Jetzt mit der App "BranchenMap" die Münchner Branchen mobil erleben! Später

Diabetologe in München

Einträge 1 bis 10 von 22. In den letzten 12 Monaten wurde die Seite insgesamt 15.639 mal besucht!

Ergebnisse für Diabetologe.

Diabetologe München Der Begriff Diabetologie bezeichnet die ärztliche Disziplin, die auf Diagnose und Behandlung der Diabetes mellitus ("honigsüßer Durchfluss") spezialisiert ist. mehr

Lassallestr. 95,
80995 München
Feldmoching

089 1503646

Nymphenburger Str. 154,
80634 München
Neuhausen

089 89067790

Branche Diabetologe - weitere Einträge

Diabetologe Infos

Diabetologe München


Der Begriff Diabetologie bezeichnet die ärztliche Disziplin, die auf Diagnose und Behandlung der Diabetes mellitus ("honigsüßer Durchfluss") spezialisiert ist. Diese Diagnose wird im Volksmund auch "Zuckerkrankheit" genannt und ist der Überbegriff für eine Gruppe von Stoffwechselerkrankungen, die eine Überzuckerung des Blutes hervorrufen. Der Diabetologe aus München besitzt die Herausforderung, die Zuckerkrankheit zu korrigieren und negative Folgewirkungen zu vermeiden.

Am 14. November eines jeden Jahres findet der "Welt-Diabetes-Tag" statt, um auf die Zuckerkrankheit und die Arbeit der Ärzte der Diabetologie aufmerksam zu machen.

Diabetologie als ärztliche Zusatzausbildung in München

War die Diabetologie lange Zeit keine anerkannte Zusatzqualifikation, es gab lediglich private Zusatzausbildungen als Diabetologe, wurden in letzter Zeit vertragliche Abkommen zwischen Ersatzkassen und Kassenärztlichen Vereinigungen geschlossen, die zum Ziel haben die Diabetologie und die damit verbundene Zusatzausbildung zum Thema Zuckerkrankheiten formal zu definieren. Hierbei werden einheitliche Ausbildungsformate zur Bekämpfung der Zuckerkrankheit gefördert und dem ausgebildeten Diabetologen bei der Behandlung von Diabetes Patienten zusätzliche Pauschalen ausbezahlt.

Seit dem Jahr 2003 dürfen alle Ärzte, die über 1,5 Jahre hinweg in erster Linie als Diabetologe Formen der Zuckerkrankheit behandelt haben, und eine mündliche Prüfung erfolgreich abschließen, den "Diabtologie"-Zusatz führen. Dies ist in der sogenannten "Muster-Weiterbildungsordnung" geregelt. In München gibt es mittlerweile ebenfalls viele Diabetelogen. Oft sind es vor allem die Münchner Internisten, Nephrologen oder Endokrinologen, welche sich solch eine Zusatzqualifikation aneignen.

Geschichte der Diabetologie

Bereits in der Antike war Diabetes mellitus, die Zuckerkrankheit, hinsichtlich seiner Symptome und des meist tödlichen Ablaufes bekannt. Im 17. Jahrhundert wurde von Experten erstmalig der honig-süße Geschmack, daher auch Zuckerkrankheit, des Urins als Erkennungsmerkmal beschrieben. Der eigentliche Beginn der Bekämpfung von der Zuckerkrankheit durch Diabetologen muss aber auf das 19. Jahrhundert festgelegt werden. Hier entstanden das erste Mal genauere Arbeiten von Diabetologen hinsichtlich der Ursachen, verschiedener Formen und auch möglicher Behandlungsansätze der Zuckerkrankheit. Ihren wahren Durchbruch bei der Behandlung der Zuckerkrankheit hatten die Diabetologen allerdings erst im beginnenden 20. Jahrhundert mit der Entdeckung des Insulin. Insulin entsteht in der Bauchspeicheldrüse, und ist das einzige Hormon, das blutzuckersenkend wirkt und somit bestimmte Arten der Zuckerkrankheit konkret behandeln kann. Seit den 1960er Jahren steht einem Diabetologe synthetisch hergestelltes Insulin zur Therapie der Zuckerkrankheit zur Verfügung.

Wie behandelt der Diabetologe in München?

Geht man bei dem Verdacht auf eine Form der Zuckerkrankheit in München, wird er, falls sich die Zuckerkrankheit bestätigt, grundlegend zwischen verschiedenen Auslösern unterscheiden. Ausgehend von diesen Unterscheidungen teilt der Diabetologe jede individuelle Zuckerkrankheit einem bestimmten Typ zu: einem Diabetologen

- Diabetes Typ 1 (Insulinmangel): Bei diesem Typ der Zuckerkrankheit ist die körpereigene Insulinreaktion gestört. Ein Diabetologe therapiert diese Art der Zuckerkrankheit durch die Zufuhr von Insulinpräparaten. Der Diabetologe nennt diesen Typ auch oft "jugendliche Diabetes", da er vor allem bei Kindern und Jugendlichen vorkommt.

- Diabetes Typ 2 (Insulinresistenz): Bei dieser Form der Zuckerkrankheit wird das Insulin zwar produziert, kann aber aus verschiedenen Gründen nicht richtig wirken. In dem ersten Stadium Typ 2 kann die Bauchspeicheldrüse dies durch Steigerung der Insulinproduktion  noch überdecken. Später muss aber auch bei diesem Verlauf der Zuckerkrankheit künstliches Insulin zugeführt werden. Der Diabetologe aus München hat hier aber mit der Ernährungsumstellung und speziellen Bewegungstrainings weitere Behandlungsansätze gegen diese Art der Zuckerkrankheit. Ist es der diabetologischen Praxis nicht möglich, diese auszureizen, muss eine zusätzliche medikamentöse Therapie gegen die Zuckerkrankheit erfolgen. Bei bereits sichtbaren Schäden durch den Zucker, beispielsweise bei einem diabetischen Fuß, verschreibt ein Diabetologe auch häufig Behandlungen bei einem Podologen in München. Die Zuckerkrankheit Typ 2 nennt der Diabetologe auch "Altersdiabetes", da diese Form überwiegend in der Altersklasse über 40 Jahren auftritt.

- Diabetes anderen Typs: Neben diesen beiden Typen kennt der Diabetologe auch noch zahlreiche andere Typen der Zuckerkrankheit, die in acht weitere Kategorien eingeteilt werden.

Ergebnisseite:

1 2 3