Sexclub in München

Eintrag 1 bis 5 von 5
In den letzten 12 Monaten wurde die Seite insgesamt 3.104 mal besucht!
Sortierung:
Sexclub Brancheninformation

Sexclub München

Der Begriff Sexclub ist einerseits ein Synonym für das Wort Bordell, andererseits eine andere Bezeichnung für einen Swingerclub.
Ein Sexclub ist also ein Ort, an dem man - teils nur gegen Bezahlung, teils entgeltfrei - Sex mit anderen Personen haben kann. Das Wort "Club" in Sexclub impliziert, dass man ein Mitglied sein muss, dies ist aber nicht immer der Fall.
Sexclubs gibt es in jeder größeren Stadt und vielfach auch auf dem Land. Manchmal werden sie auch Erotikclub genannt, auch der Begriff Erotik-Bar ist im Umlauf. Wer einen Sexclub sucht, der nichts mit käuflicher Liebe zu tun hat, der kann sich im Branchenbuch Die Münchner auch unter dem Begriff Swingerclub (Mehrzahl: Swingerclubs) umsehen.

Der Sexclub als Bordell

Man kennt verschiedene Arten von Sexclubs, wenn damit Bordell gemeint ist. Die Vielfalt ist groß: So gibt es etwa Bordellstraßen, Terminhäuser, Laufhäuser, Eros-Center, Modellwohnungen, Massagesalons, FKK-Clubs, Domina-Studios, Nachtclubs und Sexkinos. All diese Begriffe für Sexclub beziehen sich auf einen Ort, bei dem man gegen Bezahlung sexuelle Dienstleistungen erhalten kann.
In den meisten Sexclubs arbeiten Frauen - so genannte Prostituierte. Es gibt aber auch den Sexclub, in dem nur Männer arbeiten und der meist auch nur von Männern aufgesucht wird - dieser Sexclub wird dann als House of Boys bezeichnet.

Der Sexclub als Swingerclub

Auch Swingerclubs zählen zum Oberbegriff des Sexclub dazu. Im Gegensatz zum Bordell ist diese Art von Sexclub gratis. Die Besucher bezahlen keine Prostituierten. Im Swingerclub treffen sich Gleichgesinnte zum Gruppensex. Das Wort Swingerclub leitet sich vom Englischen Wort swing ab - was so viel bedeutet wie hin und her bewegen, also sich von einem Partner zum anderen hin und her bewegen.
Es gibt verschiedene Arten von Swinger Sexclubs. Man unterscheidet dabei zwischen Pärchenclubs, die nur Paare betreten dürfen, und Sexclubs, in die auch einzelne Männer oder Frauen eintreten dürfen. Meist herrscht allerdings ein Männerüberschuss in dieser Kategorie Swingerclubs. Als dritte Kategorie gibt es auch Sexclubs, die zwar den Namen Swingerclub tragen, die aber in Wahrheit Bordelle sind.

Ausstattung vom Sexclub

Je nach Art und Ausrichtung vom Sexclub ist dieser unterschiedlich eingerichtet. Die Palette reicht von schlichten und zweckmäßigen Sexclubs bis hin zu luxuriösen Etablissements. Oftmals gibt es eine Theke beziehungsweise eine Bar. Viele Sexclubs haben ein Schwimmbad, einen Whirlpool oder eine Sauna.
Ein Swingerclub als Sexclub ist oftmals mit zusätzlichen Räumen ausgestattet, wie beispielsweise dem Darkroom, Glory Holes, separaten Pärchenzimmern, SM-Ecken oder großen Matratzenlagern. Allgemein gilt häufig: Je luxuriöser und pompöser der Sexclub ausgestattet ist, desto teurer wird der Sex mit der Prostituierten auch sein. Handelt es sich um einen Swingerclub, so wird der Eintritt bzw. die Preise der Getränke auch steigen.

Deuse

Frankfurter Ring 220
80807 München
Schwabing
089 94405223

Emad

Paul-Gerhardt-Allee 44
81245 München
Obermenzing
089 83969392

FKK Club

Hofer Str. 22
81737 München
Perlach
089 63838969

Montez

Frankfurter Ring 139
80807 München
Schwabing
089 35654835

Roter Süden GmbH

Stahlgruberring 38
81829 München
089 43577774

Kostenlos bei uns eintragen

Sie vermissen ein Unternehmen oder Ihr Unternehmen? Dann tragen Sie sich hier ein.
Hier eintragen