Die Münchner
Branche, Schlagwort, Name, Telefonnummer
Ort, Stadtteil, Standort, PLZ, Straße
Umkreissuche
Branchenstatistik
Branchenstatistik
Die Branche Italiener wurde vom bis zum 24.04.2014 insgesamt 60.647 mal besucht!

Italiener in Grünwald: 3 Einträge gefunden

Suchergebnis ist sortiert nach:
Voreinstellung
|  In meiner Nähe |  PLZ |  A-Z
Einträge von
1 - 3
Branche: Italiener - weitere Einträge

Bar Italia

Italiener Grünwald
Routenplaner
MVV
Eintrag ändern/löschen

Costa Smeralda

Italiener Grünwald
Tel.: (089) 69797582
Marktplatz 2
82031
Grünwald
Routenplaner
MVV
Eintrag ändern/löschen

Eboli

Italiener Grünwald
Tel.: (089) 6412544
Schloßstr. 14
82031
Grünwald
Routenplaner
MVV
Eintrag ändern/löschen
Ähnliche Branchen - 5 Brancheneinträge gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Buchstabenübereinstimmung) - 10 Branchen gefunden

Brancheninfo: Italiener

Italiener München


Bei einem Italiener werden traditionelle italienische Fleisch-, Geflügel- und Fischspezialitäten, Antipasti, leckere Pizzen, Pasta und Nachspeisen serviert. Italienische Restaurants tragen häufig den Namen Ristorante (Italiano), Trattoria und/oder Pizzeria, meist gefolgt von dem Namen des Restaurants. Italienisch Essen ist sehr gesund.

Geschichte des Italieners

Die heutige italienische Küche ist aus einer Vielzahl regionaler Einflüsse entstanden. In Italien herrschen verschiedene klimatische und geographische Verhältnisse, unterschiedliche Religionsgruppen und Völkergruppen haben viele kulinarische Spezialitäten hervorgebracht. Die italienische Küche kann kaum als solche bezeichnet werden. Der Plural wäre treffender, da teilweise große regionale Unterschiede herrschen. Trotzdem gibt es eine gewisse Anzahl von Speisen, die bei den meisten Italiener in Deutschland gekocht werden. Pasta beispielsweise gibt es fast überall und auch die Pizza ist aus keinem Ristorante wegzudenken.

Viele Produkte der italienischen Küche sind inzwischen weit verbreitet und nicht nur in Restaurants sondern auch in Supermärkten erhältlich. Die bekanntesten Produkte sind diverse Käsesorten wie Mozzarella, Gorgonzola und Parmesan, Wurst und Fleischerzeugnisse wie Mortadella, Salami, Parmaschinken, viele Weine aus italienischen Regionen und natürlich Pasta und Pizza, die auch als Tiefkühlgerichte angeboten werden. Viele italienische Restaurants bieten heute auch einen Heimservice an.

Pasta

Pasta hat eine lange Tradition in Italien. Heute gibt es in Italien nur noch wenige traditionelle Betriebe, die Pasta herstellen, ein Großteil der Nudelwaren wird in der Industrie hergestellt.
In italienischen Restaurants findet man meist folgende Pastasorten auf der Speisekarte: Canelloni, Canneroni, Farfalle, Farfalloni, Fettuccine, Fusilli, Gnocci, Lasagne, Maccheroni, Ravioli, Rigatoni, Spaghetti, Spaghettini, Stelline, Tagliatelle, Tortellini, Tortelloni, Vermicelli, Pizzoccheri, Ricchi, Eliche und Garganelli, Risi, Risoni, Tempesta und Tortiglioni.
Man unterscheidet bei den Zubereitungsarten zwischen Pasta in brodo (Pasta in der Suppe gekocht), Pasta asciutta (in Wasser gekocht und mit einer Sauce serviert, das bekannteste Beispiel ist Pasta mit Bolognese-Sauce), Pasta al forno und Pasta als Beilage.
Weit verbreitete Pastagerichte, die beim Italiener hierzulande auf der Speisekarte stehen, sind Canelloni al Ragù, Penne all'Arrabbiata, Pansotti alla Genovese, Rigatoni al Forno, Spaghetti Bolognese, Spaghetti Carbonara, Spaghetti aglio, Spaghetti Indiavolati, Tagliatelle ali Funghi, Tagliatelle al Pomodoro und Tortelloni alla zucca.

Pizza

Die Pizza ist ein vor dem Backen im Steinofen belegtes Fladenbrot aus einfachem Hefeteig. Pizza gibt es in Italien bereits seit Mitte des 18. Jahrhunderts, allerdings weicht unsere heutige reich belegte Pizza von der damaligen stark ab, denn sie war meist nur mit Basilikum, Mozzarella und Tomaten belegt. Pizza wird im Steinofen bei hohen Temperaturen von 400 bis 500 Grad Celsius gebacken. Der Steinofen ist somit einer der wichtigsten Bestandteile in der Küche eines italienischen Restaurants.
Jede Pizzeria hat wohl ihre eigene "Kollektion" von Pizzen auf der Speisekarte, oft gibt es aber folgende "Standard"-Pizzen: Pizza Margherita, Pizza Napoli, Pizza Capricciosa, Pizza quattro stagioni, Pizza quattro formaggi, Pizza ai Funghi, Pizza Regina und Pizza Calzone.

Fisch-/Fleischgerichte beim Italiener

Beim Italiener kommt Schweine-, Rind-, Lamm- und Geflügelfleisch und Fisch häufig vor. Bekannte Gerichte sind unter anderem, Agnello al Forno, Branzino al Rosmarino, Pollo alla Diavola, Costoletta alla Milanese, Pesce a cappucciolo, Stufatino, Scampi alla Griglia, Braciole und Alici Marinate.

Italienisch Essen in München

Die besten Italiener in München finden Sie auf diesen Seiten. Wenn sie in München italienisch Essen gehen wollen, dann werden Ihnen in der schönen Stadt München über 500 verschiedene Italiener geboten. Gutes italienisches Essen finden sie bei jedem Italiener in München. Worauf warten Sie?

Weitere Restaurants in München

In München kann man nicht nur italienisches Essen genießen, man kann auch indisch, chinesisch, thailändisch, griechisch, mexikanische oder bayerisch essen gehen, um nur ein paar Möglichkeiten zu nennen.


Grünwald

Grünwald ist eine Gemeinde, die südlich von München im Isartal liegt. Grünwald wird im Norden durch Pullach, im Osten durch Oberhaching, im Süden durch Oberdill und im Westen durch den Forstenrieder Park begrenzt. Durch seine zahlreichen Villen hat sich Grünwald den Ruf als eine der teuersten und exklusivsten Wohngegenden in ganz Deutschland verdient.
Momentan leben in Grünwald rund 11.000 Einwohner auf einer Fläche von etwa 7,63 Quadratkilometern. Grünwald ist in die sechs Ortsteile Grünwald, Brunnhaus, Geiselgasteig, Oberdill, Sauschütt und Wörnbrunn gegliedert.

Geschichte von Grünwald

Grünwald war bereits sehr früh besiedelt - das belegen archäologische Funde von Siedlungen der Römer und der Kelter. Grund für die Ansiedlung in Grünwald war wohl, dass es hier eine Furt über die Isar gab. An anderen Stellen war die Überquerung des Flusses gefährlich - in Grünwald konnte man die Isar gefahrlos überqueren.
Erstmals erwähnt wurde Grünwald erst im Jahre 1048 - damals allerdings noch nicht unter dem Namen Grünwald, sondern "Derbolvinga". Diesen ursprünglichen Namen sieht man heute noch in Grünwald am Derbolfinger Platz, der auch die Endhaltestelle der Trambahnlinie 25 ist.
Der Name Grünwald kommt von einer Burg namens Grünenwalde, die Ludwig der Strenge in der Nähe vom heutigen Grünwald bauen ließ. Bald bürgerte sich der Name auch für das Dorf Grünwald ein. Danach war Grünwald eine Hofmark im Besitz vom Kurfürsten von Bayern. Als in Bayern Verwaltungsreformen durchgeführt wurden, wurde Grünwald 1818 zur der Gemeinde, die es noch heute ist.

Grünwald heute

In Grünwald wohnen heute vor allem Reiche und Prominente, was an der schönen Isarlage und der ruhigen Gegend liegt. Besonders bei Schauspielern ist Grünwald sehr beliebt - das lässt sich aus der Nähe zu den Bavaria Filmstudios erklären.
Grünwald zählt zu den reichsten Gemeinden Deutschlands, was unter anderem auch an den fast nicht vorhandenen Sozialausgaben wie Hartz IV liegt - in Grünwald bezieht kaum einer Leistungen vom Staat. Jan Neusiedl, der Bürgermeister von Grünwald, wollte 2007 sogar eine Kinderpauschale von 100 Euro pro neugeborenem Einwohner in Grünwald zahlen, was deutschlandweit für Aufsehen sorgte.

Verkehrsanbindung von Grünwald

Grünwald gehört zwar nicht zu München, ist aber trotzdem - als der einzige Ort im ganzen Landkreis - an den Öffentlichen Nahverkehr Münchens angeschlossen. Die Trambahnlinie 25 fährt direkt nach Grünwald. Außerdem hält die S-Bahnlinie S7 an den Haltestellen Pullach, Höllriegelskreuth und Buchenhain, und die S-Bahnlinie S5 an der Haltestelle Furth (östlich von Grünwald).
Mit dem Auto kommt man über die Autobahn A995 bzw. die Umgehungsstraße M11 nach Grünwald bzw. nach München. Außerdem gelangt man auf einer Staatsstraße von Grünwald nach Straßlach und auf einer anderen nach München.