Die Münchner
Branche, Schlagwort, Name, Telefonnummer
Ort, Stadtteil, Standort, PLZ, Straße
Umkreissuche
Branchenstatistik
Branchenstatistik
Die Branche Nervenarzt Solln wurde vom bis zum 25.10.2014 insgesamt 141.448 mal besucht!
Es wurde keine Firma in der Branche 'Nervenarzt' mit Ihrer Ortsangabe 'Solln' gefunden,
aber wir haben folgende Firmen in der Branche gefunden:


Nervenarzt Solln: 29 Einträge gefunden

Suchergebnis ist sortiert nach:
Voreinstellung
|  In meiner Nähe |  PLZ |  A-Z
Einträge von
1 - 20
Ergebnisseite:     1 | 2 | 3   Vorwärts  (von 3)
Branche - sortiert nach Entfernung
Ergebnisseite:     1 | 2 | 3   Vorwärts  (von 3)
Einträge von
1 - 20
Ähnliche Branchen - 2 Brancheneinträge gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Buchstabenübereinstimmung) - 15 Branchen gefunden

Brancheninfo: Nervenarzt

Nervenarzt München

Ein Nervenarzt bezeichnet umgangssprachlich einen Facharzt für Psychiatrie und Neurologie, also einen Facharzt, der sich auf die Diagnose, Therapie und Prävention von Krankheiten aus den Fachbereichen der Psychiatrie und Neurologie spezialisiert hat. Ein Nervenarzt hat zwei Weiterbildungen absolviert: Eine zum Neurologen und eine zum Psychiater.
Die Bezeichnung Nervenarzt verwendet man vor allem umgangssprachlich. Die Mehrzahl lautet Nervenärzte. Im Branchenbuch Die Münchner findet man den Nervenarzt auch unter den Kategorien Ärzte Nervenärzte FA oder unter Arzt Nervenarzt. Der Facharzttitel ist identisch mit dem Begriff Arzt für Nervenheilkunde.

Aufgaben vom Nervenarzt

Der Nervenarzt sollte sowohl Krankheiten aus dem Fachgebiet der Neurologie als auch der Psychiatrie erkennen und behandeln können. Ein Nervenarzt setzt dabei je nach Spezialisierung herkömmliche oder alternative Heilmethoden ein.
Die Patienten, die einen Nervenarzt aufsuchen, kommen beispielsweise wegen Nervenschmerzen zum Nervenarzt. Die Aufgaben vom Nervenarzt sind vielfältig, da sie sich über zwei Teilgebiete der Medizin erstrecken. Die beiden Teilgebiete werden im Folgenden einzeln dargestellt.

Die Neurologie

Die Neurologie ist eines der beiden wichtigen Teilgebiete, mit denen sich ein Nervenarzt beschäftigt. Dabei handelt es sich um die Lehre der Erkrankungen des menschlichen Nervensystems. Ein Nervenarzt behandelt insbesondere Erkrankungen am Zentralnervensystem (Gehirn und Rückenmark) sowie des peripheren Nervensystems (dazu zählt beispielsweise auch die Muskulatur).
Ein Nervenarzt behandelt aus dem Teilgebiet der Neurologie beispielsweise Gefäßerkrankungen, Nervenverletzungen, Neubildungen (etwa von Tumoren), Anfallsleiden, Entzündliche Erkrankungen des Zentralnervensystems (wie etwa Infektionen von Hirn- und Rückenmarksgewebe), Entmarkungskrankheiten (wie beispielsweise Multiple Sklerose) und Muskelerkrankungen.
Dem Nervenarzt stehen heute bessere Möglichkeiten zur Therapie von Erkrankungen am Nervensystem zur Verfügung als früher, da beispielsweise die bildgebende Diagnostik die Versorgung von Schlaganfallpatienten verbessert hat.

Die Psychiatrie

Ein Nervenarzt muss auch eine Weiterbildung in der Psychiatrie absolviert haben, das bedeutet, dass er sich mit der Prävention, Diagnose und Therapie von Erkrankungen an der Seele auseinandersetzen muss. Die Allgemeinpsychiatrie beschäftigt sich dabei mit psychischen Erkrankungen und Störungen des Erwachsenenalters.
Zu den psychiatrischen Störungen, die ein Nervenarzt am Patienten behandelt, gehören beispielsweise Verhaltensstörungen, Schizophrenie, Affektive Störungen, Neurotische Störungen, Verhaltensauffälligkeiten, Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen, Entwicklungsstörungen und andere psychische Störungen.

Solln

Solln

Solln bezeichnet einen Stadtteil im Münchner Süden, der zusammen mit Forstenried, Fürstenried, Thalkirchen und Obersendling den Stadtbezirk 19 "Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln" bildet. Solln ist der am südlichsten gelegene Stadtteil und gleichzeitig der höchste Stadtteil von München. Solln zählt zu den teuersten Stadtvierteln von München.
Momentan leben im Stadtbezirk 19 "Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln" fast 78.000 Menschen auf einer Fläche von 1775 Hektar. In Solln und den angeschlossenen Vierteln eben überdurchschnittlich viele Senioren (ihr Anteil beträgt 20 Prozent). In Solln leben außerdem unterdurchschnittlich wenige Ein-Personen-Haushalte, was damit zu erklären ist, dass Familien gerne nach Solln ziehen und Singles öfter in zentraleren Stadtvierteln wohnen.

Geschichte von Solln

Die erste schriftliche Erwähnung von Solln fand 1078 statt. Damals lautete die Bezeichnung aber nicht Solln, sondern "de Solon", was die Bezeichnung für einen Ort war, an dem sich Wildtiere gerne suhlten. Den früheren Ortskern sieht man noch im heutigen Solln: Er erstreckt sich von der Alten Sollner Kirche St. Johann Baptist bis zum heutigen Wilhelm-Leibl-Platz.
Bis zu seiner Eingemeindung 1938 war Solln ein eigenständiges Dorf mit rund 4600 Einwohnern. Nach der Eingemeindung aber wuchs die Einwohnerzahl von Solln rasch an. Trotzdem finden sich auch heute noch Reste der alten dörflichen Struktur in Solln, und vereinzelt stehen auch noch Bauernhäuser in dem Stadtteil.

Solln heute

Solln ist für seinen "Gartenstadtcharakter" bekannt, was unter anderem an den nahen Isarauen und dem nahen Forstenrieder Park liegt. Solln zählt zu den exklusiven Wohngebieten Münchens - in dem Stadtviertel finden sich viele exklusive Einfamilienhäuser und Villen. Vor allem Alt-Solln weist eine Bevölkerung mit einem hohen Einkommensniveau auf.
In den vergangenen Jahren hatte Solln allerdings unter der zunehmenden Bebauung zu leiden: Überall entstehen neue Häuser, statt Villen werden Eigentumswohnanlagen errichtet, was auch an den hohen Grundstückspreisen in Solln liegt. Wer in die Parkstadt Solln kommt, sieht dort keine schicken Villen, sondern große Hochhäuser.
Trotz dieser zunehmenden Bebauung ist Solln bei den Münchnern sehr beliebt - was auch an dem großen Freizeitangebot liegt. In Solln und den angeschlossenen Vierteln gibt es neben 23 Sportanlagen ein Hallenbad und ein Freibad, zwei Kinos, ein Theater, vier Bibliotheken und 20 Schulen. In Solln gibt es wenig Industrie, viele Arbeitsplätze entfallen auf den Siemensstandort in der Hofmannstraße.

Verkehrsanbindung in Solln

Da Solln der südlichste Münchner Stadtteil ist, ist die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr nicht ganz so gut wie in anderen Vierteln. In Solln verkehren verschiedene Buslinien sowie die S-Bahn mit der Haltestelle Solln (S7, S20, S27). Nahe gelegen sind verschiedene U-Bahnstationen in Forstenried und Obersendling.
Autofahrer kommen von Solln aus schnell auf die A95. Wichtige Straßen, die durch Solln führen, sind die Herterichstraße, Wolfratshausener Straße und die Plattlinger Straße.