Die Münchner
Branche, Schlagwort, Name, Telefonnummer
Ort, Stadtteil, Standort, PLZ, Straße
Umkreissuche
Branchenstatistik
Branchenstatistik
Die Branche Buchhaltung wurde vom bis zum 26.10.2014 insgesamt 28.087 mal besucht!

Buchhaltung Innenstadt München: 3 Einträge gefunden

Suchergebnis ist sortiert nach:
Voreinstellung
|  In meiner Nähe |  PLZ |  A-Z
Einträge von
1 - 3
Namentreffer (Buchhaltung Innenstadt)
Ähnliche Branchen - 5 Brancheneinträge gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Buchstabenübereinstimmung) - 1 Branchen gefunden

Brancheninfo: Buchhaltung

Buchhaltung München


Die Begriffe Buchhaltung und Buchführung bezeichnen die Werkzeuge, die es einem Organismus, wie einem Unternehmen, einer staatlichen Institution, einem Verein oder auch einem Privathaushalt, ermöglichen, sämtliche Geschäftsvorgänge zu erfassen und übersichtlich aufzuzeichnen. Die Buchführung lässt sich in Finanzbuchhaltung (aus der regelmäßig Bilanzen erstellt werden) und Betriebsbuchhaltung (Erfassung der Kosten im Betrieb, wichtig für die Kalkulation von Preisen) aufgliedern. Neben Planungsrechnung und der betriebswirtschaftlichen Statistik, zählt die Buchhaltung zum Komplex des betrieblichen Rechnungswesens. In kleinen oder mittelständischen Unternehmen kümmern sich oft externe Buchhaltungsunternehmen um die Buchhaltung im Rahmen des Büroservices. Viele Registrierkassen die in Geschäften und Läden benutzt werden, welche die spätere Buchhaltung durch ihre elektronische Erfassung teilweise erleichtert. Eine passende Buchführungskanzlei in München, findet man über das Branchenbuch "Die Münchner".

Geschichte der Buchhaltung

Schon bei den Sumerern und im alten Ägypten wurden Aufzeichnungen über wirtschaftliche Vorgänge geführt. Diese frühe Buchhaltung wurde im Laufe der Zeit nach und nach systematisiert und perfektioniert. Aus dem Mittelalter stammt das bis heute praktizierte System der "doppelten Buchführung". Im 16. und 17. Jahrhundert wurden die bis dahin nebeneinander existierenden Techniken der Buchhaltung, Zug um Zug vereinheitlicht. In der gleichen Zeit wurde auch die Rechnung nach Geschäfts- beziehungsweise Kalenderjahr inklusive einem turnusmäßigen Buchhaltungsabschluss relevant. War die Buchhaltung früher hauptsächlich handschriftlich, brachten Errungenschaften wie diverse Durchpausverfahren, die ersten Schreibmaschinen und später die ersten automatischen Systeme zur Buchführung eine signifikante Arbeitserleichterung. Mit dem Siegeszug der elektronischen Datenverarbeitung wurde auch die Buchhaltung in ein neues Zeitalter katapultiert. Die für die Buchführung relevanten Daten werden Heute meist komplett elektronisch erfasst und weiterverarbeitet. Durch Netzwerke wie das Internet ist mittlerweile auch der schnelle Transfer von Buchhaltungsdaten kein Problem mehr. Doch um die Elektronische Buchführung einwand frei zu beherrschen, ist es hilfreich ein Seminar zu belegen um alle notwendigen Kenntnisse zu erwerben.

Wer führt die Buchhaltung durch?

Die technologischen Errungenschaften eröffnen besonders kleineren Unternehmen in München und Privatpersonen neue Möglichkeiten: Buchhaltung wird häufig ausgelagert und kostengünstig von externen Buchhaltungsagenturen durchgeführt. In größeren Unternehmen in München existiert meistens eine eigene Buchhaltungsabteilung, quasi eine hauseigene Buchhaltungsfirma, die sich um alles kümmert. In mittelständischen Unternehmern sowie in Kleinunternehmen in München wird die Buchführung zudem nicht selten vom Geschäftsführer persönlich erledigt.

Bedeutung der Buchhaltung

Die Buchhaltung gibt jederzeit Überblick über Geschäftsvorgänge und wirtschaftliche Lage einer Unternehmung. Wichtig ist sie somit in erster Linie für den Unternehmer selbst. Nur auf Basis der Buchhaltung kann er aktuelle Vorgänge und künftige geschäftliche Ausrichtung beurteilen und steuern. Wichtig ist sie auch für (potentielle) Kapitalgeber. Sie entscheiden häufig auf Basis der durch die Buchhaltung bereitgestellten Daten, ob sie Geld in ein Unternehmen investieren oder nicht. Auch werden durch die Buchhaltung eventuelle Verlustgeschäfte oder gar Schulden aufgedeckt. In diesem Fall empfiehlt es sich mit einem Schuldenberatungsunternehmen Kontakt aufzunehmen.
Zusätzlich gilt in München, sowie im Rest Deutschlands, eine gesetzlich verankerte Buchhaltungspflicht. Geregelt wird diese im Handelsrecht sowie im Steuerrecht. "Freie" Berufe wie der des Arztes, des Rechtsanwalts oder des Steuerberaters sind von der Pflicht ausgenommen.

Beruf des Buchhalters

Eine klassische Ausbildung zum Buchhalter in einer Buchführungsagentur gibt es in Deutschland nicht. Somit kann im Endeffekt jeder, der über das nötige Wissen verfügt, Buchhalter werden. Mittlerweile gibt es einen Titel „geprüfter Bilanzbuchhalter“, welchen man durch eine staatliche Prüfung erlangen kann und als Referenz dient. Um an der Prüfung teilzunehmen muss man eine kaufmännische Berufsausbildung oder einen wirtschaftswissenschaftlichen Studienabschluss besitzen.

Lohnbuchhaltung

Die Lohnbuchhaltung strukturiert die betrieblichen Abwicklungen von Lohnabrechnungen und  Gehaltsabrechnungen.  Des Weiteren kümmert sie sich um die konstante Pflege von Personalstammdaten, führt die Jahreslohnkonten und erfüllt die gesetzlich vorgeschriebenen Meldeerfordernisse. In kleinen Unternehmen in München umfasst die Lohnbuchhaltung auch die Erstellung von Arbeitsverträgen. Die Lohnbuchhaltung wird  heutzutage von vielen Unternehmen in München durch ein Personalinformationssystem gesteuert. Wenn man in München den Beruf des Lohnbuchhalters ausüben möchte, sollte man sich für den Bereich des Arbeitsrechts, Sozialversicherungsrechts und Lohnsteuerrecht interessieren.