Die Münchner
Branche, Schlagwort, Name, Telefonnummer
Ort, Stadtteil, Standort, PLZ, Straße
Umkreissuche
Branchenstatistik
Branchenstatistik
Die Branche Trockenbau Schwabing wurde vom bis zum 01.10.2014 insgesamt 20.113 mal besucht!

Trockenbau Schwabing: 2 Einträge gefunden

Suchergebnis ist sortiert nach:
Voreinstellung
|  In meiner Nähe |  PLZ |  A-Z
Einträge von
1 - 2
Branche: Trockenbau Schwabing - weitere Einträge

IGG

Trockenbau Schwabing
Tel.: (089) 55293746
Domagkstr. 10
80807 München
, Schwabing
Routenplaner
MVV
Eintrag ändern/löschen

Markanovic

Trockenbau Schwabing
Tel.: (089) 681491
Ungererstr. 192
80805 München
, Schwabing
Routenplaner
MVV
Eintrag ändern/löschen
Ähnliche Branchen - 7 Brancheneinträge gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Buchstabenübereinstimmung) - 2 Branchen gefunden

Brancheninfo: Trockenbau

Trockenbau München


Mit dem Begriff Trockenbau wird eine bestimmte Technik des Innenausbaus bezeichnet. Beim Trockenbau werden auch in München industriell vorgefertigte Bauteile zusammengefügt. Bei einem Trockenausbau wird kein Werkstoff verwendet, der Wasser enthält (wie zum Beispiel Beton oder Putz), deshalb wird diese Form des Innenausbaus als "trocken" bezeichnet. Allerdings wird bei diesem Bauverfahren auch eine kleine Menge an Wasser verwendet, vor allem wenn es um das Verspachteln von Fugen und Übergängen zwischen den einzelnen Bauelementen geht.

Der Trockenbau kommt ursprünglich aus den USA und wurde in Deutschland ab den 1960er Jahren immer populärer, insbesondere aufgrund der Kostenersparnis und der hohen Flexibilität. Eine Vielzahl an Unternehmen hat sich eigens auf Trockenbau spezialisiert. Seit 2006 sind diese Bauarbeiten ein eigener Teil der Vergabe- und Vertragsordnung für das Bauwesen, und somit nach dem Bauvertragsrecht geregelt.

Funktionsweise vom Trockenbau in München

Der Trockenbau ist eine besonders zeitsparende und preiswerte Form des Innenausbaus. In München gibt es viele Dienstleister, die sich mit dem Trockenbau beschäftigen. Bei dem Trockenbau können raumbegrenzende Konstruktionen für Decken, Wände und Böden schnell und günstig erstellt werden. Hierfür wird zunächst eine Unterkonstruktion aus Metall oder Holz erstellt, die anschließend mit Platten (sehr verbreitet sind Gipskartonplatten und Gipswandbauplatten) abgedeckt werden. Die dabei entstehenden Fugen und Übergänge zwischen den einzelnen Bauelementen werden im Trockenbau mit Spachtelmasse geschlossen.
Die entstandenen Konstruktionen sind besonders flexibel. Eine Umgestaltung des Innenbereichs kann in München sehr schnell und preiswert erfolgen. Bei Bedarf können die durch den Trockenausbau entstandenen Innenausbauten auch ohne hohen Aufwand und ohne größere Rückstande wieder ganz abgetragen werden. Ist das Bauverfahren abgeschlossen, können die verbauten Materialien schon nach Einhaltung einer kurzen Trockenzeit von ca. einem Tag durch streichen oder tapezieren weiter gestaltet werden.

Einsatzgebiete für den Trockenbau in München

Wie bereits erwähnt ist der Trockenbau auch in München besonders flexibel und günstig. Gleichzeitig werden aber sämtliche bauphysikalischen Anforderungen berücksichtigt. Besondere Erfordernisse hinsichtlich Schalldämmung und akustischen Eigenschaften der Räume, Wärme- bzw. Kälteisolation, Brandschutzbestimmungen oder Belastbarkeit können auch durch dieses Bauverfahren ohne weiteres erfüllt werden.
Trockenbau kommt also für eine Vielzahl von Bauvorhaben in München im Innenbereich in Frage.

Deckenkonstruktionen: Hinsichtlich Form und Gestaltung sind im Trockenbau hier fast keine Grenzen gesetzt. Die verschiedensten Werkstoffe wie Gipskarton und- fasern sowie Holz, Metall und Kunststoffe kommen zum Einsatz.

Wandverkleidungen und Trennwände: Im Trockenbau möglich sind plane und gewölbte Wände, sowohl als Verkleidungen oder auch als Trennwände, die einen großen Raum in kleinere Räume aufteilen. Durch den Trockenbau kann die Raumaufteilung in einem großen Gebäude besonders schnell umgestellt werden. Dies ist praktisch, wenn sich der Verwendungszweck des Gebäudes und somit die Anforderungen an die Raumaufteilung häufig ändern.

Einbauten: Mit Einbauten sorgt der Trockenbau beispielsweise für die benötigten Öffnungen für Klimasysteme oder Beleuchtungskörper. Dämmungs- und Isolierungsschichten, die in die durch den Bau entstandenen Konstruktionen eingearbeitet werden oder auch separat erhältlich sind. Diese Konstruktionen kann man teilweise auch in einem Baumarkt in München finden. Es gibt aber auch zahlreiche Handwerker in München die sich speziell auf den Trockenbau spezialisiert haben. Diese arbeiten in der Regel sehr schnell und professionell. Auch für weitere Arbeiten wie z.B.  die nachträgliche Dekoration oder für das Anstreichen der Wandverkleidungen, bieten viele Fachbetriebe in München professionelle Hilfe an.


Schwabing

Schwabing

Schwabing ist ein Stadtviertel nördlich der Münchner Innenstadt. Schwabing besteht aus den Bezirken Schwabing-West (Stadtbezirk 4) und Schwabing-Freimann (Stadtbezirk 12). Schwabing-West ist ca. 437 Hektar groß, Schwabing-Freimann 2500 Hektar. Insgesamt leben in den beiden Bezirken ungefähr 114000 Münchnerinnen und Münchner.
Schwabing zählt bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen zu den beliebtesten Stadtvierteln Münchens.

Lage und Verkehrsanbindung von Schwabing

Die Stadtbezirke die Schwabing ergeben, liegen im Münchner Norden. Die östliche Grenze von Schwabing bilden der Englische Garten und die Isar, die westliche der Stadtteil Neuhausen. Im Norden liegen die Stadtviertel Milbertshofen und Freimann. Im Süden grenzt Schwabing an die Maxvorstadt, Schwabing (und die bekannte Leopoldstraße) beginnen am Siegestor.
Verkehrsmäßig ist Schwabing äußerst gut erschlossen. Das Viertel wird von den U-Bahnlinien U3 und U6 sowie von mehreren Bus- und Tramlinien bedient. Die Innenstadt sowie der Hauptbahnhof sind so jeweils in nur wenigen Minuten zu erreichen. Auch für Autofahrer ist Schwabing aufgrund der Nähe des Mittleren Rings gut zu erreichen. Die Autobahn A9 Richtung Nürnberg beginnt in Schwabing.

Die Geschichte von Schwabing

Schwabing kann auf eine längere Geschichte zurückblicken, als die Stadt München. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Schwabing als "Svapinga" um 782 (Zum Vergleich: München wurde erst 1158 gegründet).
Der Name geht vermutlich auf den Gründer des Dorfes, einen aus Schwaben stammender Siedler ("Svapo" genannt), zurück. 1886 erlangte Schwabing den Status einer Stadt. 1890 wurde dann die Eingemeindung von Schwabing in die Stadt München durchgeführt.

Schwabing als kulturelles Zentrum Münchens

Mit der Gründung der Universität wurde München um die Jahrhundertwende zu einem der kulturellen Zentren in Deutschland. Das Stadtviertel Schwabing nimmt in diesem Zusammenhang eine besondere Rolle ein: zusammen mit der Maxvorstadt (wo die Universitäten beheimatet sind) war Schwabing die Wirkungsstätte der Wahl vieler bekannter Künstlerinnen und Künstler. Zu den bekanntesten gehören die Mitglieder der Künstlergruppe "Blauer Reiter" um den Maler Wassily Kandinsky, Paul Klee, Franz Marc und die Literaten Heinrich und Thomas Mann, Frank Wedekind, Rainer-Maria Rilke, Ludwig Thoma, Lion Feuchtwanger, Joachim Ringelnatz und viele mehr.
Auch politisch spielte Schwabing häufig eine wichtige Rolle. In Schwabing wohnten die Hauptprotagonisten der bayrischen Räterevolution, Wladimir Iljitsch Lenin verbrachte einige Jahre in Schwabing und die Schwabinger Krawalle in den 60er Jahren waren eine der ersten Jugendrevolten Europas, die später in die 68er Bewegung mündeten.

Die beliebtesten Orte in Schwabing

Schwabing ist bei den Münchnern in erster Linie wegen dem besonderen Flair und der hohen Lebensqualität beliebt. So belegt die Leopoldstraße (die vom Siegestor zur Münchner Freiheit führt) mit ihren zahlreichen Straßencafés und Geschäften unangefochten den ersten Platz unter den Münchner Flaniermeilen. Zum Verweilen laden auch das Atrium und der Park an der Münchner Freiheit ein. Darüber hinaus ist der Englische Garten, der weltweit größte innerstädtische Park, von Schwabing aus in nur wenigen Minuten zu erreichen.