Reisemedizin in München

Eintrag 1 bis 8 von 8
In den letzten 12 Monaten wurde die Seite insgesamt 61.476 mal besucht!
Sortierung:
Reisemedizin Brancheninformation

Reisemedizin München


Die Reisemedizin beschäftigt sich u.a.

mit Krankheiten, die auf Reisen eingefangen wurden. Zudem versteht man mit dem Begriff Reisemedizin einen Bereich der Medizin, der sich mit der Therapie, Vorsorge (auch Prophylaxe genannt) und der Diagnose von Reisekrankheiten beschäftigt. Da sich der internationale Reiseverkehr in den letzten Jahrzehnten und insbesondere auch Reisen in ferner gelegenen Zielen stark zugenommen haben, sind auch Reisekrankheiten immer häufiger geworden. Besonderes bei Reisen in tropischen und subtropischen Ländern können gesundheitliche Risiken auftreten. Statistiken belegen, dass etwa die Hälfte aller Reisenden in diese Länder während oder nach der Reise erkrankt. Ca. 10 % dieser Personen müssen aufgrund von gesundheitlichen Problemen einen Arzt aufsuchen; 8 % davon erkranken so schwer, dass sie vorübergehend bettlägerig werden. Etwa 3 % von ihnen sind auch nach Rückkehr aus dem Urlaub noch immer arbeitsunfähig. Aufgabe der Reisemedizin ist zum einen Informationen über gesundheitliche Risiken im europäischen Ausland und auf anderen Kontinenten auszusprechen und zum anderen das Aufklären wie diese Gesundheitsrisiken vermieden oder reduziert werden können.

Reisemedizin in München

Aufgrund der geringen Anzahl an Tropenmedizinern ist es notwendig, sich auch an andere Ärzte wie z.B. Hautärzte, Arbeitsmediziner oder Allergologen in München kompetent über Gesundheitsrisiken vor der Reise zu informieren. Am besten ist es sich über das Reiseziel ausgiebig zu informieren und sich bei Bedarf an einen Arzt in München zu wenden um sich gegebenenfalls impfen zu lassen oder um sich Reisemedizin verschreiben zu lassen. Reisemedizin eignet sich vor allem als Vorsorgemaßnahme. Sie können sich von Ärzten und/oder Apotheken in München über Reisemedizin informieren lassen.

Vorsorge (Prophylaxe) und Impfungen in München

Eine Vorsorge ist für die Vermeidung von Krankheiten auf Reisen sehr hilfreich. Über Gesundheitsrisiken und Vorsorgemaßnahmen wie z.B. Impfungen oder Medikamente kann man sich entweder von einem Arzt oder auch von einem Reisebüro informieren lassen. Die meisten Medikamente (Reisemedizin) die zur Vorsorge dienen, sind in der Apotheke in München erhältlich, aber verschreibungspflichtig. Die Impfung zählt neben der Reisemedizin als wichtige Vorbeugungsmaßnahme. Neben der prophylaktischen Einnahme von Reisemedizin  (gegen beispielsweise Chemoprophylaxe oder Malaria) kann man auch durch das Einhalten gewisser Verhaltensregeln Infektionen vermeiden. Bestandteil dieser Expositionsprophylaxe ist z.B. der Schutz gegen Stiche von Krankheitsübertragender Gliedertiere durch Bettnetze oder Repellents, das Befolgen von grundlegenden Hygieneregeln und die Verwendung von Sonnenschutzmitteln.

Zu der wichtigsten Krankheitsvorbeugung zählt u.a. auch die Impfung. Impfungen werden vor allem für Reiseländer empfohlen wo ein erhöhtes Risiko der Infektion besteht. Dabei gibt es neben den Pflichtimpfungen, die für die Einreise vorgeschrieben sind auch sogenannte freiwillige Impfungen. Eine Pflichtimpfung kann entweder von einem Land für Einreisende aus aller Welt, oder nur für Einreisende in bestimmten Risikoländern vorgeschrieben sein. Momentan sollte in Teilen des internationalen Reiseverkehrs nur der Nachweis einer Impfung gegen Gelbfieber vorgeschrieben sein. Dies betrifft zum einen Menschen, die sich zuvor in Ländern mit Gelbsucht aufgehalten haben und zum anderen Menschen die in Länder reisen, in denen die Übertragungsmücken vorkommen. Die Ständige Impfkommission empfiehlt sich bei Reisen in Risikoländern mit entsprechendem Infektionsrisiko gegen Kinderlähmung, Typhus, Tollwut, Cholera, Meningokokken, Influenza oder Hepatitis A und B impfen zu lassen. Bei längeren Aufenthalten in entsprechenden Risikogebieten ist auch eine Impfung gegen die von Stechmücken übertragene Japanische Enzephalitis zu empfehlen.
Eine weitere Krankheit, die oft in Verbindung mit Langstreckenflügen auftritt ist Thrombose. Eine Thromboseprävention sowie Behandlung erhält man in München unter anderem bei einem Facharzt für Phlebologie.

Empfehlungen bei Reiserückkehrern

Sind sie während einer Reise erkrankt, setzt die schnelle und korrekte Abklärung von Krankheiten ein breites Wissen über die in den Reiseländern vorkommenden Krankheiten, ihre Häufigkeit und ihre Diagnose voraus. Deshalb raten wir ihnen sich an einen Fachmann zu wenden. Gefährlich sind vor allem Fieberkrankheiten, die vor allem in den Tropen und Subtropen auftreten. Fieberkrankheiten können durch die unterschiedlichsten Erreger hervorgerufen werden. Zu den Fieberkrankheiten zählen u.a. Typhus, Malaria, Leishmaniose, Trypanosomiasis, Q-Fieber, Leishmaniose, Rickettsiosen und Chikungunya.

Kostenlos bei uns eintragen

Sie vermissen ein Unternehmen oder Ihr Unternehmen? Dann tragen Sie sich hier ein.
Hier eintragen