte Hotel in Deutschland über 1.125 Zimmer, das weltgrößte sogar über 7.000. Das kleinste dagegen hat nur drei, als luxuriöseste Hotels der Welt haben sich das Burj al Arab und das Emirates Palace Hotel, beide in Abu Dhabi, einen Namen gemacht. Das älteste Hotel der Welt geht bis ins Jahr 717 zurück und ist in Japan zu finden.

Gästebedürfnisse

Je nach Gästebedürfnissen haben sich manche billige Hotels spezialisiert, so gibt es Luxushotels, Kur- und Wellnesshotels zur Entspannung, Ferien- und Sporthotels welche meist in einer landschaftlich attraktiven Gegend liegen und ein vielfältiges Freizeitangebot bieten, Business-, Kongress- und Seminarhotels, die auf eher kurze Aufenthalte ausgelegt sind und neben einer zentralen Lage ihren Gästen auch Konferenzräume und einen schnellen Internetzugang bieten. Eine weitere Art Hotels sind Resorts und Hotel-Casinos die hauptsächlich Spieler mit sehr günstigen Übernachtungspreisen locken.

Billiges Hotel buchen in München

Die besten und billigsten Hotels, Hostels, Pensionen und Luxushotels in München finden Sie auf dieser Seite. Zudem finden sie einen sehr guten Hotelservice in der Stadt München, welcher Ihnen gerne zur Verfügung steht. Die Stadt München bietet auch viele Sehenswürdigkeiten, die direkt in der Nähe eines schönen Hotels zur Besichtigung stehen.


Lehel

Lehel München

Mit dem Begriff Lehel wird ein zentral gelegener Münchner Stadtteil bezeichnet. Gemeinsam mit dem Altstadt-Viertel bildet das Lehel den Bezirk "Altstadt-Lehel" (Bezirk1). Der Bezirk ist lediglich 316 Hektar groß und wird von ungefähr 18000 Münchnern und Münchnerinnen bewohnt.

Lage und Verkehrsanbindung des Lehel

Das Lehel schließt direkt östlich an die Altstadt an. Im Westen bildet somit der Altstadtring die Grenze des Viertels. Im Osten wird das Lehel durch die Isar begrenzt. Das nördliche Ende bilden die Königinstraße und die Max-Joseph Brücke, das südliche die Ludwigsbrücke.
Das Lehel verfügt über eine sehr gute Verkehrsanbindung. Das Viertel wird unter anderem von den U-Bahn Linien 4 und 5 sowie von diversen Tram- und Buslinien bedient. Für Autofahrer ist die günstige Lage direkt am Altstadtring von großem Vorteil.

Geschichte des Lehel

Bereits im 14. Jahrhundert war der Bereich des heutigen Stadviertels Lehel bewohnt. Ärmere Leute, die nicht in der Stadt wohnen durften, besiedelten das von Wasserläufen und Wald dominierte Gebiet. Das Lehel ist somit die älteste Vorstadt Münchens. 1724 wurde das Lehel in die Stadt München (gegründet 1158) eingemeindet.
Im Zuge des 19. Jahrhunderts wurde das Lehel ein immer beliebteres Stadtviertel. Aufgrund der Nähe zur Innenstadt und der hohen Lebensqualität durch Isar und Englischem Garten hält diese große Beliebtheit bis heute an.

Woher kommt der Name Lehel?

Nach einer Reform des Münchner Stadtgebietes, die 1812 durchgeführt wurde, wurde das Lehel für einige Zeit wegen dem dort errichteten Kloster St. Anna offiziell als St.-Anna-Vorstadt bezeichnet. Diese Bezeichnung konnte sich jedoch nie durchsetzen: für die Münchner war das Gebiet östlich der Altstadt schon immer das Lehel. Die Herkunft des Namens Lehel als Bezeichnung für diesen Bereich ist nicht eindeutig geklärt. Auenwälder wurden früher häufig als "Lohe" bezeichnet, kleinere Wälder dieser Art als "Löhel". Sehr wahrscheinlich ist, dass der Name des Viertels hier seinen Ursprung hat.
Manche Historiker führen den Namen des Viertels allerdings auch auf die bayrische Bezeichnung für ein kleines Lehen ("Lehel") oder die Exekution des ungarischen Kriegsherren Lehel (die 955 in der Nähe von Regensburg stattfand) zurück. Früher wurde der Name des Viertels mit einem Rachenlaut (also "Lechel") ausgesprochen. Im Laufe der Zeit hat sich allerdings die schriftgetreue Aussprache durchgesetzt.

Das Lehel Heute

Das Lehel ist eines der beliebtesten Münchner Stadtviertel. Ein großer Teil der Altbauten ist inzwischen komplett saniert und renoviert, die Verkehrsanbindung wurde stetig verbessert. Im Lehel befinden sich zahlreiche Gebäude der bayrischen Staatsregierung (unter anderem das Wirtschaftsministerium, die Regierung von Oberbayern...).
Ein besonders beliebter Punkt im Lehel ist der (unter Graf Rumford erbaute) Englische Garten. Der Park ist einer der größten innerstädtischen Grünflächen weltweit. Nicht nur die Bewohner des Lehel schätzen den Englischen Garten. Ganz München und viele Touristen kommen regelmäßig, um die weitläufigen Wiesen, den Blick vom Monopteros oder eine Erfrischung im Biergarten am Chinesischen Turm zu genießen.