Ärzte Naturheilverfahren in München

Eintrag 1 bis 10 von 102
In den letzten 12 Monaten wurde die Seite insgesamt 43.822 mal besucht!
Sortierung:
Ärzte Naturheilverfahren Brancheninformation

Naturheilverfahren München


Mit dem Begriff Naturheilverfahren wird ein Konzept bezeichnet, das die körpereigenen Selbstheilungskräfte anregen soll.

Dabei verwenden die Ärzte für Naturheilverfahren hauptsächlich Reize, die auch in der Natur vorkommen. Dazu zählen neben Sonne, Licht Bewegung, Luft, Ruhe, Wasser, Erde und Atmung auch die Gedanken, Willensvorgänge und Gefühle. In einigen Fällen werden bei der Anwendung der Naturheilkunde auch „natürliche“ Arzneimittel, vor allem Heilpflanzen, verwendet.
Da inzwischen auch einige Bereiche der Alternativmedizin wie beispielsweise die Homöopathie, der Osteopathie in München oder auch die Traditionelle Chinesische Medizin zur Naturheilkunde gehören, zählt das Naturheilverfahren zu der sogenannten Komplementärmedizin und ist somit also ein wissenschaftlich nicht anerkanntes, der Schulmedizin ergänzendes Verfahren. Heutzutage ist das Naturheilverfahren vor allem in der Rehabilitationsmedizin verbreitet und in Deutschland sehr beliebt – laut einer Umfrage würden es gute 70% der Bevölkerung in Betracht ziehen, Methoden der Naturheilkunde in die Behandlung einzubauen. Auch viele Gynäkologen in München bieten ihren Patientinnen zusätzlich zu den gängigen Ansätzen, Naturheilverfahren an.

Naturheilverfahren in München

Ist man in München auf der Suche nach einer Praxis für Naturheilkunde, so ist ein Blick in ein lokales Branchenbuch sinnvoll. Denn in München gibt es mehrere praktizierende Ärzte für Naturheilverfahren. So bieten beispielsweise viele Hautärzte in München und Allergologen Naturheilverfahren an, da sie auch bei einer Allergie oft helfen können.

Die Geschichte der Naturheilkunde

In der Antike wurde von vornherein die Natur selbst als die heilende Kraft angesehen. Das heißt, dass ein Patient durch die Natur gesund wurde und nicht durch einen Arzt. Diese wurden früher nicht als Heiler, sondern als Behandelnder angesehen. Die Unterteilung der Medizin, wie sie heute unter anderem in München bekannt ist, kam erst im 19. Jahrhundert. Davor war das Naturheilverfahren nicht von der wissenschaftlichen Medizin getrennt und Bestandteil jeder Behandlung. Besonders bezog man sich darauf, wenn die Therapien versagten. Auch weiterhin entstanden parallel zur Entwicklung der naturwissenschaftlich belegten Medizin Ansätze aus der Laienmedizin oder dem praktischen Ärztestand, die Naturheilkunde zu erhalten.

Besonders hervorzuheben ist bei der Anwendung des Naturheilverfahrens, die Verwendung von Wasser. Einer der bekanntesten „Vertreter“ der Wasserkur oder auch Hydrotherapie ist Vinzenz Prießnitz, ein Arzt für Naturheilverfahren. Prießnitz war auch einer der ersten Ärzte für Naturheilverfahren, die ihre Tätigkeit so nannten. Er empfahl eine Mischung aus aktiver und passiver Bewegungstherapie, Luft-, Bäder- und Wasseranwendungen sowie einfache Mischkost. Ein Kollege empfahl als Naturheilmethode eine Kombination aus Wasseranwendungen und Fasten. Mit der Einführung der Hydrotherapie nach Kneipp wurde allerdings das Prinzip der Arzneilosigkeit aufgehoben.
Großen Anklang fand die Naturheilkunde vor allem im Bürgertum und der Arbeiterschaft und um 1900 entwickelte sich eine Anzahl von Naturheilvereinen oder Kneippgesellschaften. Später versuchte auch das NS-Regime die Naturheilkunde aufzugreifen und daraus die „Neue Deutsche Heilkunde“ zu begründen.

Natürliche Heilmethoden

In München und Deutschland verwenden Ärzte für Naturheilverfahren hauptsächlich folgende Verfahren:

- Hydrotherapie und/oder Balneotherapie: Diese beiden Verfahren arbeiten mit Wasser. Bei der Hydrotherapie verwendet man Wasser zur Behandlung von Beschwerden, zur Abhärtung, Vorbeugung oder zur Regeneration. Größtenteils funktioniert die Therapie hier über den Temperaturreiz des Wassers. In der Praxis für Naturheilkunde wird  hierfür sowohl Wasser, Eis als auch Dampf verwendet. Bei der Balneotherapie hingegen kommen insbesondere Heilquellen und Heilgase zum Einsatz.

- Diätetik: Im Naturheilverfahren spielt auch die Ernährungslehre eine wichtige Rolle. Die Diätetik kann beispielsweise durch eine dem Krankheitsbild angepasste Diät die Behandlung der Naturheilkunde unterstützen. In der Diätetik verwendet man beispielsweise Rohkost, Trennkost oder Vegetarismus.

- Ordnungstherapie: Diese Therapiemethode soll eine ausgewogene Lebensführung schaffen, bei der sich der Patient im Einklang mit der Natur befindet.

- Phytotherapie: Phytotherapie bezeichnet den Einsatz von Heilpflanzen als Arzneimittel.

- Ergotherapie: Ergotherapie ist eine spezielle medizinische Behandlungsform, die mit Bewegung arbeitet und Menschen mit eingeschränkten Handlungsfähigkeiten helfen soll. Ergotherapie wird vor allem bei Menschen mit motorisch-funktionellen Beeinträchtigungen sowie bei Patienten mit psychosozialen, neuropsychologischen oder neurophysiologischen Problemen verwendet. In München gibt es eine große Anzahl an Ergotherapeuten.

Zum Naturheilverfahren zählt man oft auch andere Heilmethoden aus der Alternativmedizin, wie beispielsweise die Homöopathie in München, die Traditionelle Chinesische Medizin (beispielsweise bei der Akupunkturbehandlung und Arzneitherapie) oder die Ayurvedische Medizin. Alle werden von Ärzten und Heilpraktikern in München angeboten.

Urcan

Alfred-Schmidt-Str. 2
81379 München
Thalkirchen
089 7232884 Telefon

Branche Ärzte Naturheilverfahren - weitere Einträge

Adam Dr.

Wettersteinplatz 3
81547 München
Giesing
089 36970018

Kostenlos bei uns eintragen

Sie vermissen ein Unternehmen oder Ihr Unternehmen? Dann tragen Sie sich hier ein.
Hier eintragen