Jetzt mit der App "BranchenMap" die Münchner Branchen mobil erleben! Später

Berufsbekleidung in München

Einträge 1 bis 10 von 11. In den letzten 12 Monaten wurde die Seite insgesamt 3.575 mal besucht!

Der Begriff bezeichnet alle Bekleidungsstücke, die bei dem Ausüben eines Berufes zum Einsatz kommen. mehr

Zoller GmbH
Lindwurmstr. 133,
80337 München
Isarvorstadt

089 770538

Hohenzollernstr. 19,
80801 München
Schwabing

089 331105

Fürstenrieder Str. 281,
81377 München
Großhadern

089 228400

Branche Berufsbekleidung - weitere Einträge

Berufsbekleidung Infos

Der Begriff bezeichnet alle Bekleidungsstücke, die bei dem Ausüben eines Berufes zum Einsatz kommen. Berufsbekleidung wird aus verschiedenen Gründen getragen: Entweder zum Schutz des Körpers vor Belastungen bei der Arbeit, oder aber zur Identifizierung eines Trägers zur Berufsgruppe.
In vielen Berufen ist das Tragen von vorgeschrieben. Oftmals kommt die Firma für den Erwerb der Berufsbekleidung auf, allerdings gibt es auch Firmen, die den Kauf der Berufsbekleidung dem Arbeitnehmer zuschreiben. Zu der Beschaffung der Berufsbekleidung gibt es verschiedene Gerichtsurteile.

Unterscheidung der Berufsbekleidung

Man unterscheidet zwischen verschiedenen Arten von :

- Uniform: Eine Uniform ist eine , die beispielsweise beim Militär oder bei der Polizei eingesetzt wird. Sie erfüllt den Zweck, den Träger der Bevölkerung gegenüber als einer Berufsgruppe zugehörig zu identifizieren. Es gibt auch Uniformen als Berufsbekleidung, die gleichzeitig eine Schutzfunktion besitzen - wie beispielsweise die Feuerwehruniform.
- Amtstracht: Die Amtstracht ist eine , die bestimmte Ämter innehaben. Auch sie soll den Träger der Bevölkerung gegenüber als einer Berufsgruppe zugehörig identifizieren. Ein gutes Beispiel ist die Amtstracht vor einem Gericht oder die Amtstracht, die ein Priester als Berufsbekleidung trägt.
- Schutzkleidung: Eine Schutzkleidung ist eine , die in erster Linie den Sinn erfüllt, den Träger vor Gefahren zu schützen. Schutzkleidung als Berufsbekleidung kommt in vielen Bereichen vor, beispielsweise bei Bergarbeitern, Bauarbeitern und Industriearbeitern.
- Dienstkleidung: Eine Dienstkleidung ist eine , die vom Arbeitgeber angeordnet ist und beispielsweise Uniformität der Mitarbeiter herstellen soll. Zum Einsatz kommt Dienstkleidung beispielsweise in einem gehobenen Restaurant, in dem alle Kellner das gleiche Hemd mit einem Aufdruck des Restaurant-Logos tragen sollen.
- Business-Kleidung: Die Business-Kleidung bezeichnet , die oftmals nicht vorgeschrieben ist, die aber in bestimmten Berufen erwartet wird, beispielsweise das Tragen eines Anzuges für Männer oder der Hosenanzug für Frauen.

Berufsbekleidung als Modeerscheinung

In den 80er und den 90er Jahren hat sich eine neue Modeerscheinung etabliert: Das Tragen von in der Freizeit. Besonders beliebt war es unter HipHoppern und Skatern, funktionelle Berufsbekleidung zu tragen.
Ein Kleidungsstück, was eigentlich aus dem Bereich der stammt, hat sich bis heute gehalten: Die Jeans. Die Jeans ist ursprünglich eine reine Berufsbekleidung, die vom Stoffhändler Levi Strauss für Goldgräber gefertigt wurde - damals verwendete man noch grobe Zeltplane. Die Hose sollte robust und funktionell sein. Später kam noch die Verstärkung mit Nieten hinzu. Heute tragen viele Menschen Jeans, doch die meisten wissen gar nicht, woher die Hose ihren Ursprung hat - nämlich in der Berufsbekleidung.

Fürstenrieder Str. 281,
81377 München

089 46228644

Rosenheimer Str. 119,
81667 München
Haidhausen

089 66616481

Sendlinger Str. 1,
80331 München
Altstadt

089 265629

Ergebnisseite:

1 2