Jetzt mit der App "BranchenMap" die Münchner Branchen mobil erleben! Später

Metzgerei in Grünwald

120 Einträge. In den letzten 22 Monaten wurde die Seite insgesamt 38.704 mal besucht!

Metzgerei München Mit dem Begriff Metzgerei bezeichnet man einen Gewerbebetrieb, der aus dem Schlachthof stammende Rohmaterialien zu Fleisch- und Wurstprodukten weiterverarbeitet. mehr

Sankt-Alto-Str. 1
82008 Unterhaching

Branche: Metzgerei

Waldfriedhofstr. 68
81377 München,
Sendling

Branche: Metzgerei

089 74665857

Thalkirchner Str. 130
81371 München,
Sendling

Branche: Metzgerei

Schmied-Kochel-Str. 18
81371 München,
Sendling

Branche: Metzgerei

Zenettistr. 11
80337 München,
Isarvorstadt

Branche: Metzgerei

Bajuwarenstr. 22
81825 München,
Trudering

Branche: Metzgerei

Kaulbachstr. 71
80539 München,
Maxvorstadt

Branche: Metzgerei

Metzgerei Infos

Metzgerei München


Mit dem Begriff Metzgerei bezeichnet man einen Gewerbebetrieb, der aus dem Schlachthof stammende Rohmaterialien zu Fleisch- und Wurstprodukten weiterverarbeitet. Metzgerei wird auch das Ladengeschäft genannt, in dem diese Produkte (neben einer Vielzahl anderer Waren) dann im Anschluss verkauft werden.

Andere gängige Bezeichnungen für eine Metzgerei sind Schlachterei oder Fleischhauerei, in Österreich ist auch die Bezeichnung "Metzkerei" verbreitet. Der Begriff Metzgerei ist in erster Linie im Süden und Südwesten Deutschlands, also auch in München, üblich.
Die offizielle Berufsbezeichnung für den gesamten Berufsstand ist seit 1966 bundesweit "Fleischer". Trotz dieser offiziellen Regel wurden die Begriffe des Metzgers beziehungsweise der Metzgerei bis heute nicht aus dem allgemeinen Sprachgebrauch verdrängt. Eine Metzgerei darf in Deutschland nur von einem Fleischermeister betrieben werden. Teilweise ist in solch einem Betrieb auch eine Bäckerei integriert.

Fleischbeschaffung in einer Metzgerei

Gerade bei kleineren Metzgereien in München oder auf dem Land ist es noch üblich, dass der Fleischermeister das Tier selber schlachtet. Dazu bedarf es der Ausbildung zum Fleischer oder Metzger. Dieser muss das Schlachttier, bevor er es mit Hilfe des Schlachtschussapparates(Bolzen- oder Kugelschussgerät) tötet, durch Elektroschocks oder mit Hilfe einer CO2-Anlage betäuben. Nach dem eigentlichen Schlachtvorgang beginnt erst die wirkliche Arbeit, da das Tier dann abgehäutet, gereinigt und zerlegt sowie weiterverarbeitet werden muss.
In der Stadt bzw. bei größeren Fleischereibetrieben ist es üblich den Rohstoff Fleisch vom nächstgelegenen Schlachthof zu beziehen. Das hat den Vorteil, dass der Rohstoff schon tot, gereinigt und in große Teile zerteilt geliefert wird und somit direkt mit der Weiterverarbeitung begonnen werden kann. Damit sparen sich die Metzgereien und vor allem die Metzger viel Arbeit und können so wirtschaftlicher agieren. Diese Variante hat jedoch den Nachteil, dass man nicht unbedingt weiß, woher das Schlachtvieh kommt.

Metzgereien in München

In München gibt es eine Reihe von kleinen Metzgereien. Aber auch große Fleischereiketten sind vertreten. Diese Metzgereien findet man mindestens einmal in jedem Stadtteil und auch in vielen Einkaufszentren oder Supermärkten im Eingangsbereich. Aber oftmals sind es gerade die kleineren unbekannten Metzger, bei denen man gerne sein Fleisch einkauft, auch wenn es ein bisschen teurer ist. Denn die kleinen Metzgereien, auch die in München, wissen meistens noch woher sie ihr Fleisch bzw. die Tiere beziehen.

Verkaufsangebot in einer Metzgerei

In einer Metzgerei in München findet man heutzutage nicht mehr nur ausschließlich Fleisch und Wurstwaren, sondern vielerorts werden zusätzlich Lebensmittel wie Senf, Ketchup, Käse und Backwaren angeboten. Einige Metzgereien betreiben aber auch einen lukrativen Catering- bzw. Partyservice.
Aber nach wie vor ist der Hauptgrund, warum Leute zum Metzger gehen der, dass sie Fleisch oder Wurst in guter frischer Qualität erwerben wollen. Metzger unterscheiden bei Fleisch zwischen zwei Kategorien, dem roten Fleisch und dem weißen Fleisch. Rotes Fleisch beinhaltet alle Fleischsorten mit dunklerem Fleisch wie Rind, Kalb, Schwein, Schaf, Lamm, Ziege und Wild. Unter weißem Fleisch versteht man Geflügel und Wildgeflügel. Neben diverse Sorten frischen Fleisches, produziert und verkauft eine Metzgerei natürlich auch Wurstwaren. Wurst wird aus Fleisch hergestellt und ist meistens gekocht, manchmal auch geräuchert oder sogar beides. Ebenso findet man in Metzgereien häufig kleine Imbißangebote. Diese bestehen zumeist aus frischem Fleisch oder frischen Wurstwaren, die entweder kalt oder warm in eine Semmel gelegt werden. Das klassische Beispiel dafür ist die Leberkäsesemmel. Aber auch Schnitzel, Schnitzelsemmel, Wurstsemmel, Bratwurstsemmel und vegetarisch belegte Semmeln oder vegetarische Gerichte gehören dazu.

Schlachthof München

Aus hygienischen und wirtschaftlichen Gründen wurden Mitte des 19. Jahrhunderts in Deutschland die ersten Schlachthöfe gegründet. Das Ziel war es, die Schlachtreste und Schlachtabwässer von der Straße wegzubekommen. Zu Beginn gab es in München zwei Schlachthöfe. Diese wurden dann später jedoch zu einem zusammengefasst. Der heutige Schlachthof befindet sich in der Isarvorstadt. Neben der immer mehr abnehmenden Schlachtung wird in den Gebäuden heute hauptsächlich Großhandel mit Fleisch, Geflügel, Fisch und Feinkost betrieben. Das dazugehörige Wirtshaus, das „Wirtshaus am Schlachthof“ ist seit der Fernsehserie „Zur Freiheit“ ein beliebter Kulturtreffpunkt. Auch heute noch, wird das Wirtshaus als Kulisse für die zwei beliebten TV-Produktionen „Ottis Schlachthof“ und die „R&B- Show“ hergenommen.

089 64949809

Marktplatz 7
82031 Grünwald

Branche: Metzgerei

089 64962350

Marktplatz 3
82031 Grünwald

Branche: Metzgerei

089 71049276

Aidenbachstr. 142
81479 München,
Solln

Branche: Metzgerei

Ergebnisseite:

1 2 3 4 5 6 ...