Die Münchner
Branche, Schlagwort, Name, Telefonnummer
Ort, Stadtteil, Standort, PLZ, Straße
Umkreissuche
Branchenstatistik
Branchenstatistik
Die Branche Krankenpflege wurde vom bis zum 30.10.2014 insgesamt 21.624 mal besucht!

Krankenpflege in Neuried: 1 Einträge gefunden

Suchergebnis ist sortiert nach:
Voreinstellung
|  In meiner Nähe |  PLZ |  A-Z
Einträge von
1 - 1
Branche: Krankenpflege
Ähnliche Branchen - 9 Brancheneinträge gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Buchstabenübereinstimmung) - 7 Branchen gefunden

Brancheninfo: Krankenpflege

Krankenpflege München


Mit Krankenpflege bezeichnet man sämtliche Maßnahmen, die zur Unterbringung und Betreuung eines kranken Menschens notwendig sind. Dazu gehört unter anderem die Unterstützung bei der Körperhygiene (beispielsweise bei bettlägerigen Menschen), die Nahrungsaufnahme, Hilfe bei Toilettengängen, Puls- und Fiebermessung sowie Desinfektion bei Infektionskranken.
Je nach Schwere und Art der Erkrankung muss die Krankenpflege von staatlich geprüften Fachkräften (siehe unten) im Krankenhaus übernommen werden oder kann von Angehörigen zu Hause ausgeführt werden. In Deutschland regelt das "Gesetz über die Berufe in der Krankenpflege" (kurz Krankenpflegegesetz) die Erlaubnis zum Führen der Berufsbezeichnungen "Gesundheits- und Krankenpfleger/in und Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in". Ferner regelt das Gesetz auch die Ausbildung dieser Berufe.
Wenn Angehörige mit der Pflege nicht mehr alleine zurecht kommen, den Kranken aber gleichzeitig im häuslichem Umfeld behalten wollen, so können sie einen Krankenpflegediensthinzuziehen, der in regelmäßigen Abständen zu dem Kranken kommt und Spritzen setzt, Medikamente verabreicht, bei der Körperhygiene hilft und andere Aufgaben der Krankenpflege übernimmt. Häufig verwendete Bezeichnungen solcher Dienste sind beispielsweise: Ambulanter Pflegedienst, Ambulante Krankenpflege, Altenpflege, Krankenbehandlungsdienst, Häusliche Pflege und Seniorenbetreuung.
Ein Gesundheits- und Krankenpfleger (kurz: Krankenpfleger) ist eine staatlich ausgebildete Fachkraft zur Krankenpflege (früher als Krankenschwester und Krankenpfleger bezeichnet). Typische Arbeitsbereiche eines Krankenpflegers sind Allgemeinkrankenhäuser, Fachkrankenhäuser, Pflegeheime, Hospize, ambulante Pflegedienste, Dialysezentren, Gesundheitsämter, Beratungsstellen oder Kureinrichtungen.
Krankenpfleger müssen während ihrer Ausbildung 2100 Theorie- und 2500 Praxisstunden ableisten. Die Praxisstunden finden beispielsweise in den Gebieten der Inneren Medizin, der Gynäkologie in München, des Kinderarztes und noch in vielen mehr. Die theoretische Ausbildung umfasst Wissensgrundlagen der Gesundheits- und Krankenpflege und pflegerelevante Kenntnisse der Naturwissenschaften, Medizin, Geistes- und Sozialwissenschaften, Recht, Politik und Wirtschaft.

Aufgaben

Die praktische Ausbildung findet auf den Gebieten der Gesundheits- und Krankenpflege in den Fachgebieten Chirurgie, Orthopädie, Innere Medizin, Geriatrie, Gynäkologie, des Neurologen, Pädiatrie, Psychiatrie sowie Wochen- und Neugeborenenpflege statt.
Der Gesundheits- und Krankenpflegehelfer (kurz: Krankenpflegehelfer) arbeitet in Pflegeteams, beispielsweise in Krankenhäusern, und hilft einem Krankenpfleger bei dessen Aufgaben wie Krankenbeobachtung oder Verbandswechsel. Krankenpflegehelfer übernehmen Aufgaben wie Umlagern, Hilfe bei der Nahrungsaufnahme, Durchführung der Krankengymnastik, Kontrolle von Blutdruck und Temperatur, Toilettengängen und Körperpflege.
Im Gegensatz zu der Ausbildung des Krankenpflegers oder Krankenpflegehelferin dauert die Ausbildung nur ein Jahr. Die Ausbildung umfasst rund 500 Stunden theoretische Ausbildung und 1100 Stunden praktische Ausbildung in der Klinik.
In Deutschland findet der Unterricht in der Regel an Krankenpflegeschulen oder Berufsfachschulen statt während die praktische Ausbildung in Teilen in Krankenhäusern, Pflegeheimen oder ambulanten Pflegediensten absolviert wird. Dort hat nach der jeweiligen Ausbildungsordnung eine Praxisanleitung statt zu finden. Diese Ausbildungsstruktur ist in der dualen Ausbildung von Handwerkern recht ähnlich, stellt jedoch einen eigenen Zweig innerhalb der Berufsbildung dar.
Der Männeranteil bei der Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger beträgt 14 Prozent.

Belastungen

Die hohen ethischen Anforderungen und die in manchen Bereichen von Mangel und Kosteneffizienz geprägte Berufswirklichkeit erzeugen für viele in diesem Beruf eine schwer auszuhaltende Spannung. Das Ideal des Helfers führt oft dazu, dass Pflegepersonal materielle und organisatorische Mängel durch erhöhtes Engagement auszugleichen versucht. Langfristig führt dies aber zusammen mit einer oft hohen körperlichen Belastung nicht selten in einer Berufsunzufriedenheit und letztlich Berufsflucht. Es wird vermutet, dass in nur wenigen anderen Berufen die Verweildauer ausgebildeter Kräfte im Beruf so gering ist wie in Pflegeberufen, besonders in der Altenpflege in München. Weitere starke Stressfaktoren und Belastungen sind vor allem der Umgang mit den sterbenden sowie onkologischen und geriatrischen Patienten.

Wenn Sie die bestmögliche Pflege in München für alternde Mitglieder Ihrer Familie gewährleisten wollen, finden Sie auf diesen Seiten die besten mobilen Pflegedienste und Altersheime in und um München. Ob und in welchem Umfang diese Leistungen in München von der Krankenkasse übernommen werden erfahren Sie bei einer kostenlosen Beratung vor Ort oder natürlich auch am Telefon, von einem Unternehmen in München. München bietet Ihnen circa 70 Unternehmen in der Pflege für kranke Menschen.


Neuried

Neuried ist eine Gemeinde, die im Südwesten von München gelegen ist. Neuried heißt eigentlich Neuried (bei München), wird aber oft nur Neuried genannt. Neuried wird im Norden durch den Münchner Stadtbezirk Hadern, im Osten durch den Stadtbezirk Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln, im Süden durch den Forstenrieder Park und im Westen durch Planegg begrenzt.
Momentan leben in Neuried rund 8000 Einwohner auf einer Fläche von 9,63 Quadratkilometern. Im Gegensatz zu anderen Gemeinden ist Neuried nicht in einzelne Bezirke aufgeteilt - es gibt nur die Gemarkung Neuried.

Geschichte von Neuried

Die Gründungsgeschichte von Neuried geht auf das 12. Jahrhundert zurück, als das Kloster Rottenbuch eine neue Rodung im Baierbrunner Forst anlegte. In der Folge wurde Neuried eine Pfarrei. Die erste Nennung der Gemeinde fand 1155 statt. 1310 wurde Neuried gerichtlich zu Wolfratshausen hinzugerechnet.
Lange Zeit war Neuried nicht mehr als ein kleines Bauerndorf. 1818 wurde es allerdings zu einer selbstständigen Gemeinde und beantragte 1911 vergeblich die Eingemeindung nach München. 1974 wurde Neuried Sitz einer Pfarrei. 1981 lebten in Neuried 5000 Einwohner, 1993 waren es bereits 6000.

Neuried heute

Neuried ist zwar kein Bauerndorf mehr, aber die Gegend ist immer noch sehr ruhig. Trotzdem gibt es ein breites kulturelles und sportliches Angebot: Ende 2007 löste beispielsweise ein neues Sport- und Erholungszentrum in Neuried den alten, überlasteten Fußballplatz und die Sporthalle der Grundschule ab.
Wer sich für Baudenkmäler interessiert, wird in Neuried beispielsweise in der Gautinger oder in der Planegger Straße fündig - hier stehen viele denkmalgeschützte Bauten.
Wirtschaftlich gesehen ist in Neuried nicht viel los - viele Beschäftigte pendeln zu ihrer täglichen Arbeit in die Großstadt München. Trotzdem haben sich in Neuried einige Betriebe angesiedelt. Im verarbeitenden Gewerbe gibt es in Neuried nur einen Betrieb, im Bauhauptgewerbe acht Betriebe, außerdem gibt es zwei landwirtschaftliche Betriebe in Neuried und niedergelassene Ärzte und Heilpraktiker. Ein Großteil der Beschäftigten in Neuried arbeitet im Bereich Handel und Verkehr, danach folgt das produzierende Gewerbe.

Verkehrsanbindung in Neuried

Neuried liegt zwar weit im Münchner Südwesten, ist aber trotzdem gut an die Großstadt angebunden. Neben den Buslinien 260, 261, 267, 269 und 936 verkehren in Neuried die U-Bahnlinien U3 und U6 (Haltestellen Fürstenried West bzw. Klinikum Großhadern) und die S-Bahnlinie S6 (Haltestelle Planegg).
Wer mit dem Auto nach Neuried fahren möchte, kann das über die Autobahn A95 (Anschlussstelle Fürstenried) oder über die Münchner Straße. Eine weitere wichtige Straße in Neuried ist die im Dezember 2007 eingeweihte Kreisstraße M4.