Auktion in München

1 Eintrag gefunden
In den letzten 12 Monaten wurde die Seite insgesamt 459 mal besucht!
Auktion Brancheninformation
Eine Auktion ist eine besondere Form des Kaufens und Verkaufens, bei der potentielle Käufer und/oder Verkäufer Gebote für das zu verkaufende Produkt abgeben.
Die Auktionen können klassisch in einem Auktionshaus oder im Internet abgewickelt werden. Es gibt verschiedene Gebotsysteme. Bei einseitigen Auktionen werden Gebote nur von potentiellen Käufern oder vom Verkäufer abgegeben. Bei zweiseitigen Auktionen bieten nicht nur die Kaufinteressenten, sondern auch die Verkaufsinteressenten (z.B. Börse). Es wird unterschieden zwischen offenen und verdeckten Geboten. Bei einer offenen Auktion ist bekannt, welche Gebote bislang abgegeben wurden, jedoch ist nicht immer bekannt, wer dieses Gebot abgegeben hat. Dagegen werden bei verdeckten Auktionen die Gebote z.B. in einem verschlossenen Umschlag abgegeben. Hier ist dem Bieter nicht bekannt, welche Gebote bislang abgegeben wurden. Neben der Variante, dass der Bieter mit dem höchsten Gebot den Zuschlag erhält (sog. First Price Sealed Bid-Auktion) gibt es noch verdeckte Auktionen, bei denen der Bieter mit dem höchsten Gebot nur den zweithöchsten Betrag zahlen muss (sog. Zweitpreisauktion oder Second Price Sealed Bid-Auktion). Die bekannteste Form ist die Englische Auktion, bei der der Verkäufer einen Mindestpreis festsetzt. Die potentiellen Verkäufer geben aufsteigende Gebote, wobei das höchste Gebot, also der letzte Bieter, den Zuschlag erhält. Das Gegenstück hierzu ist die Holländische Auktion. Hier wird ein Anfangspreis (Höchstpreis) festgelegt, der systematisch immer weiter gesenkt wird, bis der Erste dieses Angebot annimmt. Neben der Versteigerung von einzelnen Produktionen werden auch mehrere Produkte zusammen angeboten. Der Vorteil dieser kombinatorischen Auktion liegt darin, dass durch das Gesamtpaket von Waren auch einzelne weniger wertvolle Artikel an den Mann gebracht werden können. Zudem gibt es noch die Auftragsauktion, eine Form der Ausschreibung. Bei dieser Variante sucht ein Nachfrager nach einer bestimmten Leistung oder einem Produkt und ein Anbieter bietet einen bestimmten Preis für das Gesuchte. Der Auftraggeber muss in diesem Fall nicht das günstigste Angebot annehmen, sondern kann sich beliebig einen Auftragnehmer aussuchen. Auktionen bieten sowohl dem Käufer als auch dem Verkäufer Vorteile. Ein Anbieter kennt die Zahlungsbereitschaft der potentiellen Kunden nicht. Setzt er den Preis zu hoch an, wird er den Artikel nicht los. Wird der Preis zu niedrig angesetzt, so wird der maximale Umsatz/Gewinn nicht ausgeschöpft. Die potentiellen Kunden (Bieter) kennen jedoch den Preis, den sie für das zu versteigernde Objekt zahlen würden. Durch die Gebote, insbesondere bei offenen Geboten, wird die Zahlungsbereitschaft optimal ausgeschöpft, d.h. der Verkäufer erhält den maximalen Preis für das Produkt, während der Käufer höchstens seinen eigenen Höchstpreis hierfür bezahlt. Auktionen werden oft von potentiellen Käufern genutzt, um bestimmte gesuchte Artikel möglichst preisgünstig zu erwerben.

Kostenlos bei uns eintragen

Sie vermissen ein Unternehmen oder Ihr Unternehmen? Dann tragen Sie sich hier ein.
Hier eintragen