Jetzt mit der App "BranchenMap" die Münchner Branchen mobil erleben! Später

Schuhmacher in München

Einträge 1 bis 10 von 82. In den letzten 12 Monaten wurde die Seite insgesamt 7.526 mal besucht!

Schuhmacher München Ein Schuhmacher ist ein Handwerker, der mehr

Friedrich-List-Str. 94,
81377 München
Sendling

089 71940123

Elisabethstr. 28,
80796 München
Schwabing

089 2719759

Eberhartstr. 3,
80995 München
Feldmoching

089 3135584

Nordendstr. 14,
80799 München
Maxvorstadt

089 2722572

Augustenstr. 97,
80798 München
Maxvorstadt

089 522544

Branche Schuhmacher - weitere Einträge

Schuhmacher Infos

Schuhmacher München


Ein Schuhmacher ist ein Handwerker, der Schuhe herstellt und repariert. Ein Schuhmacher (auch Schuster genannt) ist in Deutschland ein anerkannter Ausbildungsberuf.

Wo findet man einen Schuhmacher in München

In München finden sie eine Vielzahl von Schuhmachern. Die meisten in München verkaufen meist nicht nur Maß-Anfertigungen die beispielsweise für Brautmoden benötigt werden, sondern bieten oftmals auch Schuh-Reparaturen sowie viele andere Lederarbeiten oder maßangefertigte orthopädische Schuhe an. In vielen Münchner Schuhmachereien werden für ihre Verarbeitung nur hochqualitative Materialien benutzt und bieten einen ausgezeichneten Service.

Geschichte und verwandte Berufe

Der Beruf des Schusters trennte sich erst im 5. vorchristlichen Jahrhundert von dem Beruf des Gerbers. Im Altgriechischen wurde unter einem Schuhmacher ein Lederarbeiter oder Lederschneider verstanden und im Lateinischen Schuhnäher.
Verwandte Berufe des Schuhmachers sind z.B. der Holzschuhmacher, der Orthopädieschuhtechniker, Schuhfertiger sowie Schuh- und Lederwarensteppe. Das Handwerk des Holzschuhmachers war noch bis zum Zweiten Weltkrieg verbreitet und Holzschuhe gehörten zu dieser Zeit zur alltäglichen Fußbekleidung. Ein Orthopädieschuhtechniker ist ein Schuhmacher der sich zusätzlich bei der Herstellung von orthopädischen Schuhen (orthopädischer Schuhmacher) an medizinischen Indikatoren orientiert, um Schuhzurichtungen und Orthesen herzustellen. Auch der Schuhfertiger sowie der Schuh- und Lederwarenstepper sind in Deutschland zwei weitere Ausbildungsberufe, die sich vom Schuhmachen ableiten lassen. Diese sind hauptsächlich für das Zuschneiden und Vernähen des Schuhoberleders und andere Ledernäharbeiten zuständig. Ein Schuhfertiger erlernt außerdem auch weitere Maßnahmen der industriellen Schuhherstellung. Desweiteren gibt es noch verwandte Berufe des Schuhmachers wie z.B. der Schuhmodelleur, Schuhmonteur und Schuhtechnologe, Leistenmacher, Oberlederzuschneider und Schäftemacher. Diese wurden durch die Industrialisierung zu eigenen Berufen aber heutzutage sind sie in Deutschland nur sehr selten anzutreffen. Hierzulande beträgt die Ausbildungsdauer eines Schuhmachers 3 Jahre und die Ausbildung eines Orthopädie-Schuhmachers 3 ½ Jahre. Ist eine Fachhochschulreife vorhanden, kann sich diese auf 2 ½ Jahre verringern. Anschließend kann man sich auch zum Schuhmachermeister ausbilden lassen.

Aufgaben einer Schuhmacherei in München

Neben der Schuhherstellung bietet ein Schuhmacherbetrieb aber auch die Schuhreparatur und andere Serviceleistungen wie z.B. die Hochglanzpolitur, die Erstellung eines Antikfinishs, die Furnituren- und Passformberatung , Entfernen von Flecken oder das Umfärben und den Verkauf in München an. Je nach Betriebsausrichtung bieten einige auch Täschner- und Sattlerarbeiten an. Ein Schuhmacher aus München arbeitet in der Regel in seiner eigenen Schuhmacherei und stellt von Hand gefertigte Schuhe her.

Handwerkszeug

Das Handwerkszeug das für den Schuhbau benötigt wird hat sich seit Jahrhunderten kaum verändert. Die arbeiten in einer Schuhmacherei wurden noch wesentlich rationeller. Die wichtigsten Werkzeuge eines Schuhmachers und Schuhmeisters sind der Hammer, die Beißzange, die breite Zwickzange, die schmale Zwickzange, das Kneipmesser, der Wetzstein, der Wetzstahl, die Raspel, der Täcksheber, der Spitzknochen, der Ritzöffner, der Risskratzer, die Querahle, Stahl- und Schweinsborsten, der Aufrauer und das Randmesser.

Gegenwart des Berufes

Durch die maschinelle Schuhproduktion, die etwa 1870 begann ging die Anzahl der Beschäftigungen in diesem Bereich stark zurück. Ein reines Geschäft eines Schuhmachers und Schuhmeisters sind seltener geworden, da die Konkurrenz der vielen Schuh- und Sportgeschäfte von Jahr zu Jahr wächst. Die meisten Schuhmacher (Schuhmachermeister, Gesellen und Auszubildende) arbeiten auch in München in Reparaturbetrieben. Auch die Materialvielfalt eines Schuhs hat über die Jahre stark zugenommen. So kann man sich beispielsweise für Kinderschuhe aus Gummi, Leder oder Kunststoff entscheiden. Schleif- und Klebearbeiten zählen zu den Haupttätigkeiten eines Reparaturbetriebs. Es werden aber auch Näharbeiten an Sohlen und Schaft durchgeführt. Viele Schuhmacher versuchen neben der klassischen Tätigkeit noch weitere berufsfremde Dienstleistungen wie z.B. das Gravieren von Schildern oder das Nachmachen von Schlüsseln, verlorengegangene Umsätze auszugleichen. Die Inter-Schuh-Service (ISS) ist für die Branche der Fußbekleidung sehr wichtig. Sie findet alle drei Jahre in Wiesbaden statt und ist eine internationale Messe und Leistungsschau. Dort stellen Gerbereien, Maschinenproduzenten, Fachverlage, Hersteller von Schuhreparatur- und Schuhorthopädiebedarf sowie  auch Furnituren- und Schuhhersteller aus. In der Leistungsschau treten Schuhmachermeister aus allen Ländern im Wettbewerb in verschiedenen Kategorien gegeneinander an. Dort sind auch Teilnehmer aus München vertreten. Außerdem werden auch Fachvorträge gehalten, die zum Informations- und Gedankenaustausch dienen.

Orleansplatz 3,
81667 München
Haidhausen

089 44499975

Ergebnisseite:

1 2 3 4 5 6 ...