Jetzt mit der App "BranchenMap" die Münchner Branchen mobil erleben! Später

DTP in München

Einträge 1 bis 10 von 15. In den letzten 12 Monaten wurde die Seite insgesamt 1.816 mal besucht!

Ergebnisse für DTP.

DTP - Desktop Publishing München Der Begriff DTP ist eine Abkürzung für Desktop Publishing und bedeutet so viel wie "publizieren vom Schreibtisch aus". mehr

Forstenrieder Allee 152,
81476 München
Forstenried

089 74576250

Branche DTP - weitere Einträge

Sandtnerstr. 1,
80339 München
Westend

089 507504

Schwanthalerstr. 110,
80339 München
Westend

089 504543

Thalkirchner Str. 81,
81371 München
Sendling

089 2101120

Lena-Christ-Str. 44,
82152 Martinsried

089 9901680

DTP Infos

DTP - Desktop Publishing München


Der Begriff DTP ist eine Abkürzung für Desktop Publishing und bedeutet so viel wie "publizieren vom Schreibtisch aus". DTP bezeichnet das Anfertigen von hochwertigen Dokumenten mit Hilfe eines Desktop-Computers, Layout-Software, Scanner und Drucker. Die Dokumente dienen später als Publikationen in Form von Broschüren, Büchern, Magazinen und Katalogen, die beispielsweise in einer Digitaldruckfirma in München verarbeitet werden. Außerdem wird damit die Textverarbeitung einschließlich der Gestaltung von Grafiken und  dem Layout bezeichnet. Desktop Publishing wird häufig bei Printprodukten aber auch im Bereich des Webdesigns eingesetzt. Während früher noch die fotografischen Techniken der Druckvorstufe durchlaufen werden mussten, erledigt man diese Aufgaben heute per Desktop Publishing.

Vorteile des DTP

Die Vorteile des Desktop Publishing im Überblick:

Die Arbeit wird einfacher: Durch dieses Verfahren können die Einzelschritte von der Textproduktion bis zur Herstellung der druckfähigen Textvorlage von einer einzigen Person an einem Arbeitsplatz in München durchgeführt werden. Die Gesamtzahl der beteiligten Personen verringert sich erheblich, was zu Einsparungen führt.

Die Arbeit wird schneller und flexibler: Der Anwender hat die Möglichkeit, Veränderungen am fertigen Produkt noch kurz vor dem Druck vorzunehmen - ohne großen Aufwand.

Die Arbeit wird kontrollierbarer: Gerade bei fremdsprachlichen Druckerzeugnissen, die vor allem von Übersetzern oft bestellt werden, kann man Tippfehler oder andere Fehler vermeiden, indem man in jeden Arbeitsschritt eingreifen kann.

Nachteilig beim Desktop Publishing ist nur die Tatsache, dass diese Maßnahme sehr schulungsintensiv ist und dass eine einzige Person, oft für viele Aufgaben wie Rechtschreibung, Zeichensetzung und Silbentrennung zuständig ist.

Komponenten des DTP

Folgende Komponenten braucht man, um ein DTP System in München herzustellen:

Computer: Im Zentrum des DTP-Systems steht ein leistungsfähiger Computer (PC oder Apple) mit einem Großbildschirm (etwa 19 Zoll Diagonale)

Software: Für DTP benötigt man eine Textverarbeitungssoftware, ein Layout-Programm und ein Grafikprogramm. Diese Softwaretypen finden sie in einigen der vielen Elektrogeschäften in München. Das die am häufigsten benutzte Textverarbeitungssoftware ist Microsoft Word. Die Layout-Programme sowie die Grafikprogramme unterscheiden sich jedoch von Unternehmen zu Unternehmen sehr stark.

Drucker: Je nach Einsatzgebiet kommen unterschiedliche Druckverfahren zum Einsatz. Am häufigsten werden Laserdrucker angewandt. Tintenstrahldrucker kommen beim Desktop Publishing eher bei geringeren Druckvolumen zum Einsatz, zum Beispiel beim Druck von Folien. Für Baupläne und technische Zeichnungen kann man auch einen Plotter verwenden.

Scanner: Ein Scanner liest Grafiken und Texte in PC-Programme ein und findet auch beim DTP Anwendung. Allerdings ist er keine unbedingt notwendige Komponente bei einem DTP-System. Scanner findet man in den meisten Elektronikläden in München.

Die Entstehung des DTP

Das DTP wurde 1985 von den Firmen Apple, Adobe, Aldus und Linotype erfunden. Gutenbergs Erfindung von Satz und Druck wurde damit zum ersten Mal seit einem halben Jahrtausend tiefgreifend verändert. Adobe entwickelte die erste Seitenbeschreibungssprache PostScript, Aldus das Layout-Programm PageMaker, Apple den ersten voll grafikorientierten Rechner Macintosh und einen PostScript-fähigen Drucker LaserWriter und Linotype steuerte die ersten PostScript-Schriften und den ersten PostScript-fähigen Belichter bei.
Am Anfang wurde DTP von vielen belächelt und als Spielerei abgetan. Heutzutage wird Desktop Publishing aber sogar von Redaktionen, Verlagen und Druckereien in München eingesetzt. Solche Systeme zur Erstellung von Printmedien oder Dokumentationen nennt man Redaktionssysteme. Mit Hilfe dieser Redaktionssysteme lässt sich der Arbeitsablauf in einem Unternehmen aus München stark automatisieren und vereinfachen.

Jahnstr. 5,
80469 München
Isarvorstadt

089 2014838

Akademiestr. 7,
80799 München
Maxvorstadt

089 3300860

Maillingerstr. 14,
80636 München
Neuhausen

089 12162514

Taunusstr. 42,
80807 München
Milbertshofen

089 350200

Ergebnisseite:

1 2