Jetzt mit der App "BranchenMap" die Münchner Branchen mobil erleben! Später

Schwimmbadanlagen in München

Einträge 1 bis 5 von 5. In den letzten 12 Monaten wurde die Seite insgesamt 1.535 mal besucht!

Ergebnisse für Schwimmbadanlagen und zubehoer.

Schwimmbadanlagen München Unter Schwimmbadanlagen (auch Schwimmbäder genannt) versteht man bauliche Einrichtungen, in denen sich Schwimmbecken und Wellnessbereiche befinden, die zur Erholung oder für Sportzwecke genutzt werden. mehr

Fraunhoferstr. 23,
80469 München
Isarvorstadt

089 2025340

Truderinger Str. 282,
81825 München
Trudering

089 4510893

Truderinger Str. 289,
81825 München
Trudering

089 42018060

Mozartstr. 58,
85521 Ottobrunn

089 6127757

Lindenallee 12,
82061 Neuried

089 74576044

Schwimmbadanlagen Infos

Schwimmbadanlagen München


Unter Schwimmbadanlagen (auch Schwimmbäder genannt) versteht man bauliche Einrichtungen, in denen sich Schwimmbecken und Wellnessbereiche befinden, die zur Erholung oder für Sportzwecke genutzt werden. Neben dem Schwimmbecken und dem Wellnessbereich, meistens bestehend aus einer Sauna, einem Dampfbad und einem Ruheraum, gehören auch Umkleiden, Toiletten und Duschen zur Ausstattung von Schwimmanlagen. Schwimmanlagen können die verschiedensten Formen annehmen. Vom günstigen und preiswerten privaten Pool im Garten, Keller oder Teilbereich eines Hauses, über private Schwimmbadanlagen in einem Hotel, bis hin zu großen öffentlichen Schwimmbadanlagen eines Frei- oder Hallenbades mit mehreren Becken oder sogar Sprunganlagen und Wasserrutschen.

Schwimmbadanlagen in München

In München gibt es viele Schwimmbadanlagen sowohl im außen als auch im Innenbereich. Die wohl bekannteste Schwimmbadanlage in München ist wohl die Olympia-Schwimmhalle. Dort haben auch die Olympischen Sommerspiele 1972 stattgefunden. Neben dem Schwimmerbecken bietet die Schwimmanlage auch eine 10 Meter Sprunganlage, ein Olympia-Sauna-Paradies, ein Regenerationsbecken oder die Solarien, die einen entspannenden Aufenthalt anbieten. In München sorgt auch die Therme Erding mit ihrem Rutschenparadies und das Müllersche Volksbad für einen spaßigen und erholsamen Tag.

Der Bau von Schwimmbadanlagen

Früher waren Schwimmbadanlagen und Bäder noch ein Zeichen von Luxus, doch heute existieren zahlreiche günstige und preiswerte Möglichkeiten, sich den Traum einer eigenen Schwimmbadanlage zu erfüllen. Auch die Installation von Schwimmbadanlagen im privaten Bereich in Städten wie z.B. München wird immer populärer. Sogenannte Aufstellbecken findet man häufig in einem Garten. Diese haben den Vorteil das sie im Gegensatz zu richtigen Pools sehr preiswert sind und sich schnell auf und abbauen lassen. Aufstellbecken bestehen meist aus einer Kunststoffwand.
Für die Konstruktion von richtigen Schwimmbadanlagen wird allerdings oft auf professionelle Hilfe zurückgegriffen. Es gibt eine Vielzahl von Firmen, die sich auf Planung und Errichtung von Schwimmbadanlagen in München spezialisiert haben. Es gibt sogar einige Sanitär-Firmen in München, die sich ausschließlich auf Schwimmbad-Sanitärinstallation spezialisiert haben. Diese Unternehmen bauen die komplette Sanitäranlage, also auch die speziellen Fliesen für den Pool, legen die Wasserleitungen, sorgen für Rohrreinigungen sowie die Reinigung des Tanks und können auch Badrenovierungen vornehmen. Zu beachten ist allerdings, dass der Bau von Schwimmbadanlagen dem örtlichen Bauamt gemeldet werden muss. In den meisten Fällen handelt es sich um ein so genanntes Bewilligungsfreies Bauvorhaben. Manche Tankreinigungsunternehmen bieten auch die Beckenreinigung an.

Arten von Bädern

Die Art, Anzahl und Größe der Becken in Schwimmbadanlagen variieren stark. Man kann zwischen Bädern, die nur von einer Familie genutzt werden und öffentlichen Bädern unterscheiden. Zu den öffentlichen Bädern zählen u.a. auch kleine Hotelbäder oder Becken von Fitness- oder Saunaclubs. Sie unterliegen einer Überwachung durch die Gesundheitsämter und beim Errichten werden in der Regel die DIN 19643 und die KOK-Richtlinien als Grundlage verwendet.  Bei Schwimmbadanlagen unterscheidet man auch in München zwischen verschiedenen Beckentypen.
Planschbecken: Hier darf die Wassertiefe 40cm nicht überschreiten.
Nichtschwimmerbecken: Im Nichtschwimmerbecken darf es nicht tiefer als 1,35 sein. Das Nichtschwimmerbecken wird häufig für die Anfänger als Einstieg mit einem Schwimmkurs benutzt. Als Schwimmbecken werden demzufolge Becken bezeichnet, die die Tiefe von 1,35m überschreiten.
Mehrzweckbecken: Mehrzweckbecken sind  Becken, die sowohl einen Bereich für Nichtschwimmer als auch einen Bereich für Schwimmer im selben Becken besitzen. In Variobecken kann man sogar die Bodenhöhe und somit die Wassertiefe variabel einstellen.

In Schwimmanlagen gibt es häufig auch Spezialbecken und Außenanlagen, die z.B. eine besonders warme Wassertemperatur, Strömungskanäle, Wasserpilze, Massagedrüsen, künstliche Wasserfälle oder sogar Wellenfunktionen bieten.

Ergebnisseite:

1