Jetzt mit der App "BranchenMap" die Münchner Branchen mobil erleben! Später

Galerie in München

Einträge 1 bis 10 von 194. In den letzten 12 Monaten wurde die Seite insgesamt 1.917 mal besucht!

Ergebnisse für Galerie.

Galerie München Eine Galerie, auch oft Kunstgalerie genannt, bezeichnet einen Raum oder mehrere Räume in München, die vor allem für Ausstellungen von Kunst und ganzen Kunstausstellungen benutzt werden. mehr

Bodenseestr. 216,
81243 München
Aubing

089 131216

Branche Galerie - weitere Einträge

Maximilianstr. 29a,
80539 München
Altstadt

089 29161200

Türkenstr. 30,
80333 München
Maxvorstadt

089 282807

Galeriestr. 2b,
80539 München
Altstadt

089 225920

Galerie Infos

Galerie München


Eine Galerie, auch oft Kunstgalerie genannt, bezeichnet einen Raum oder mehrere Räume in München, die vor allem für Ausstellungen von Kunst und ganzen Kunstausstellungen benutzt werden. Münchner Galerien können beispielsweise eine Bildergalerie, eine Fotogalerie oder eine Gemäldegalerie sein. Die Räumlichkeiten von Münchner Galerien können natürlich auch noch für andere Zwecke genutzt werden. In den vergangenen Jahren hat sich der Begriff Galerie nicht nur im Kunstbereich und für Ausstellungen bewährt. Auch zu Bilderschauen im Internet sagt man inzwischen Galerie. Diese Art der Bildergalerie ist nicht zu verwechseln mit der Bildergalerie im Internet, in der Künstler eine Ausstellung ihrer Bilder veranlassen.
In München gibt es eine Menge an bekannten und weniger bekannten Kunstgalerien. Viele Münchner Galerien beherbergen dabei für eine längere Zeit Bilder oder andere Ausstellungsgegenstände von berühmten Künstlern. Allerdings gibt es auch eine Reihe an Münchner Kunstgalerien die nicht so bekannten Künstlern eine Ausstellung ermöglichen. Viele Münchner Galerien sind auch im Privatbesitz eines bestimmten Künstlers oder Sammlers der dort laufend Ausstellungen seiner neusten Werke präsentiert.

Verschiedene Typen der Galerie in München

Wie oben bereits erwähnt kann man Kunstgalerien in München in ihren Funktionen unterscheiden. Dabei kann man Kunstgalerien beispielsweise erst einmal in nichtkommerzielle und kommerzielle Ausstellungen unterteilen. Münchner Galerien können sich aber auch nach ihren Exponaten und Ausstellungen unterteilen - so gibt es beispielsweise, wie bereits erwähnt, Gemäldegalerien, Bildergalerien sowie Fotogalerien, zu denen ab und zu ein eigenes Fotostudio in München gehört.

Mit der zunehmenden Bedeutung des kommerziellen Kunstmarktes beschränkte sich der Begriff Kunstgalerie immer mehr auf eine private Sammlung eines Künstlers, die er der Öffentlichkeit zur Schau stellt. Den Betreiber einer solchen und den dort vorgenommenen Ausstellungen nennt man Galeristen oder schlicht Künstler. Daneben gibt es auch Produzentengalerien, die von den Produzenten selbst geführt werden, und Pilotgalerien, die sich darauf fokussieren, junge Künstler zu entdecken und zu fördern.

Die Online-Galerie

Da auch das Internet im Kunstbereich eine immer größere Rolle spielt, haben in der vergangenen Zeit Online-Galerien und die dort zu sehenden Ausstellungen immer mehr Zulauf bekommen. Damit sind nicht klickbare Bilderstrecken im Internet gemeint, sondern virtuelle Kunstgalerien mit virtuellen Kunst-Verkaufsräumen.
Die Vorteile dieser Art Ausstellung liegen auf der Hand: Keine hohen Standortkosten und jeder Künstler auf der ganzen Welt kann die Galerie virtuell besuchen. Der Nachteil ist allerdings, dass dem Medium Internet die reale Begegnung in der Kunstgalerie in München mit der Kunst, mit dem Galeristen und dem Künstler fehlt.

Geschichte der Galerie

Ausstellungen gibt es schon sehr lange. In Florenz benutzte man schon im 16. Jahrhundert Obergeschosse zu Ausstellungszwecken von Gemälden. Daher stammt auch der Begriff Galerie (von "galleria"). In späteren Jahren verwendete man den Begriff Galerie für lange, gut ausgeleuchtete Flure in Schlössern, die besonders geeignet waren zur Ausstellung von Gemälden.

Im Laufe der Zeit bürgerte sich der Begriff Kunstgalerie auch für viele Museen ein, welche für die Ausstellung von Bildern gebaut waren. Große Bedeutung erlangten die Künstgalerien ab dem 19. Jahrhundert, als Künstler hier Ausstellungen ihrer Werke vornehmen konnten, die oftmals in der Kunstakademie nicht gezeigt wurden, weil die Künstler nicht immer mit der Kunstauffassung der Lehrenden übereinstimmten.
In einer Galerie der Künstler in München stellten im Laufe der Jahre berühmte Maler ihre Gemälde aus. Bei Ambroise Volland gab es 1901 die erste Ausstellung der Gemälde von Pablo Picasso. Volland stellte außerdem Vincent van Gogh und Henri Matisse aus. Auch Paul Cézanne wurde über eine Ausstellung seiner Gemälde in einer Galerie "entdeckt".

Luisenstr. 68,
80798 München
Maxvorstadt

089 24290944

Orffstr. 35a,
80637 München
Neuhausen

089 134245

Lenbachplatz 7,
80333 München
Altstadt

089 295611

Ehrenfelsstr. 2,
81375 München
Großhadern

089 7104840

Ergebnisseite:

1 2 3 4 5 6 ...