Die Münchner
Branche, Schlagwort, Name, Telefonnummer
Ort, Stadtteil, Standort, PLZ, Straße
Umkreissuche
Branchenstatistik
Branchenstatistik
Die Branche Schuhe wurde vom bis zum 02.10.2014 insgesamt 58.169 mal besucht!
Es wurde keine Firma/Namen 'rodeberg' in der Branche 'Schuhe' gefunden,
aber wir haben folgende Firmen in der Branche gefunden:


Schuhe München: 134 Einträge gefunden

Suchergebnis ist sortiert nach:
Voreinstellung
|  In meiner Nähe |  PLZ |  A-Z
Einträge von
1 - 8
Ergebnisseite:     1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8   Vorwärts  (von 8)
Branche - sortiert nach Entfernung
Ergebnisseite:     1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8   Vorwärts  (von 8)
Einträge von
1 - 8
Ähnliche Branchen - 6 Brancheneinträge gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Buchstabenübereinstimmung) - 5 Branchen gefunden

Brancheninfo: Schuhe

Schuhe München


Unter einem Schuh versteht man eine Fußbekleidung, die eine feste Unterlage aus Leder, Gummi oder Kunststoff besitzt. Diese Unterlage wirkt primär als Schutz der Fußsohle. Schuhe können sich optisch sehr unterscheiden sind aber vom Aufbau her, egal ob Sneakers, Stöckelschuhe, Westernstiefel oder Kinderschuhe alle ähnlich. Schuhe werden teilweise auch noch heute von Schuhmachern handgefertigt.

Schuhe in München

Ob man nach einem speziellen Designerladen oder nach einem Schuhen Zweiter Hand sucht, das Einkaufsparadies München bietet eine große Vielfalt an Schuhläden. Neben den Geschäften der Schuhmode gibt es in München viele Sportgeschäfte, die z.B. Jogging-Schuhe, Tennisschuhe, Kegelschuhe, Tanzschuhe, etc. anbieten. Oder jedoch auch spezielle Geschäfte wie Brautmoden in München, die eigens für das Hochzeitskleid Schuhe anbieten. München ist auch der Veranstaltungsort der Messe MODA MADE IN ITALY, wo sich mehr als 200 namenhafte europäische Hersteller präsentieren. Sie ist Deutschlands wichtigste Schuhmesse im Premium-Bereich und bereichert jährlich die Münchner Modewelt mit modischen Highlights. In München sind besonders Haferlschuhe und Outdoorschuhe beliebt. Haferlschuhe gehören zu der traditionellen bayerischen Tracht. Ein Schuhhandel (auch Schuhfachhandel genannt) bietet in der Regel neben den Modeschuhen auch bequeme Schuhe, handgemachte und maßgeschneiderte Schuhe, Schuhe in Unter- und Übergrößen sowie spezielle Schuhe an.

Bestandteile

Ein Schuh besteht aus einem Schaft (obere Teil) und einem Boden (unterer Teil). Der Schaft setzt sich oft aus mehreren Schichten und Einzelteilen zusammen. Aus dem Innenschaft (Futter), dem Zwischenschaft (Zwischenfutter) und dem Außenschaft (Oberleder). Dabei kann der Außenschaft zudem verschiedene Besatzteile haben wie z.B. eine aufgesetzte Hinterkappe rund um den Fersenbereich, wie es bei orthopädischen Schuhen häufig der Fall ist. Diese Hinterkappe dient dazu den Fuß weitgehend zu stabilisieren und zu führen. Der Außenschaft besitzt vorne ein Vorderblatt mit der Lasche und seitliche Quartiere im hinteren Teil. Der Boden besteht je nach Modell aus mindestens einer Sohle oder wie beim typischen Lederhalbschuh aus einer Innensohle und einer Laufsohle. Bei der Herstellung von Haferlschuhe, italienische Schuhe und Outdoorschuhe ist der Aufwand besonders hoch.

Funktion

Schuhe besitzen neben deren Schutzfunktion wie z.B. bei Outdoorschuhen, auch eine wichtige Modefunktion wie z.B. bei italienischen Schuhen oder Haferlschuhe, für viele Träger. Der Schuh hat schon jeher mit gesellschaftlichen Status oder der Gruppenzugehörigkeit zu tun. Im alten Ägypten durften nur Pharaonen Sandalen aus Gold und Silberblech tragen. Hohe Beamte und Priester überhaupt Sandalen und das Volk ging barfuß. Auch im Römischen Reich gab es klare Vorschriften welche Verzierung und welches Schuhwerk von welcher gesellschaftlichen Schicht getragen werden durfte. Heutzutage sind bei den unterschiedlichen Jugendkulturen bestimmte Schuhe äußere Erkennungszeichen der Gruppenzugehörigkeit.
Doch neben der Modefunktion ist es vor allem im Sportbereich wichtig, die richtigen Schuhe zu haben. Auch in Sportgeschäften in München gibt es eine Vielzahl verschiedene Arten von Sportschuhen. So gibt es speziell für den Laufsport ausgelegte Schuhe, aber auch für den Tanz- und Fitnessbereich. In einigen Tanzschulen und Sporthallen sind nur Sportschuhe erlaubt, die den Boden nicht verschmutzten oder verkratzen können.

Herstellung

Die Schuherstellung erfolgt heutzutage zwar zum größten Teil industriell, jedoch ist der manuelle Arbeitsanteil immer noch sehr hoch. Der Herstellungsprozess wird in Entwicklung in Design, Schaftfertigung und den eigentliche Schuhbau gegliedert.

Entwicklung und Design: Bei der Entwicklung und dem Design wird eine Zeichnung der Schuhe mit allen äußeren Details auf Papier geschaffen. Danach werden Schablonen für jedes einzelne Schaftteil gefertigt und Leisten aus Holz gefertigt.

Schaftfertigung: In einer Stanzerei und Stepperei werden dann die einzelnen Teile des Schuhschafts vorbereitet. Das erfordert entsprechend der Art des Materials unterschiedliche Arbeitsgänge. Bei der Herstellung von Lederschuhen werden zuerst die Lederstücke ausgestanzt, an den Kanten ausgedünnt und markiert. Aus den Einzelteilen wir dann der Schaft zusammengeklebt oder genäht. Nach diesem Arbeitsschritt wird der Innenschaft auf die gleiche Weise gefertigt und an den Außenschaft angebracht. Dabei ist der untere Rand des Schafts breiter gehalten, damit dort später die Innensohle befestigt werden kann.

Schuhbau: Die Innensohle (Brandsohle) gehört zu den wichtigsten Teilen eines Schuhs. Die Innensohle ist das Bodenteil, auf dem beim fertigen Schuh der Fuß steht. Die Innensohle ist im täglichen Gebrauch durch Reibung, Druck, Biegung und Fußfeuchte sehr belastet.
Der Zusammenbau des Schuhs findet auf dem formgegebenen Leisten statt. Über diese Leisten wird der Schaft gezogen und unter ihm die Innensohle befestigt.