Die Münchner
Branche, Schlagwort, Name, Telefonnummer
Ort, Stadtteil, Standort, PLZ, Straße
Umkreissuche
Branchenstatistik
Branchenstatistik
Die Branche Werkstatt Neuhausen wurde vom bis zum 22.09.2014 insgesamt 198.205 mal besucht!

Werkstatt Neuhausen: 10 Einträge gefunden

Suchergebnis ist sortiert nach:
Voreinstellung
|  In meiner Nähe |  PLZ |  A-Z
Einträge von
1 - 10
Ergebnisseite:     1 | 2   Vorwärts  (von 2)
Branche: Werkstatt Neuhausen
Ergebnisseite:     1 | 2   Vorwärts  (von 2)
Einträge von
1 - 10
Ähnliche Branchen - 15 Brancheneinträge gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Segment) - 36 Branchen gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Buchstabenübereinstimmung) - 14 Branchen gefunden

Brancheninfo: Werkstatt

Werkstatt München


Eine Werkstatt (auch Kfz-Werkstatt genannt) kümmert sich um die Instandsetzung und Reparatur von Kraftfahrzeugen wie Autos, Motorrädern oder Lastwägen. Neben den klassischen Reparaturarbeiten bieten einige Werkstätte in München Zusatzservices wie z.B. Tüv-Untersuchungen und Scheckheft-Inspektionen an. In einer Kfz-Werkstätte arbeiten meist Automechaniker, Autoelektriker, Autoelektroniker, Spengler, Mechatroniker und Sattler für Kfz-Fahrzeuge.

Bei Autowerkstätten in München wird zwischen einer freien Werkstatt und einer Vertragswerkstatt unterschieden. Eine freie Werkstatt kann einer Marketing-Kette angeschlossen sein, Vertragswerkstätten sind immer einem Automobilhersteller angeschlossen. Die Abrechnung der Leistungen von einer Autowerkstätte erfolgt nach verschiedenen Kriterien wie verbrauchtem Material und Arbeitszeit, pauschaliert nach den von Automobilherstellern vorgegebenen Richtlinien oder nach einem festen Preis, der vor der Reparatur in einem Kostenvoranschlag vereinbart wurde.

Werkstätte in München

In München gibt es eine Vielzahl von Vertragswerkstätten und freie Werkstätten. Auch eine freie Werkstatt bietet vor allem Wartungs- und Reparaturaufgaben wie z.B. TÜF- Prüfungen, Reifenwechsel, lackieren, Ölwechsel usw. an. In einigen Autowerkstätten kann man aber auch einen Unfallwagen reparieren lassen. Je nach Zustand des Unfallwagens können auch preiswert Ausbesserungen im Innen- sowie im Außenraum des Autos gemacht werden. So können z.B. Kratzer im Lack, im Innenraum oder an den Felgen behoben werden, Dellen ausgebeult werden, Risse im Autositz repariert werden, Motorteile erneuert werden oder Steinschlag-Reparaturen an Autoscheiben beheben. Eine Werkstatt in München versucht durch eine kompetente Beratung und durch eine qualitative Arbeit alle Kundenwünsche zu erfüllen. Sie vergibt zu ihren Reparaturarbeiten häufig auch eine Garantie. Einige bieten sogar eine Lagerung der Autoreifen in München an.

Dienstleistungen einer Werkstatt aus München

Eine Werkstatt bietet meist folgende Dienstleistungen an: Reparaturarbeiten, Unfallinstandsetzung, Tüv-Untersuchungen wie Abgasuntersuchung und Hauptuntersuchung, Einbau und Wartung von Standheizung und Klimaanlage, Autopflege (Motorwäsche, Innenreinigung), Tuning (Leistungssteigerung), Ausbeulen, Lackieren, Politur und Lackaufbereitung, Reifenmontage und Reifeneinlagerung und andere, speziellere Arbeiten wie Einspritzpumpeninstandsetzung oder Kompressorinstandsetzung.

Beim Tuning beispielsweise gibt es wiederum eine große Produktpalette. Um eine Leistungssteigerung eines Kraftfahrzeuges zu erreichen, können Werkstätte aus München beispielsweise eine Lachgaseinspritzung einbauen, einen Turbolader installieren oder eine andere Nockenwelle einbauen. Des Weiteren gibt es noch das Fahrwerkstuning (welches das Fahrwerk in den meisten Fällen tiefer legen soll), das Karosserietuning und das Innenraumtuning.

Bietet eine Werkstatt in München optische Reparaturen an, so reicht das beispielsweise vom Ausbeulen von Dellen über das Polieren und der Lackaufbereitung bis hin zu kompletten Umlackierungen eines Fahrzeuges.

Es gibt aber auch viele Werkstätten in München, die Ihr Auto direkt ankaufen, da es vor allem bei älteren Fahrzeugen passieren kann, dass der Verkauf günstiger ausfällt als die Reparatur durchführen zu lassen.

Arbeitsgeräte in einer Münchner Autowerkstatt

Werkstätte arbeitet oft mit Arbeitsgeräten wie beispielsweise einer Hebebühne und einem Bremsenprüfstand. Eine Hebebühne ist eine Plattform in einer Autowerkstatt, die das Auto anhebt. Viele Reparaturen können nur am Unterboden des Autos durchgeführt werden, deshalb muss der Mechaniker mittels einer Hebebühne leicht an den Unterboden kommen können. Hebebühnen sind - im Gegensatz zu Wagenhebern - relativ ungefährlich. Mit einem Bremsenprüfstand kann ein Prüfer die Funktionstüchtigkeit der Bremsanlage eines Fahrzeuges testen. Man misst die Bremskräfte an den Laufflächen der Räder. Sobald abgebremst wird, entsteht an den Rädern ein Bremsmoment. Mit steigender Pedalkraft gibt der Verlauf der auf den Reifen wirkenden Bremskraft Aufschluss über gefährliche Fehler in der Bremsanlage. Außerdem arbeitet eine Werkstatt noch mit vielen weiteren Werkzeugen wie z.B. einen Schraubenschlüssel, mit einer Arbeitslampe, einem Akkuschrauber, Schraubenzieher, Zange usw.


Neuhausen

Neuhausen

Neuhausen ist ein Münchner Stadtteil, der zusammen mit Nymphenburg den Stadtbezirk 9 "Neuhausen-Nymphenburg" bildet. Die beiden Stadtteile wurden 1992 zusammengeschlossen. Neuhausen liegt zentral-westlich.
Der Stadtteil Neuhausen grenzt am Innenstadtrand an das Marsfeld, an den Schlosspark Nymphenburg und erstreckt sich vom Olympiapark über die Villenkolonie Gern bis hin zu den Gleisanlagen vom Hauptbahnhof bzw. dem Stadtteil Pasing. Nymphenburg grenzt an Obermenzing, Pasing, Moosach und an Neuhausen.

Die Geschichte von Neuhausen

Neuhausen wurde 1890 zur Stadt München eingemeindet. Nur ein Jahr später folgte auch die bis dahin selbstständige Gemeinde Nymphenburg. Damals waren die Stadtviertel aber noch nicht zusammengeschlossen. Heute wohnen in Neuhausen und Nymphenburg rund 90.000 Einwohner, somit ist der Stadtbezirk nach Ramersdorf-Perlach der mit der zweithöchsten Einwohnerzahl.
Das Schloss Nymphenburg ist sicherlich das bekannteste Gebäude in Neuhausen bzw. Nymphenburg und wurde 1664 vom Kurfürsten Ferdinand Maria als Geschenk an seine Frau gebaut. 1747 erhielt Neuhausen eine weitere Attraktion: Kurfürst Max III. Joseph gründete die Porzellanmanufaktur Nymphenburg.

Charakter von Neuhausen

Neuhausen ist seit langem ein gehobeneres Viertel, da vor allem im Nymphenburg in der Gegend der Schlossanlage repräsentative und beeindruckende Wohnviertel gebaut wurden. In dieser Ecke von Neuhausen dominiert vor allem die Architektur der Gründerzeit. Gute Beispiele dafür sind die Villenkolonien Neuwittelsbach und Gern.
Allerdings ist Neuhausen gerade für seine Mischung von verschiedenen Schichten und Gebäuden bekannt. Viele Wohn- und Geschäftsviertel finden sich in dem Münchner Stadtteil ebenso wie großflächige gewerbliche Nutzungsflächen. Unter der Münchner Bevölkerung ist Neuhausen für seine hohe Wohnqualität beliebt, da es in dem Viertel auch viele Grünflächen und Möglichkeiten zur Erholung gibt.
Heute wohnen in Neuhausen sowohl Bürger mit hohem Einkommen, beispielsweise im Umfeld der Nymphenburger Straße und der Blutenburgstraße, als auch unterschiedlichste Bevölkerungsgruppen rund um die Schulstraße und Donnersbergerstraße. Diese Gebäude sind teils weniger prunkvoll als die Altbauten rund um die Nymphenburger Straße. Trotzdem ist Neuhausen kein Viertel des "sozialen Abstiegs". In Neuhausen wohnen durchschnittlich jüngere Menschen als in Nymphenburg.

Verkehrsanbindung in Neuhausen

Neuhausen ist durch seine zentrale Lage sehr gut erreichbar. Wichtige Straßen in Neuhausen sind Romanstraße, Nymphenburger Straße, Leonrodstraße, Dachauer Straße, Landshuter Allee und Dantestraße.
In Neuhausen verkehren die U-Bahnlinie 1 sowie diverse Bus- und Trambahnlinien.