Die Münchner
Branche, Schlagwort, Name, Telefonnummer
Ort, Stadtteil, Standort, PLZ, Straße
Umkreissuche
Branchenstatistik
Branchenstatistik
Die Branche Rechtsanwalt Bogenhausen wurde vom bis zum 21.08.2014 insgesamt 230.608 mal besucht!

Rechtsanwalt Bogenhausen: 120 Einträge gefunden

Suchergebnis ist sortiert nach:
Voreinstellung
|  In meiner Nähe |  PLZ |  A-Z
Einträge von
1 - 5
Ergebnisseite:     1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7   Vorwärts  (von 7)
Branche: Rechtsanwalt Bogenhausen
Ergebnisseite:     1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7   Vorwärts  (von 7)
Einträge von
1 - 5
Ähnliche Branchen - 140 Brancheneinträge gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Segment) - 224 Branchen gefunden
Meinten Sie vielleicht: Branchenvorschlag (Suche nach Buchstabenübereinstimmung) - 7 Branchen gefunden

Brancheninfo: Rechtsanwalt

Rechtsanwalt München


Der Rechtsanwalt auch Fürsprecher oder Advokat genannt, beschäftigt sich mit Auseinandersetzungen im Rechtsbereich. Rechtsanwalt ist eine Berufsbezeichnung für einen juristischen Beistand. Diese haben die Aufgabe ihrem Mandanten beziehungsweise Auftraggeber mit rechtsstaatlichen Mitteln zu seinem Recht zu verhelfen. Es kann sich jeder in jedem Verfahren vor Behörden oder Gerichten durch einen Rechtsanwalt vertreten lassen. In einer solchen Beratung klärt der Rechtsanwalt den Mandanten über die Rechtslage, die Erfolgschancen, die Möglichkeiten der Beweissicherung und über die anfallenden Kosten sowie das Kostenrisiko auf. Ein Rechtsanwalt arbeitet meist in einer Rechtsanwaltskanzlei oder in einer Anwaltskammer. Eine Anwaltskammer ist ein örtlicher Zusammenschluss von mehreren Rechtsanwälten. In dieser Anwaltskammer können auch verschiedene Rechtsgebiete durch verschieden spezialisierte Rechtsanwälte wie ein Rechtsanwalt für Arbeitsrecht, ein Rechtsanwalt für Jugendstrafrecht, ein Rechtsanwalt für Medizinrecht, für Mietrecht und noch vielen mehr bearbeitet werden. In großen Städten wie zum Beispiel München, gibt es solch eine Anwaltskammer, welche von Rechtsanwälten geführt wird.

Geschichte von Anwälten

Über die Geschichte von Anwälten in Deutschland ist wenig bekannt. Aus dem Sachsenspiegel lässt sich aber entnehmen, dass es früher so genannte Fürsprecher gab. Damals ging es aber weniger darum, für eine Person Fürsprache einzulegen, als für ihn vorzusprechen. Jeder hatte das Recht seine Sache vor Gericht selbst zu vertreten. Beging er dabei aber einen Fehler, so war dieser nicht mehr wieder gut zu machen. Der Fürsprecher musste männlich sein, nicht Geistlicher, nicht rechts- oder prozessunfähig sein bzw. sich in Reichsacht befinden. Unter diesen Voraussetzungen war jeder gerichtsfähige Mann dazu verpflichtet, das Amt eines Fürsprechers zu übernehmen, wenn der Richter ihn dazu bestimmte. Durch die Rezeption des römischen Rechts seit dem Hochmittelalter in Europa wurde das Gerichtsverfahren professionalisiert und es entstanden der Beruf Rechtsanwalt. Dabei unterscheidet man zwischen Prokuratoren und Advokaten. Diese Zweiteilung verschwand aber im Laufe der Zeit. Allerdings gibt es noch immer einige Länder in Europa, die in diese zwei Kategorien unterteilt sind wie z.B. Spanien.

Wer kann Rechtsanwalt werden?

Um in Deutschland Rechtsanwalt zu werden, benötigt man eine Zulassung, die es in Deutschland in Form einer Ausbildung zum Volljuristen gibt. Diese erhält man über ein Studium. Allerdings gibt es auch eine Ausnahme: In einer Rechtsanwaltskanzlei oder einem Anwaltsbüro dürfen auch Rechtsanwälte arbeiten, die in der DDR als Diplomjurist tätig waren.
Wer Rechtsanwalt werden will, studiert Jura. Dieser Studiengang ist neben Theologie, Philosophie und Medizin eine der klassischen Universitätsdisziplinen. In Deutschland kann man sich derzeit an 32 juristischen Fakultäten und sechs juristischen Fachhochschulen zum Rechtsanwalt ausbilden lassen. Gewöhnlich beträgt das Studium viereinhalb bis fünf Jahre. Nach dem Abschluss kann man als Rechtsanwalt in einer Rechtsanwaltskanzlei oder einem Anwaltsbüro tätig sein.

Fachanwälte

Ein Rechtsanwalt, der in einem bestimmten Rechtsgebiet über besondere theoretische und praktische Erfahrungen verfügt, kann von der für ihn zuständigen Rechts-Anwaltskammer die Erlaubnis zum Führen des Titels "Fachanwalt für ..." erhalten. Ein Fachanwalt arbeitet meist in einer Rechtsanwaltskanzlei. Jeder Rechtsanwalt welcher solch einen Titel hat, muss jährlich einen Nachweis vorzeigen, dass er sich in seinem Fachgebiet auch fortgebildet hat. Folgende Fachanwälte findet man in München: Rechtsanwalt für Arbeitsrecht, Rechtsanwalt für Erbrecht, Rechtsanwalt für Familienrecht, Rechtsanwalt für Jugendstrafrecht, Rechtsanwalt für Kündigungsschutzrecht, Rechtsanwalt für Medizinrecht, Rechtsanwalt für Mietrecht, Rechtsanwalt für Scheidung, Rechtsanwalt für Strafrecht, Rechtsanwalt für Verkehrsrecht, Rechtsanwalt für Verkehrsstrafrecht, Rechtsanwalt für Vertragsrecht, Notar.

Fachanwälte, Rechtsanwaltskanzleien und Anwaltskammern in München

Wenn Sie auf der Suche nach einem Rechtsanwalt sind, dann finden Sie in der Stadt München über 2000 Fachanwälte, sowie etliche in den bekannten Rechtsgebieten wie ein Rechtsanwalt für Scheidung, Rechtsanwalt für Verkehrsstrafrecht, Rechtsanwalt für Vertragsrecht oder gar Notare in München welche in einer Rechtsanwaltskanzlei arbeiten. Diese bieten Ihnen Rechtshilfe und viele Möglichkeiten ihr Können im juristischen Fachgebiet zu beweisen. In München ist ein Studium in Jura hoch angesehen, dadurch wird Ihnen die Seriosität der Anwälte versichert. Die besten Anwälte in der großen Stadt München finden Sie auf diesen Seiten.


Bogenhausen

Bogenhausen

Der Begriff Bogenhausen bezeichnet einen Stadtteil im Münchner Nordosten, der den Stadtbezirk 13 Bogenhausen bildet. Bogenhausen grenzt im Norden an Unterföhring, im Osten an das Riemer Reitgelände, im Westen an die Isar und im Süden an die Autobahn A94.
Momentan leben rund 73.000 Menschen in Bogenhausen auf einer Fläche von 2371 Hektar. In Bogenhausen leben viele Singles: Über 50 Prozent der Bevölkerung besteht aus Ein-Personen-Haushalten. Die Sozialstruktur ist sehr ausgewogen, in Bogenhausen sind sowohl mittlere als auch höhere Einkommensschichten vertreten.

Geschichte von Bogenhausen

Bogenhausen wurde 768 erstmals urkundlich erwähnt - damals allerdings noch unter dem Namen "pupinhusir", was so viel wie "die Häuser des Pubo" bedeutet. Bogenhausen wurde 1892 nach München eingemeindet und entwickelte sich von da an zu einem Viertel mit vielen Villen für Besserverdiener, was auch an dem Prestige des nahe gelegenen Herzogparks liegt.
Nach dem Zweiten Weltkrieg entstanden in Bogenhausen nach und nach auch größere Wohnanlagen wie die Parkstadt Bogenhausen, die von 1955 bis 1957 gebaut wurde. Weitere Großwohnanlagen rund um Bogenhausen folgten in den Jahren danach in Oberföhring, Englschalking, Johanneskirchen, Daglfing und Denning. Allerdings sieht man in den meisten dieser ehemaligen Dörfer die ursprüngliche dörfliche Struktur.

Bogenhausen heute

Auch heute noch gilt Bogenhausen als Adresse für Münchens Besserverdiener. Vor allem in Alt-Bogenhausen stehen noch viele große und imposante Villen - auch welche des Jugendstils. In anderen Ecken wiederum dominieren Hochhäuser und moderne Bürogebäude das Bild von Bogenhausen. In Bogenhausen gibt es nur wenig Industrie - ein Großteil der Arbeitsplätze entfällt auf das Dienstleistungsgewerbe. Neben dem Bürostandort Arabellapark ist hier auch das Krankenhaus Bogenhausen von großer Bedeutung.
Für Touristen und auch Münchner interessant ist Bogenhausen wegen seinem breiten Angebot an Kultur und Sehenswürdigkeiten. Erwähnenswert sind unter anderem das Prinzregententheater am Prinzregentenplatz und der Friedensengel in der Prinzregentenstraße. Bekannt ist Bogenhausen auch für seine Rokoko-Kirche St. Georg.
Bogenhausen bietet für Familien ein breites Spektrum an Schul- und Freizeitangeboten: In Bogenhausen gibt es unter anderem 24 Sportanlagen, ein Freibad, ein Hallenbad, 24 Schulen, elf Bibliotheken, zwei Theater und zwei Kinos.

Verkehrsanbindung in Bogenhausen

Bogenhausen ist gut an den öffentlichen Nahverkehr angeschlossen. Neben einigen Buslinien verkehren in Bogenhausen die S-Bahnlinie S8 (Haltestellen Daglfing, Englschalking, Johanneskirchen) und die U-Bahnlinie U4 (Prinzregentenplatz, Böhmerwaldplatz, Richard-Strauss-Straße, Arabellapark).
Daneben ist Bogenhausen auch für den Individualverkehr interessant. Wer nach Bogenhausen fahren möchte, kann das entweder über die Richard-Strauss-Straße, die Weltenburger Straße, die Effnerstraße, die Englschalkinger Straße - oder über die Autobahn A94.