Orthopädische Schuhe in München

Eintrag 1 bis 11 von 34
In den letzten 12 Monaten wurde die Seite insgesamt 3.296 mal besucht!
Sortierung:
Orthopädische Schuhe Brancheninformation

Orthopädische Schuhe München


Der Begriff Orthopädische Schuhe bezeichnet eine spezielle Art von Schuhen für Patienten mit besonderen Ansprüchen an Schuhen.

Die Bezeichnung Orthopädische Schuhe umfasst in der Regel auch verwandte Produkte aus dem Bereich der Orthopädieschuhtechnik wie etwa Kompressionsbandagen und Kompressionsstrümpfe. Bei den Ärzten für Orthopädie, aus welcher auch die Orthopädieschuhtechnik entstanden ist, handelt es sich um ein Fachgebiet innerhalb der Medizintechnik. Allerdings beschränkt sich die Orthopädietechnik nicht nur auf Orthopädische Schuhe - angeboten werden beispielsweise auch Korsetts, Bandagen, Rollstühle, spezielle Krankenbetten und andere Reha-Produkte. Einen Anbieter in München für Orthopädische Schuhe und Orthopädische Einlagen, findet man schnell und bequem mit Hilfe des Branchenbuches "Die Münchner".

Unterschied Orthopädische Schuhe zu den normalen Schuhen

In München findet man an fast jeder Straßenecke einen Schuhladen. Doch nicht jeder Schuhladen in München führt auch Orthopädische Schuhe. Doch was ist das Besondere an Orthopädischen Schuhen? Orthopädische Schuhe und normale Schuhe unterscheiden sich grundlegend. Während normale Schuhe fast immer "von der Stange" sind, also einer Massenproduktion entstammen und deshalb auf die Füße von möglichst vielen Leuten passen müssen, sind Orthopädische Schuhe genau an den Fuß des Trägers angepasst.
Dies erreicht man beispielsweise durch Einlagen, Polsterungen und anderen Anpassungen am Orthopädischen Schuh des Trägers. Manchmal werden bestehende Schuhe modifiziert, in einigen Fällen werden ganz neue Schuhe hergestellt. Wichtig sind Orthopädische Schuhe vor allem für Menschen mit besonderen Bedürfnissen, beispielsweise mit Behinderungen und Einschränkungen am Bein. Auch für viele Kinder sind Orthopädische Schuhe oft nützlich, da sie eventuelle Fehlhaltungen im Kindesalter noch beheben können, was normale Kinderschuhe in München in der Regel nicht schaffen. Orthopädische Schuhe bekommt man daher nicht in jedem beliebigen Schuhgeschäft in München, sondern nur in, darauf extra spezialisierten Schustereien und Schuhgeschäften.

Orthopädischer Schuhhersteller

Wer Orthopädische Schuhe herstellen möchte, kann das nicht ohne entsprechendes Wissen, da dies ein komplexes Feld ist. Wer in der Orthopädieschuhtechnik tätig sein möchte, muss deshalb in Deutschland eine dreieinhalbjährige Ausbildung zum Orthopädieschuhtechniker absolvieren - erst dann darf derjenige in dem Bereich tätig werden. Die Berufsbezeichnung lautet dann Orthopädieschuhmacher oder Orthopädie Schuhmacher.
Um Orthopädische Schuhe herzustellen, braucht es aber eine Reihe von Zusatzqualifikationen. Deshalb hat der Orthopädie Schuhmacher die Möglichkeit, sich in bestimmten Fachgebieten weiterzubilden. So kann man beispielsweise eine Meisterschule besuchen und sich dort zum Orthopädieschuhmacher Meister weiterbilden lassen. Außerdem steht dem Orthopädie Schuhmacher auch ein Fachhochschulstudium mit Weiterbildung zum Diplom-Ingenieur offen.

Unterschied der Orthopädieschuhtechnik zur normalen Schuhtechnik

Zwischen der Orthopädieschuhtechnik und der "normalen" Schuhtechnik gibt es große Unterschiede - und auch bei dem Berufsbild selbst. Ein normaler Schuhmacher in München ist hauptsächlich damit beschäftigt, Schuhe zu reparieren - und zwar Konfektionsschuhe. Ein Schuhmacher, der Orthopädische Schuhe herstellen oder reparieren muss, muss genauer sein, da hier auf Maß gearbeitet werden muss. Ein weiteres Feld der Orthopädieschuhtechnik ist die medizinische Fußpflege. Zwar muss sich ein Orthopädie Schuhmacher nur selten mit diesem Themenfeld beschäftigen und eher Orthopädische Schuhe fertigen - aber immerhin kommt die Fußpflege in der Ausbildung vor. Bei dem Beruf des "normalen" Schuhmachers hingegen spielt die medizinische Fußpflege überhaupt keine Rolle.

Orthopädische Einlagen

Orthopädische Einlagen besitzen wie Orthopädische Schuhe einen medizinischen Zweck. Orthopädische Einlagen besitzen stets eine an ihren Träger individuell angepasste Form. Hergestellt werden Orthopädische Einlagen von einem Orthopädietechniker. Bevor dieser Orthopädische Einlagen für seine Kunden anpassen kann, muss er erst einmal diagnostizieren, was für eine Fehlstellung bei den Füßen seiner Patienten vorliegen. Danach macht der Techniker von den Füßen einen Abdruck, der als Vorlage dient. Die Einlagen werden darauf mit Hilfe des Abdruckes für den Kunden konzipiert. Orthopädische Einlagen können dabei verschiedene Funktionen erfüllen. Sie können als Korrektureinlagen, Kopieeinlagen oder Weichbettungseinlagen dienen. Orthopädische Einlagen kann man in München in einem darauf spezialisierten Geschäft erwerben.

Riebel

Lindwurmstr. 106
80337 München
Sendling
089 774639 Telefon

Kostenlos bei uns eintragen

Sie vermissen ein Unternehmen oder Ihr Unternehmen? Dann tragen Sie sich hier ein.
Hier eintragen