Die Münchner
Branche, Schlagwort, Name, Telefonnummer
Ort, Stadtteil, Standort, PLZ, Straße
Umkreissuche
Branchenstatistik
Branchenstatistik
Die Branche Maler wurde vom bis zum 23.09.2014 insgesamt 88.451 mal besucht!

Maler in Neuried: 1 Einträge gefunden

Suchergebnis ist sortiert nach:
Voreinstellung
|  In meiner Nähe |  PLZ |  A-Z
Einträge von
1 - 1
Branche: Maler - weitere Einträge

Schattenkirchner

Maler Neuried
Tel.: (089) 7558307
Fichtenstr. 6
82061
Neuried
Routenplaner
MVV
Eintrag ändern/löschen
Ähnliche Branchen - 8 Brancheneinträge gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Segment) - 3 Branchen gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Buchstabenübereinstimmung) - 18 Branchen gefunden

Brancheninfo: Maler

Maler München


Ein Maler ist ein Facharbeiter, der sich auf Anstriche aller Art und sichtbare sowie nicht sichtbare Vor- und Schlussbeschichtungen an Decken, Wänden und anderen Flächen (wie beispielsweise Fenster oder Holztüren) im Innen- und Außenbereichen spezialisiert hat. Die offizielle Berufsbezeichnung lautet Maler und Lackierer beziehungsweise Malerin und Lackiererin. Der Begriff Maler kann allerdings auch für einen Künstler stehen, der mit verschiedenen Farben und Materialien Bilder herstellt, welche dann oft in einer Galerie zum Verkauf stehen.

Eine Malerei beschichtet unter anderem auch Flächen, um diese beispielsweise vor Rost zu schützen. Ein wichtiger Berufszweig für Maler ist die Tätigkeit beim Neubau oder bei Renovierungsarbeiten.
Ein Maler und Lackierer hat in der Regel zwei Tätigkeitsbereiche. Das eine ist das Beschichten. Das bezeichnet die Behandlung (einschließlich der Vorbehandlung) von Oberflächen und dem Aufbringen von Belägen, also beispielsweise Folienbeschichtungen und Tapezieren. Die andere Tätigkeit ist das Bemalen und Lackieren, also die Aufbringung von verschiedenen Lack- und Farbschichten, die der Verschönerung und dem Schutz von Flächen dienen, wozu unter anderem auch die Beschriftung von Fahrzeugen zum Beispiel kommt.
Eine Malerei oder Malerfirma bringt Farben und Lacke auf unterschiedlichen Materialien auf wie Metall, Kunststoff, Holz, Beton, Stein und Putz. Maler arbeiten mit verschiedenen Arbeitsmethoden wie Grundieren, Schleifen, Spritzen, Tauchen, Streichen und Fluten und mit Arbeitsgeräten wie Spachtel, Pinsel, Farben, Lacken und chemischen Lösungsmitteln, um Wände, Decken, Böden, Türen, Fenster, Möbel, Geräte, Maschinen und Bauteile zu bemalen und lackieren.
Einige Bereiche dieses Handwerks werden auch von anderen Berufsgruppen ausgeführt:

Arten einer Malerfirma

- Raumausstatter / Dekorateur (Teppichböden und Tapeten)
- Stuckateur oder Gipser (Malgründe, Fassungen)
- Bühnenmaler (Spezialberuf der Veranstaltungsberufe)
- Dekorationsmaler (Wandmaler)
- Denkmalschutz (Altbausanierung, Fassadenrenovierung)
- Straßenerhaltungsfachberuf (Fahrbahnmarkierung)
- Farbmittelchemiker, Laborant der Farbherstellung
- Baubiologie
- Glaser (Reparaturverglasung)
- Bauphysiker
- Bodenleger

Malereien und Malerfirmen können beispielsweise in Wohnhäusern arbeiten, aber auch in Fabriken, Werkstätten, Werkhallen und Lackierstraßen. Wer als Maler viel an Großobjekten und Fassaden arbeitet, sollte sich zusätzlich noch mit dem Aufbauen von Gerüsten auskennen. In vielen Arbeitsstätten wird Wert auf Kompetenz bei Beratungs- und Verkaufsgesprächen mit Kunden gelegt.
Wer in Deutschland Maler und Lackierer werden will, muss eine dreijährige Ausbildung absolvieren. Bei der Ausbildung gibt es drei Fachrichtungen. Gestaltung und Instandhaltung, Kirchen-Malerei und Denkmalpflege und Bauten- und Korrosionsschutz. Diese Richtungen sind von den Inhalten her in den ersten beiden Jahren identisch, im dritten Ausbildungsjahr unterscheiden sie sich aber.
Nach der neuen Prüfungsordnung kann ein Maler direkt nach der Gesellenprüfung eine Meisterprüfung ablegen. Maler oder Malerinnen, die eine Meisterprüfung ablegen möchten, werden in den Bereichen Berufspädagogik, Betriebswirtschaft, Fachtheorie und Fachpraxis unterrichtet.
Wer als Maler und Lackierer in der Automobilbranche tätig sein möchte, muss eine andere Ausbildung machen. Während es früher bei der normalen Ausbildung zum Maler und Lackierer einen Schwerpunkt "Fahrzeuglackierer" gab, ist der Beruf Fahrzeuglackierer heutzutage eine eigene Ausbildung. Sie dauert ebenfalls drei Jahre.
Fahrzeuglackierer beschäftigen sich hauptsächlich mit dem Lackieren von Fahrzeugen und Fahrzeugteilen und der Anbringung von Werbemotiven, Schriften oder individuellen Bildmotiven an Fahrzeugen.

Malerfirmen und Malkurse München

Wenn Sie auf der Suche nach einem Malkurs in München sind, um das Malen zu lernen, dann bietet Ihnen die Stadt München über 300 verschiedene Malerfirmen. In München gibt es auch Malkurse von kleineren Malereibedarf-Händlern, welche billiger angeboten werden. Die besten Maler und Lackierer in München finden Sie auf diesen Seiten.


Neuried

Neuried ist eine Gemeinde, die im Südwesten von München gelegen ist. Neuried heißt eigentlich Neuried (bei München), wird aber oft nur Neuried genannt. Neuried wird im Norden durch den Münchner Stadtbezirk Hadern, im Osten durch den Stadtbezirk Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln, im Süden durch den Forstenrieder Park und im Westen durch Planegg begrenzt.
Momentan leben in Neuried rund 8000 Einwohner auf einer Fläche von 9,63 Quadratkilometern. Im Gegensatz zu anderen Gemeinden ist Neuried nicht in einzelne Bezirke aufgeteilt - es gibt nur die Gemarkung Neuried.

Geschichte von Neuried

Die Gründungsgeschichte von Neuried geht auf das 12. Jahrhundert zurück, als das Kloster Rottenbuch eine neue Rodung im Baierbrunner Forst anlegte. In der Folge wurde Neuried eine Pfarrei. Die erste Nennung der Gemeinde fand 1155 statt. 1310 wurde Neuried gerichtlich zu Wolfratshausen hinzugerechnet.
Lange Zeit war Neuried nicht mehr als ein kleines Bauerndorf. 1818 wurde es allerdings zu einer selbstständigen Gemeinde und beantragte 1911 vergeblich die Eingemeindung nach München. 1974 wurde Neuried Sitz einer Pfarrei. 1981 lebten in Neuried 5000 Einwohner, 1993 waren es bereits 6000.

Neuried heute

Neuried ist zwar kein Bauerndorf mehr, aber die Gegend ist immer noch sehr ruhig. Trotzdem gibt es ein breites kulturelles und sportliches Angebot: Ende 2007 löste beispielsweise ein neues Sport- und Erholungszentrum in Neuried den alten, überlasteten Fußballplatz und die Sporthalle der Grundschule ab.
Wer sich für Baudenkmäler interessiert, wird in Neuried beispielsweise in der Gautinger oder in der Planegger Straße fündig - hier stehen viele denkmalgeschützte Bauten.
Wirtschaftlich gesehen ist in Neuried nicht viel los - viele Beschäftigte pendeln zu ihrer täglichen Arbeit in die Großstadt München. Trotzdem haben sich in Neuried einige Betriebe angesiedelt. Im verarbeitenden Gewerbe gibt es in Neuried nur einen Betrieb, im Bauhauptgewerbe acht Betriebe, außerdem gibt es zwei landwirtschaftliche Betriebe in Neuried und niedergelassene Ärzte und Heilpraktiker. Ein Großteil der Beschäftigten in Neuried arbeitet im Bereich Handel und Verkehr, danach folgt das produzierende Gewerbe.

Verkehrsanbindung in Neuried

Neuried liegt zwar weit im Münchner Südwesten, ist aber trotzdem gut an die Großstadt angebunden. Neben den Buslinien 260, 261, 267, 269 und 936 verkehren in Neuried die U-Bahnlinien U3 und U6 (Haltestellen Fürstenried West bzw. Klinikum Großhadern) und die S-Bahnlinie S6 (Haltestelle Planegg).
Wer mit dem Auto nach Neuried fahren möchte, kann das über die Autobahn A95 (Anschlussstelle Fürstenried) oder über die Münchner Straße. Eine weitere wichtige Straße in Neuried ist die im Dezember 2007 eingeweihte Kreisstraße M4.