Die Münchner
Branche, Schlagwort, Name, Telefonnummer
Ort, Stadtteil, Standort, PLZ, Straße
Umkreissuche
Branchenstatistik
Branchenstatistik
Die Branche Sport Nymphenburg wurde vom bis zum 01.11.2014 insgesamt 8.292 mal besucht!
Es wurde keine Firma in der Branche 'Sport' mit Ihrer Ortsangabe 'Nymphenburg' gefunden,
aber wir haben folgende Firmen in der Branche gefunden:


Sport Nymphenburg: 3 Einträge gefunden

Suchergebnis ist sortiert nach:
Voreinstellung
|  In meiner Nähe |  PLZ |  A-Z
Einträge von
1 - 3
weitere Einträge - sortiert nach Entfernung

Krausser

Sport Nymphenburg
Tel.: (089) 4480707
Orleansstr. 31
81667 München
, Haidhausen
Routenplaner
MVV
Eintrag ändern/löschen

Sonntag

Sport Nymphenburg
Tel.: (089) 22847604
Landsberger Str. 392
81241 München
, Pasing
Routenplaner
MVV
Eintrag ändern/löschen

trainingsraum GmbH

Sport Nymphenburg
Tel.: (089) 48058931
Preysingstr. 18
81667 München
, Haidhausen
Routenplaner
MVV
Eintrag ändern/löschen
Ähnliche Branchen - 20 Brancheneinträge gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Segment) - 89 Branchen gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Buchstabenübereinstimmung) - 8 Branchen gefunden

Brancheninfo: Sport

Sport München


Der Begriff Sport umfasst sämtliche Formen der Bewegung und der körperlichen Aktivität des Menschen zusammen. Hierzu gehören also alle Spielsportarten und Wettkampfformen. Die Menschen, welche diese unterschiedlichen Sportarten betreiben nennen sich Sportler. Es existieren neben dem Begriff Sport auch akademische Disziplinen, beispielsweise die Sportwissenschaft oder die Sportmedizin. In München, ist diese Form der Bewegung sehr beliebt, ob im Fitnessstudio oder in der freien Natur. Auch Sportartikel findet man so gut wie in jedem Geschäft.

Wo kann man in München Sport machen

Die Sportangebote in München sind sehr vielfältig. In allen Sportgeschäften in München wo Sie Sportartikel und Sportgeräte beziehen und kaufen können, erhalten Sie zusätzlich ausreichende Informationen darüber wo und in welchen Vereinen Sie den Sport Ihrer Wahl ausüben können sowie weitere Sportangebote. Viele Menschen wollen neben der aktiven Sportausübung auch Aktiv Sportwettkämpfe verfolgen. Sowohl im Fernsehen als auch live in Ihrem Sportverein kann man an zahlreichen Turnieren entweder selber teilnehmen oder einfach nur gemütlich zuschauen.

Die Geschichte von Sport

Für den Begriff Sport gibt es ganz viele unterschiedliche Bedeutungszuweisungen, zum Beispiel kann zum einen die motorische Aktivität im Vordergrund stehen. Insofern würden also Denksportarten, die Dressur von Tieren und der Motorsport ohne die Einbeziehung motorischer Aktivitäten nicht als Sport anerkannt. Dennoch gehören Schach, Bridge und Motorsport auch zu den gängigen Sportarten. Umgangssprachlich assoziiert man mit Sport häufig Wettkampfdisziplinen und Leistungssport. Somit ist also für die Geschichte des Sports von Bedeutung, dass dieser ursprünglich als Spiel dem täglichen Ernst einer Arbeit oder Erwerbstätigkeit gegenübergestellt wurde. Man musste sich also von religiösen Vorurteilen befreien, wie es sie zum Beispiel gegenüber dem Glücksspiel gab.

Die Bewegungskultur des Sportes

Im Normalfall wird zwischen den beiden Disziplinen Leistungssport und Breitensport unterschieden, sowie zwischen den Kategorien Funsportarten und Extremsportarten. Diese jedoch unterscheiden sich sehr von den gängigen heutzutage betriebenen Sportarten. Viele Sportarten können als Mannschaftssport oder als Individualsport betrieben werden. Hierzu wurden auch viele Sportartikel erfunden. Zu den bekanntesten Mannschaftssportarten gehört Fußball und Basketball. Für viele Menschen bildet das Sporttreiben einen wesentlichen Teil ihrer Freizeitgestaltung und der Unterhaltungskultur. Viele Menschen machen ihr Sport-Hobby sogar zum Beruf. Neben den traditionellen Sportvereinen und den Schulsport treten im Bereich des Breitensports seit den 80er Jahren vermehrt auch kommerzielle Fitnessstudios, vor allem in München. Darüber hinaus wird auch jenseits dieser Strukturen im privaten Umfeld Sport getrieben, entweder allein oder im Kreis der Familie bzw. von Freunden, wenn man zum Beispiel mit dem Fahrrad in München zusammen unterwegs ist. Mit zunehmender Integration der Menschen mit einer Behinderung entwickeln sich in jüngster Zeit immer mehr Behindertensportarten vielfältigster Art, die oft auch auf Leistungssportniveau betrieben werden.

Der Sinn von Sport

Es gibt kaum noch Zweifel an einem direkten Nutzen körperlichen Trainings für Herz und Kreislauf. Jedoch treiben 45 Prozent der deutschen Erwachsenen gar keinen Sport und nur jeder Achte erreicht die derzeitigen Empfehlungen für ausreichende körperliche Aktivität. In der Großstadt München, mit ihren zahlreichen Gärten und Parks, ist viel Platz für Bewegung geboten. Sport trägt zum Zusammenhalt der Gesellschaft bei, sät aber auch Zwietracht. Sport fördert die Völkerverständigung, ist aber auch für Nationalismus anfällig. Sport hält zur Fairness an, wird aber auch Anknüpfungspunkt für Gewalt. Sport leistet einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge, er ist aber auch Quelle großer gesundheitlicher Schäden und ihrer sozialen Folgekosten. Da es im Sport längst nicht mehr nur um Ruhm, sondern auch um Geld geht, zieht er viele unerlaubte Praktiken wie zum Beispiel Doping an.

Welche Sportarten gibt es

Eine Sportart ist ein Teilgebiet des Sportes, welches sich durch die Struktur, die Regeln und die Hilfsmittel von anderen Sportarten unterscheidet. Innerhalb dieser kann man wiederum zwischen zahlreichen Disziplinen unterscheiden. Es gibt verschiedene Sportangebote wie z.B.:

Mannschaftssport oder Individualsport, Ballsportarten, Reitsport, Radsport, Motorsport oder Skisport, Hallensport, Tanzsport (wie z.B. Ballett), Wassersport, Tauchen oder Bergsport, Wintersport und Sommersport, Kampfsportarten oder Rennsport. Diese kann auch in mehrere Kategorien eingeteilt werden. Je nachdem in welchem Land oder welcher Nation man sich befindet, kann die Popularität einer Sportart sehr unterschiedlich ausfallen. Die zweifelsfrei weltweit populärste Sportart ist der Fußball. Weitere sehr weit verbreitete Sportarten sind außerdem sämtliche olympische Disziplinen, sowie Leichtathletik mit Sportgeräten, Schwimmen, Boxen und Volleyball. American Football, Baseball, Eishockey, sowie Rugby und Cricket gehören eher in den englischsprachigen Raum zu den beliebtesten Sportarten.


Nymphenburg

Nymphenburg

Mit dem Begriff Nymphenburg wird ein Stadtteil bezeichnet, der im Nordwesten von München liegt. Zusammen mit dem Stadtteil Neuhausen, der östlich an Nymphenburg grenzt, bildet das Viertel den Stadtbezirk Neuhausen-Nymphenburg (Bezirk 9). Der Bezirk ist 1300 Hektar groß und wird von 82000 Münchnerinnen und Münchnern bewohnt.
Besonders bekannt ist Nymphenburg für das Schloss, das sich im Stadtviertel befindet und den selben Namen trägt.

Lage, Verkehrsanbindung und Infrastruktur von Nymphenburg

Im Osten wird Nymphenburg vom Stadtteil Neuhausen begrenzt. Im Westen befinden sich Pasing und Obermenzing, im Norden der Westfriedhof und Moosach, im Süden die Bahnstrecke die vom Hauptbahnhof Richtung Pasing führt.
Nymphenburg verfügt über eine gute Verkehrsanbindung. Das Viertel wird von der U-Bahn Linie 1 bedient. Die soziale, kulturelle und medizinische Infrastruktur von Nymphenburg ist gut ausgebildet.

Die Geschichte von Nymphenburg

Die Bezeichnung Nymphenburg ist auf das im Viertel gelegene Schloss Nymphenburg zurückzuführen. Das Schloss wurde ab 1664 auf einem Grund erbaut, den der Kurfürst Ferdinand Maria seiner Frau Henriette Adelaide zur Geburt ihres Sohnes (dem Kronprinzen Max Emanuel) schenkte. Sehr wahrscheinlich wählte die Kurfürstin den Namen für das Schloss, Nimpfenbourg (Burg der Nymphen), selbst aus. Die Bauzeit des Schlosses Nymphenburg zog sich über mehrere Jahrzehnte hin. Neben dem Hauptbau wurden zusätzlich ein großer Garten und viele weitere zum Schloss gehörende Gebäude errichtet.
Ab diesem Zeitpunkt wurde das Schloss Nymphenburg von den jeweiligen Kurfürsten als Zweitresidenz für die jährliche Sommerfrische genutzt. Der Kurfürst Karl Theodor lies Ende das 18 Jahrhundert an das südliche Ende des Schlossbereichs angrenzend den Hirschgarten errichten. Im Hirscharten wurden früher Tiere ausgesetzt, die die Adligen zum Zeitvertreib jagen konnten. Um 1900 wurde Nymphenburg in die Stadt München eingemeindet.

Nymphenburg Heute

Nymphenburg ist ein sehr beliebter Stadtteil. Hauptsächlich bewohnt wird er von Münchnerinnen und Münchnern der gehobenen Mittelschicht. Die meisten Bewohner des Viertels haben ein mittleres oder gehobenes Ausbildungslevel.
Zahlreiche Attraktionen machen Nymphenburg nicht nur für die Nymphenburger interessant, sondern für Bewohner aller anderen Stadtteile und viele Touristen, die das Viertel während ihrem München-Aufenthalt besuchen. Besonders beliebt Punkte sind:

- Schloss Nymphenburg mit dem zugehörigen Schlosspark mit seinen Pagoden und Klausen. Besichtigt werden kann allerdings nicht nur das Schloss selbst, sondern auch die Nymphenburger Porzellanmanufaktur, das Museum Mensch und Natur, sowie das Marstallmuseum.
- Hirschgarten: Das ehemalige Jagdrevier des bayrischen Adels ist Heute ein beliebter Park für sportliche Aktivitäten wie zum Beispiel Joggen, Fußball- und Volleyballspielen oder einfach zum Faulenzen. Mit dem Biergarten im Hirschgarten beherbergt Nymphenburg nicht nur den größten, sondern auch einen der beliebtesten Biergärten Münchens.